Forum: Panorama
Alles andere als leise: Tuner drehen am "Car-Freitag" die Motoren auf
DPA

Vom Partyverbot am Karfreitag lassen sich Tuning-Fans nicht beeindrucken - sie feiern zu ihrem selbst erklärten "Car-Freitag" ihre aufgemotzten Karren. Die Polizei zog etliche davon aus dem Verkehr.

Seite 5 von 6
hardeenetwork 31.03.2018, 13:53
40. Raser, Tuner, Laut

In Kürze wird es die Einführung einer Geschwindigkeitsbegrenzung geben. Dazu kommt das E-Auto und das autonome Fahrzeug. Lasst sie nochmal kurz laut sein, bevor es endgültig vorbei sein wird.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
rr_nj77 31.03.2018, 13:56
41. Sachverstand

Das zweite Foto zeigt die Überprüfung der Tieferlegung, nicht der Felgen. Etwas mehr Sachverstand und eine objektive Berichterstattung wären gut.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Janosch2001 31.03.2018, 14:27
42. Nur wenn illegal.

Zitat von Racer2017
Da Manipulationen an der Fahrzeugsoftware verboten sind, kann man die Kisten mit deakt. Schubabschaltung (knallen) sofort still legen.
Dazu möchte ich anmerken, dass es keine Manipulation bedarf, außer in illegalen und grenzwertigen Bereichen. Die Steuergeräte besitzen verschieden Einstellungen, die bequem vom Fahrzeuginneren über das Steuerungssystem eingestellte werden können. Komfort, Sport etc. Dies beeinflußt auch das Böllern. Auch hier gilt diese Steuergeräte sind abgenommen und besitzen alle nötigen Zertifikate. Hiervon ausgenommen sind die individuellen Eingriffe die nicht erlaubt sind. Diese sind selbstverständlich zu ahnden. Auch Auspuffanlagen die hierzu beitragen besitzen die nötigen Zertifizierungen. Wenn das Fahrzeug zudem von TÜV als tauglich für die Straße erachtet wurde, ist ein Böllern erlaubt.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Janosch2001 31.03.2018, 14:35
43. Richtig!

Zitat von lobivia
Ihre letzte Bemerkung entlarvt Sie. Es gibt kein Recht, diese Geschwindigkeiten unter allen Umständen fahren zu können. Eine angepasste Fahrweise ist immer Pflicht, der Rest ist Psychologie.
Dies gilt aber auch für andere. Leider ist es so, dass einige Zeitgenossen der Meinung sind, dass der Sicherheitsabstand für den rückwärtigen Verkehr nicht gelte, sprich sie fahren in den Sicherheitsabstand des folgenden Fahrzeuges hinein. Dies ist zu unterlassen. Sie haben im Rückspiegel den Verkehr zu beobachten und dürfen erst die Fahrspur wechseln, wenn sie sicher sind, nicht in den Sicherheitsabstand eines Anderen zu unterschreiten. Bei 130 Km/h beträgt dieser in der Regel mindestens 75 Meter. Da Sie sich einer angepassten Fahrweise befleißigen halten Sie sich stets daran und würden niemals noch schnell auf die links Spur wechseln um noch schnell an dem LKW vorbeizukommen. ;-)

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Lotus Driver 31.03.2018, 14:43
44. Locker bleiben

Diese Jungs pflegen als Hobby Ihre Autos und stecken viel Geld rein, auch in Sicherheit wie Hochleistungsfahrwerk, Reifen, Beleuchtung u. a. Und treffen sich einfach nur mit Gleichgesinnten auf Parkplätzen für ein Fach-Schwätzchen.
Dafür werden sie mit maximalen Aufgebot an Polizisten, die andereweitig dringend fehlen, wie Kriminelle behandelt und völlig zum Unrecht mit Rasern über einen Kamm geschoren.

Die Herren Motorradfahrer die wirklich wie die bekloppten fahren und gefühlt 90% illegale Abgasanlagen verbauen sind das Problem

Beitrag melden Antworten / Zitieren
lobivia 31.03.2018, 14:53
45. @janosch2001

Und genau das bedeutet, dass man auf einer nur durchschnittlich befahrenen, zweispurigen Autobahn eben keine 180 oder 200 km/h mehr fahren kann, da man so andere Menschen hinter die LKW zwingt, indem man nicht angepasst fährt. Aber das hat sich ohnehin bald erledigt. Ihre Perspektive ist die eines Saurier auf den Asteroiden.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
075530 31.03.2018, 14:54
46. Beitrag von Andreas-Schindler

ohne den TüV schlecht zu machen ist der Bericht sehr interessant. Was?? dass der TüV ein Gutachten verlangt wo der so tolle TüV doch selbst diese erstellt. In meinen Wohngebiet haben wir keinen TüV und brauchen auch keinen, ebenso kein vorderes Nummernschild. Aufgemotzte Autos gibt es überall und die Vorschriften nicht so kleinlich wie in Deutschland.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
catcargerry 31.03.2018, 15:25
47.

Zitat von till_wollheim
Wenn man von Psychologie keine Ahnung hat sollte man mir nicht zu widersprechen versuchen! :-)! Und ob diese Fahrzeuge nun Klappen haben oder nicht, so ist das kein Argument! Fahrzeuge die lauter sind als die leisesten möglich sind unnötig, illegal (de facto!) und damit Terror! Daß sie Produziert werden ist illegal und Ausweis von Korruption! Und 200 auf der Autobahn ist ebenso illegal! Auch wenns ein seichtes Gemüt vielleicht nicht versteht!
Ihre Rechtskenntnisse sind ziemlich von Geiferschaum getrübt. Gut, dass Sie wenigstens Ahnung von Psychologie haben, und vielleicht reicht es sogar zur Selbstanalyse, wäre angebracht. 200 muss ich nicht haben, ich finde 190 angenehm. Wenn ich dann bei Wege feststelle, dass es schon wieder 230 sind, nehme ich halt etwas den Fuß vom Gas. Es ergeben sich immer noch genug Gelegenheiten, das gefahrlos - aber natürlich aufmerksam - zu fahren. Doch wenn man drauf aus ist, ist es schon daneben. Aber ich halte es mit - weiß ich gar nicht genau - Rolls oder Royce. Einer von denen soll gesagt haben: "Geräusch ist Überbeanspruchung des Materials". Das muss also nicht sein und ist in meinen Augen/Ohren prollig.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Bernd.Brincken 31.03.2018, 19:19
48. Klartext

Die Botschaft der NRW-Polizei im Klartext:
"Klar wird diese Hobby-Szene häufig zu kleinkariert geprüft. Aber nur durch unsere Kontrollen entsteht der Druck, der die Schrauber zu aufwändigen Prüfungen und Eintragungen beim TÜV treibt. Auch wir Polizisten beschäftigen uns lieber mit Kunden wie diesen Autonarren, die etwas zu verlieren haben, als echte Kriminelle zu jagen. Eine Hand wäscht die andere."

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Hans58 03.04.2018, 15:15
49.

Zitat von schneidp
..... Aber jeder der sich gegen ein unsinniges und verfassungswidriges Gesetz wie die stillen Feiertage auflehnt, hat meine Unterstützung.
Offensichtlich habe ich was versäumt, helfen Sie mir bitte, meine Wissenslücke zu schließen:
In welchem Artikel des GG werden derartige Feiertage als verfassungswidrig bezeichnet?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 5 von 6