Forum: Panorama
Als Ehrengast: Erdogan laut türkischer Zeitung zu Özils Hochzeit eingeladen
DPA

Sie trafen sich offenbar am Flughafen: Wie die türkische Zeitung Hürriyet berichtet, hat der Fußballer Mesut Özil den türkischen Präsidenten Erdogan zu seiner Hochzeit eingeladen - als Ehrengast.

Seite 2 von 18
bernteone 16.03.2019, 12:51
10. Jeder sucht sich seine eigenen Freunde

Aber es wird im Artikel so dargestellt als wenn Herr Özil wegen Anfeindungen gegen ihn seinen Rücktritt erklärt hat , ich denke der Hauptgrund war wohl eher die schlechte Leistung bei der WM . Da hätten sich andere eine Scheibe abschneiden können aber die träumen immer noch vom Neuanfang .

Beitrag melden
Phil2302 16.03.2019, 12:52
11. Verstehe die Aufregung nicht

Warum sollte Özil seinen Präsidenten nicht einladen dürfen? Hat doch niemanden zu stören.

Beitrag melden
zeisig 16.03.2019, 12:53
12. Trotz allem . .

Es wird immer gerne vom "Höchsten Gut" gesprochen, wenn es um Meinungsfreiheit geht. Also billigen wir dem Mesut dieses Privileg, das die Demokratie zu bieten hat zu, und lassen ihn zu seiner Hochzeit einladen, wen er will.

Beitrag melden
izach 16.03.2019, 12:53
13. Konsequent bitte.

Natürlich darf der Ex- Nationalspieler einladen wen er will. Dass er Erdogan zu einer privaten Feier einlädt, beweist nur, dass seine Kritiker bereits 2018 absolut richtig lagen. Sein offensichtlicher Irrtum bei der Staatsbürgerschaft sollte auch noch korrigiert werden. Das wäre konsequent und folgerichtig.

Beitrag melden
woswoistndu 16.03.2019, 12:53
14. Aha

Ich bin bisher immer davon ausgegangen, dass Özil von seinen PR-Leuten schlecht beraten war und habe für ihn gesprochen. Was allerdings einen Menschen dazu bringt freundschaftliche Beziehungen zu einem Despoten zu pflegen will mir nicht in den Kopf. Herkunftsfamilie hin oder her, Özil war damals einfach nicht ehrlich. Sein Beleidigte-Leberwurst-Getue hätte er sich uns und uns schenken können.

Beitrag melden
doclf 16.03.2019, 12:55
15. Seine Sache aber...

...seinem ersten Argument bzgl. Respekt ggü. dem Staatsoberhaupt nimmt er damit natürlich Druck aus dem Segel. Nicht sehr glaubwürdig, dennoch seine Privatangelegenheit, zumindest jetzt.

Beitrag melden
scratchpatch 16.03.2019, 12:56
16. In die Ecke des Verschweigens gedrängt

Dann hat Löw doch alles richtig gemacht und die, die ihn damals so heftig kritisiert haben, müssten sich entschuldigen. Inklusive Özil selbst.
Ich warte dann mal. Und warte. Und warte...

Beitrag melden
t.bird 16.03.2019, 12:57
17. Klarstellung...

Özil sorgt damit - wenn sich die Sache wie o.a berichtet so zugetragen hat - im Nachhinein für eine Klärung der aufgeregten Debatte nach der verkorksten Fußball-WM 2018, ober denn nun ein Erdogan-Parteigänger sei oder das ganze Foto-Theater nur eine überbewertete"Höflichkeitsgeste" war. Er bestätigt nun alle Skeptiker bezügl. seiner Loyalität zu dem Land, in dem er aufgewachsen + als Sportler groß geworden ist. Gut - er spielt mittlerweil in der Nationalelf eh keine Rolle mehr; aber als irgendwie geartetes Beispiel einer "gelungenen Integration" sollte ein der DFB und andere besser nicht mehr vorführen.

Beitrag melden
anno231 16.03.2019, 12:57
18. Wolf im Schafsfell

1.Ein Präsident, der Geiselnehmer ist (meinen auch deutsche Politiker!), seinem Familienclan auf Kosten der Allgemeinheit gutes tut, die Justiz ausschaltet und Kritiker wegperrt. 2. Ein Fußballspieler der das Trikot der Nationalmannschaft offensichtlich nicht aus Überzeugung, sondern nur für eigene Zwecke überstreift und bei Kritik sich rassistisch angegriffen fühlt. Irgendwie passt das doch zusammen, oder?

Beitrag melden
zeisig 16.03.2019, 12:58
19. Nicht so von oben herab . . . .

Zitat von paul.lemke
bei Özil. in was für eine Schule ist Özil eigentlich gegangen? Ist ihm denn dort gar nichts beigebracht worden? Kein halbwegs gebildeter Mensch wird einen Diktatator und Despoten wie Erdogan freiwillig einladen.
Ein ganz schön hohes Roß, auf dem sie da sitzen. Ich sage nur: andere Kulturen, andere Denkweisen, andere Präsidenten - das muß man tolerieren und akzepieren, ob es uns gefällt oder nicht.
Özil ist bei weitem nicht der einzige Erdogan-Anhänger. Das sollten Sie nicht vergessen.

Beitrag melden
Seite 2 von 18
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!