Forum: Panorama
AKW Fukushima: Tepco meldet Kernschmelze in Reaktor 2 und 3

Das Ausmaß der Atomkatastrophe im japanischen AKW Fukushima ist dramatischer als bislang bekannt: In zwei weiteren Reaktorblöcken ist es zur Kernschmelze gekommen - höchstwahrscheinlich schon vor Wochen.

Seite 34 von 34
enrico321 27.05.2011, 14:53
330. Eine unglaublich arrogante Dreistigkeit....!

Zitat von sysop
Das Ausmaß der Atomkatastrophe im japanischen AKW Fukushima ist dramatischer als bislang bekannt: In zwei weiteren Reaktorblöcken ist es zur Kernschmelze gekommen - höchstwahrscheinlich schon vor Wochen.

Natürlich wusste Tepco davon schon seit Beginn der Schmelze. Das Spiel mit den Nachrichten ist aber nicht nur Schuld von Tepco. Weltweit hat die Politik, die Presse und auch die Öffentlichkeit ermöglicht was eigentlich als unmöglich gegolten hat - und noch immer so gelten müsste. Was ist los in mit unserer globalen Gesellschaft....?

Jetzt werden wir langsam vorbereitet auf die nächste Hiobsbotschaft. Man wird uns erklären das sehr stark radioaktiv verseuchtes Wasser in den Ozean gelangt ist. Dabei ist auch das schon lange gängige Praxis in Fukushima. Aber was soll's, was meine Mitmenschen ertragen muss ich wohl oder übel auch ertragen. Nur wünsche ich leider immer noch das Falsche. Ich wünsche mir Mitmenschen die wie früher ein Mindestmaß an Achtung, Zuverlässigkeit und Solidarität besaßen. Oder sehe ich was falsch....?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
LondoMollari 27.05.2011, 15:13
331. In der Zeitung ...

Zitat von Knutie
Dann haben Sie wohl auch nicht gelesen, dass die Experten der us-amerikanischen Armee schon lange vor Greenpeace ebenfalls eine Evakuierungszone von 80 km empfohlen haben und dies immer noch machen.
... die der von Ihnen zitierte Mitforist liest sind 80 km vermutlich auch schon "halb Asien". jedenfalls wenn die dortigen Geographiekenntnisse denen bezüglich der Kerntechnik entsprechen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
unente 27.05.2011, 15:16
332. andere Stoffe

Zitat von litholas
Befragen Sie bitte Ihren Physiker, wie eine Knallgasexplosion eine orangegelbe Stichflamme erzeugen kann, wie sie an der Seite von Block 3 bei dessen Explosion zu sehen ist.
Indem verschiedene andere Stoffe bei der Verbrennung auch beteiligt waren? So könnten Salze in der Luft (Meeresnähe) oder aus dem salzigen Meerkühlwasser die Farbe der Flamme beeinflussen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Norbert1981 27.05.2011, 15:24
333. ...

Hier gibt es ein Video von Youtube:

Einfluss der Radioaktivität auf Tiere

Eine kleine Hase von Japan, die angeblich nach der Atomkatastrophe von Fukushima ohne Ohren zur Welt gekommen ist.
http://www.youtube.com/watch?v=UqVY9...ature=youtu.be

Beitrag melden Antworten / Zitieren
LondoMollari 27.05.2011, 15:32
334. Amüsante Floskel

Zitat von isthiernocheinNamefrei?
Über die Floskel "der Zustand ist stabil" hab' ich mich auch schon amüsiert! Allerdings dürfte das noch weniger heißen, als sie hier vermuten: während der "Normalbürger" mit "stabil" "sicher" assoziiert,.......
sie haben ganz Recht, die Floskel "stabil" ist im Zusammenhang mit Fukushima und der Situation an den Reaktoren wirklich extrem amüsant. Allerdings - wie alle guten Werbeausdrücke nicht gelogen.

Ein geschmolzener, 60-90t schwerer Klumpen Ex-Reaktorkern der sich durch Fissionsprozesse noch über Jahre oder Jahrzehnte hinweg bei Temperaturen um die 1000 °C+ halten wird ist schließlich ein stabiler Zustand. Da ändert sich nicht so schnell was. Ok, es ist kein sicherer Zustand. aber TEPCO hat ja auch nur gesagt die Lage sei STABIL, nicht SICHER.

Genauso sehr ist die Griechische Finanzlage stabil - sicher ist sie nicht. Und meine Oma hat den sehr treffenden Kommentar gegeben das die Wohnsituation im Ruhrpott 44-45 auch stabil war. Man konnte jederzeit seine Hütte durch nen Bombenangriff verlieren. Da hat sich die ganze Zeit nichts dran geändert. Stabilität par Excellence.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Knutie 27.05.2011, 15:37
335. °

Zitat von unente
Indem verschiedene andere Stoffe bei der Verbrennung auch beteiligt waren? So könnten Salze in der Luft (Meeresnähe) oder aus dem salzigen Meerkühlwasser die Farbe der Flamme beeinflussen.
Unbedingt, fragt sich bloß welche Stoffe. Aber auf keinen Fall Salze aus dem Meer. Zu der Zeit wurde noch nämlich gar nicht gekühlt.
Und ansonsten sollten nicht tonnenweise Salzablagerungen aus der Luft ausgerechnet in einem AKW zu finden sein.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
rabenkrähe 27.05.2011, 21:39
336. Eben

Zitat von 21Pinto
sogar die, die auf der Gehaltsliste der "Atomlobby" stehen haben das gesagt. Einfach mal auf den Seiten der GRS vorbeischauen, dort gibt es eine schöne Chronik der täglichen Statusmeldungen. Demnach hat die jap. Regierung bereits am ersten Tag von einer möglichen Kernschmelze im Block 1 und am 2. bzw. 3. von einer möglichen Kernschmelze in den anderen Blöcken gesprochen.
.....

Eben, es wurde alles stets im Ungefähren gelassen, es wurden bemerkenswerte Wortschöpfungen wie die einer Teil-Kernschmelze gefunden, es wurde nur in der Möglichkeitsform geschwafelt und jeder Vergleich mit Tschernobyl weit von sich gewiesen. Dabei mußte jedem Betrachter schon da klar sein, daß das Ausmaß dieser Katastrophe alles zuvor geschehene in den Schatten stellte.
Umso erstaunlicher, wie gelassen die Geschichte bis heute zur Kenntnis genommen wird, und wie gelassen auf die Lügereien und Verstelltheiten reagiert wird.
rabenkrähe

Beitrag melden Antworten / Zitieren
aberweilsowieso 28.05.2011, 02:17
337. Pillepalle

Nachdem ich wochenlang gutgläubig vielen wissenschaftlich ambitionierten Forumsteilnehmern geglaubt habe, dass das mit der "teilweisen" Kernschmelze nicht so schlimm ist und eine "richtige" Kernschmelze doch nicht stattgefunden hat weshalb ja alles nicht so schlimm ist, glaube ich erst einmal Nix mehr! Was ist denn nun? Bis jetzt war ja die partielle Kernschmelze mit ein par Tonnen Wasser drauf irgendwie vollkommen ungefährlich. Was ist aber mit einer Kernschmelze, besser gesagt 3 Kernschmelzen? Ich habe keine Angst vor Strahlen aus Japan, bin diesmal ja weit genug weg. Aber irgendwie bin ich total enttäuscht von den Japanern, dass sie dieses riesige Problem nur so unbeholfen in Griff kriegen und nicht irgendwelche Megasupermaschinen aus dem FF zaubern, sondern dieses Problem dermaßen popelig (ich schütte Wasser drauf) angehen. Habe immer in Japan das Land der unbegrenzten technologischen Möglichkeiten gesehen! Und jetzt soll ich glauben, dass Deutschland in der gleichen Situation besser reagieren würde?
Ich glaube jetzt an meine Frau, welche sofort nach dem ersten Atomalarm aus Fukushima sagte, dass alles viel schlimmer ist und wird, und eh das Meiste vertuscht wird. Und so ist es jetzt. Mir tun einfach die Menschen leid, die jetzt vertrieben sind und, oder um ihre Gesundheit fürchten müssen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
TunaMaki 30.05.2011, 18:58
338. aberweilsowieso, jau..

da stimme ich Ihnen vorbehaltlos zu.

Und wenn man es genau nimmt, *ist* ja schon was in Deutschland passiert und sehr gut vertuscht worden..

ich empfehle folgende Lektüre:

http://www.ippnw.de/atomenergie/atom...eukaemien.html

Und hier die komplette Studie:
http://www.ippnw.de/commonFiles/pdfs...ation2.8MB.pdf

Ich habe Freunde bei Geesthacht gehabt - es war dort schon lange vor den Enthüllungen der "Witz" hinter vorgehaltener Hand unter der Bevölkerung, dass die Tauben dort drei Augen und die Fische zwei Köpfe hätten.. und die Kinder Krebs bekämen.. das wurde natürlich immer als Atom-Hysterie abgetan.

Bis freundlicherweise die IPPNW endlich diese Volksmundweisheiten bestätigen konnte. Das Thema ist noch lange nicht beendet und Verschwörungstheoretiker haben ihre wahre Freude, wenn sie das lesen, da es hier tatsächlich verschwundene Akten, abgebrochene Studien, übergelaufene Wissenschaftler gibt. Realsatire.

Wir dürfen uns nichts vormachen, es ist tatsächlich so - es wäre hier nicht anders bei einem möglichen Unfall.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 34 von 34