Forum: Panorama
Alltag einer Familienrichterin: "Das macht mich traurig, fassungslos, hilflos, wütend
imago

Bekommen prügelnde Eltern ihren Säugling zurück? Wohnt das Scheidungskind bei Mama oder Papa? Familienrichter haben enorme Verantwortung - und kaum Zeit, Hunderten Schicksalen gerecht zu werden. Eine Juristin berichtet aus ihrem Berufsalltag am Limit.

Seite 16 von 16
ergo-oetken 18.10.2015, 16:17
150. Gesunde Skepsis ist das....

Zitat von dasky
Gerade jetzt steht mit entsprechenden Übergriffen verbundene Entgrenzung für die deutsche Gesellschaft wieder ganz oben auf der politischen Agenda. Ist Ihnen das entgangen, Frau ergo-oetken, wenn Sie meinen, da könnte 'gesunde Skepsis' helfen?
...Gegenteil von fahrlässigem Vertrauen. Hinter dem sich oft genug einfach Bequemlichkeit, manchmal Stolz auf die eigene Dummheit verbergen. Es sind jedenfalls weder die Leute, die aktuell als "Wutbürger" bezeichnet werden, noch welche, die der Oberschicht angehören, die sich normalerweise für den Schutz von Kindern einsetzen. Sondern solche wie Frau "Müller". Ganz praktisch. Ohne Blitzlicht, ohne Beifall.

Beitrag melden
mike.bu 18.10.2015, 16:48
151. Die Sparorgien der Politik

zu Lasten der Judikative, aber auch der Exekutive haben ziwschenzeitlich diesen Rechtstaat komplett ausgehölt. Wenn arabische Clan Journalisten angreifen weil sie (mit Drehgenehmmigung) über verbrechen berichten, wenn Richter keine Chancen mehr haben sich selber ein Bild zu machen, wenn sie sich von fragwürden Gutachtern beraten lassen, wenn die Polizei keine Mitarbeiter haben um gegen die tägliche Kriminalität der Wohnungseinbrüche, Körperverletzung, Laden- und Taschendiebstahl vorzugehen, dann ist es kein Wunder dass sich viele Bürger von diesem Staat in Stich gelassen fühlen. Das vertrauen in den Staat erodiert zunehmend, weil es der Staat als Inhaber des Gewaltmonopols nicht für nötig hält, Rechtsbrüche zu verfolgen. Dazu gehört übrigens auch der fortwährende Rechtsbruch von Frau Merkel und ihrer Regierung. In meinen Augen begeht diese mit ihrer Politik in der Flüchtlingspolitik und der Destruktion und Spaltung dieser Gesellschaft etwas, was man in den angelsächsischen Ländern als Hochverrat bezeichnen würde.

Beitrag melden
kha777 18.10.2015, 17:11
152. Unabhängigkeit und Freiheit des Richters in Gefahr.

Arbeitsüberlastung kennt jeder Jurist, der einmal während seiner Referendarzeit an Amts-, Land- oder Oberlandesgerichten, bei der STA (weniger schlimm), in den Landratsämtern usw. arbeiten durfte - oder dort blieb.

Seit über vierzig Jahren geht das so. Allerdings wurde damals robuster verhandelt. Es gab weder political correctness noch besondere Zurückhaltung gegenüber Zivilparteien noch Angeklagten. Da wurde nicht nur juristisch schon mal geholzt und verlorene Zeit wieder gut gemacht - vielleicht auch gelegentlich zu Lasten des Wohlbefindens Beteiligter. Absprache-Juristerei dürfte öfter vor gekommen sein als heutige Deals.

Angesichts mitunter sinnlos-massenhafter Gesetzgebung werden Richter allerdings heute mehr gefordert als in vernünftigeren Zeiten.

Natürlich wird daher heute zu wenig eingestellt, personell überstrapaziert und Gleichgültigkeit bei der Politik offenbar, wo die (auch fachliche) Überlegenheit von Richtern gefürchtet ist.

In Hamburg - nicht nur - werden aktuelle reihenweise Untersuchungshäftlinge vorzeitig frei gelassen, weil keine Verhandlungen geführt werden können in vertretbarem Rahmen. SPD-Politik schert das nicht.

Beitrag melden
ergo-oetken 18.10.2015, 20:36
153. Ich verwende den Begriff

Zitat von dasky
Ich verstehe also hoffentlich richtig, dass zu der von Ihnen so bezeichneten Oberschicht die 'Politische Klasse' oder auch 'Politische Elite' eben gerade nicht gehört. Da wäre wohl jedes Vertrauen 'fahrlässig', wie Sie es nennen. Leider vielleicht nicht ernsthaft, verständlich und nachdrücklich genug wurden entsprechende Bedenken allerdings öffentlich schon vor vielen Jahren geäußert.
....ökonomischem und soziologischen Sinne. Einige deutsche PolitikerInnen entstammen diesem Milieu. Kinderschutz gelingt aber nur wenn möglichst viele Menschen sich daran beteiligen.

Beitrag melden
Seite 16 von 16
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!