Forum: Panorama
Amazonas-Waldbrände: DiCaprio weist Beschuldigung Bolsonaros zurück
Luca Carlino/ Getty Images

"Ich bin stolz, an der Seite jener Gruppen zu stehen": Leonardo DiCaprio wehrt sich gegen Vorwürfe von Brasiliens Präsident Bolsonaro. Der hatte dem US-Schauspieler eine Mitschuld an den Amazonas-Waldbränden gegeben.

Seite 1 von 2
der Pöter 01.12.2019, 09:41
1. Schon immer so,

wenn Verbrechen begangen werden und die Schuld daran auf andere übertragen wird.

Beitrag melden
espressotime 01.12.2019, 10:06
2.

Zu viele Amerikanische Schauspieler mischen in der Politik mit. Der politische Weg von George Cloony ist sehr gut zu verfolgen.. er wird eines Tages als Präsident kandidieren.

Beitrag melden
Phil2302 01.12.2019, 10:24
3. Weit hergeholt

Und ohne Beweise dann doch stark zu bezweifeln. Es gäbe sicherlich andere Wege für mehr Aufmerksamkeit, und zwar ohne das du zerstören, was man beschützen möchte. Allerdings sollte man Herrn Di Caprio vielleicht doch lieber einen "selbsternannten" Umweltschützer nennen, schließlich war schon zu lesen, wie viele Flugmeilen er pro Jahr sammelt, und wie es um seine Jachturlaube steht.

Beitrag melden
egonv 01.12.2019, 10:24
4.

Wenn Extremisten die Welt nicht verstehen, weil das, was passiert, nicht in ihr Weltbild passt oder weil es schlicht ihre kognitiven Fähigkeiten und ihre Vorstellungskraft überfordert, fangen sie an beliebige ausgedacht Wahrheiten zu streuen. Bei Figuren wie Trump oder Bolsonaro wird es so sein, dass sie das auch noch wirklich glauben. Solche Leute können noch problemlos als Einzelhandelskaufmann etc. arbeiten und ein glückliches - wenn auch permanent empörtes - Leben führen, aber inzwischen werden ihnen wichtige Ämter durch Wahlen übertragen. Das ist höchst bedenklich, weil es was über deren WähkerInnen aussagt.

Beitrag melden
ex2012 01.12.2019, 11:17
5. Ja klar.

Hat Bolsonaro da bei Hitler abgekupfert? Schließlich gab und gibt es ja auch so offensichtliche "Beweise" dafür, dass Sozialisten den Reichstag angezündet haben, dass man Beweise nicht mehr zu erbringen brauchte. Dass eine Umweltschutzorganisation den Regenwald anzünden soll, überzeugt da natürlich auch "total".

Beitrag melden
uwe_fri 01.12.2019, 11:20
6. Solche Öko-Nazis wie der Brasilianische Staatschef Jair Bolsonaro

sollten vor ein Internationales UNO-Gericht gestellt werden,
da er für die Profitgier den Amazonas Urwald abholzen lässt,
obwohl er weis das er damit die Klimawandel verschärft.

Beitrag melden
tayyipcik 01.12.2019, 11:22
7. Immer die gleiche Masche

Bei rechten Populisten. Sogar für die eigenen Fehler sind die Anderen oder das Establishment verantwortlich.

Beitrag melden
Knossos 01.12.2019, 11:47
8.

Hier wirkt sich aus, daß ein Grundpfeiler des Menschseins, also Kultur über Jahrzehnte schändlich und kontraproduktiv veraast worden ist.

Wo statt Gediegenem und Anspruchsvollem Kulturprodukt auf Infantilitätsniveau und Sinnleere salonfähig gemacht wurde, sind die Zustände so weit degeneriert, daß sich beliebige Figuren wie Erdogan oder Bolsonaro unabhängig von bizarr geistigem und ethischem Defizit auf Startrampen zu Präsidentschaftskandidaturen setzen lassen.

Noch ein paar Jahrzehnte der Hausfrauenliteratur, der Techno- Hiphop-Kakophonien und ungelenker Leinwandschmiere und der Mensch endet als H.G. Wells hirnlose Quallen.

Ein brasilianischer Staatschef, der die Vernichtung des Regenwaldes vorantreibt und dabei Umweltschützern Brandstiftung unterschiebt, ist erst der Anfang neuer Willkür und Wahnsinnsstufe.

Beitrag melden
geotie1 01.12.2019, 12:10
9.

Zitat von Phil2302
Und ohne Beweise dann doch stark zu bezweifeln. Es gäbe sicherlich andere Wege für mehr Aufmerksamkeit, und zwar ohne das du zerstören, was man beschützen möchte. Allerdings sollte man Herrn Di Caprio vielleicht doch lieber einen "selbsternannten" Umweltschützer nennen, schließlich war schon zu lesen, wie viele Flugmeilen er pro Jahr sammelt, und wie es um seine Jachturlaube steht.
Einige Berufe bringen halt einen weiten Arbeitswegmit sich und wenn man sonst nirgends auf die Straße gehen kann, ohne von Paparazzi oder Autogrammjägern verfolgt zu werden, dann wird eben ein Ort aufgesucht, wo man seine Ruhe hat. Eine Yacht vom russischen Oligarchen hat sogar Fenster, durch die man nicht fotografieren kann!
Natürlich frage ich mich, was DiCaprio bewegen sollte, den Auftrag zum Zündeln geben zu wollen. Geld kann es nicht sein, der hat genug und kann durch Schauspielerei noch viel mehr verdienen.
Bolsonaro hatte seit 20 Jahren versucht, mit seiner Weltanschauung den Präsidentenposten zu bekommen. Dabei wurde er mehrmals aus verschiedene Parteien ausgeschlossen, weil der einfach zu radikal war! Siehe die ganzen Sprüche die er losgelassen hat und für die er teilweise Strafe zahlen muss. Erst jetzt waren die Leute dumm genug und haben es zugelassen. Waldbrand ist für Bolsonaro nur Mittel zum Zweck, damit seine Leute, die Großgrundbesitzer etc. noch mehr Macht und Reichtum bekommen.

Beitrag melden
Seite 1 von 2
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!