Forum: Panorama
American Airlines: Stewardess wirft tobenden Weihnachtshasser von Bord
AFP

"Frohe Weinachten", wünschte die Stewardess. Da rastete ein Fluggast in den USA aus und beschimpfte die Besatzung. Die ließ sich das nicht bieten - und setzte den Weihnachtsmuffel vor die Tür.

Seite 4 von 11
julian0922 25.12.2014, 23:28
30. Tja,

da man Leute nicht kennt, kann man auch nicht wissen ob die Weihnachten feiern oder eben nicht. Common courtesy und daher sagt man "happy holidays" und nicht merry xmas. Der Passagier ist in dem Augenblick eben "Kunde" und da Weihnachten eigentlich ein religioeses Fest ist sollte diese common courtesy eigentlich Leuten wie z.B. Stewardessen bewusst sein.
Ich arbeite z.B. in einer Firma wo wir es mit high ranking Leuten zu tun haben die man zumeist nicht persoenlich kennt und ich habe mich gehuetet auch nur einem einzigen Unbekannten Merry Christmas zu wuenschen...da sagt man halt Happy holidays!

Aber wieviel Menschenverstaendnis erwartet man eigentlich von ner Stewardess, die haben es ja mit Sardinen zu tun!!?? Ausserdem was zaehlt ist doch was die Mehrheit tut....somit: "maaeeeehhhh", gleichbedeutend mit merry xmas everybody! :-)

Beitrag melden
nmare 25.12.2014, 23:42
31.

Weihnachten fällt in die gleiche Zeit wie das jüdische Hanukka -Fest, daher ist es in den USA eher ungewöhnlich Merry Christmas zu wünschen sondern steigt aus gutem Grund eher auf Happy Holidays um. Mit irgendwelcher imaginärer PC hat das rein gar nichts zu tun nur damit dass eben nicht jeder Weihnachten feiert. Das Verhalten des Gastes war unterirdisch, aber ich finde diesen Artikel ziemlich irreführend.

Beitrag melden
tsukiyumi 25.12.2014, 23:44
32. bla

Ich als streng gläubiger Atheist wünsche grundsätzlich jedem fröhliche Weihnachten, Happy Chanukka oder Merry Ramadan. Warum? Toleranz! Es tut mir nicht weh, und ich geniesse die Vorzüge dieser Feiertage.
Es ist heutzutage für viele eine Höflichkeitsfloskel und mehr auch nicht. Sollte man auch als "Nicht-Christ" nicht aufbauschen sondern als nette Grussformel abtun. Ein Grinch hat es so oder so schon schwer genug in diesen Tagen >_>

Beitrag melden
qlcasa 25.12.2014, 23:44
33. Warum?

Zitat von sharkslayer
Auch wenn die Intention der Stewardess sicherlich eine Gute war, hätte die ganze Sache mit einem "happy holidays" anstatt "merry christmas" wohl vermieden werden können. Umgeben von so viel Religioesitaet können aufgeklärte Menschen durchaus mal etwas dünnhäutig reagieren (womit ich das Verhalten des Fluggastes allerdings keinesfalls rechtfertigen möchte).
Sie mögen mich entschuldigen, aber ich halte das für widersinnig. Der Grund für ein "frohes Fest" ist doch der das Weihnachten ist. Es gibt keinen anderen Grund. Warum soll dann plötzlich das Wort "Weihnachten" ausgelassen werden? Ändert die Benutzung eines anderen Wortes etwas an den Grund für dieses Fest? Wird Weihnachten weniger Christlich?
Wer es nicht mag, der braucht ja nicht zu feiern und die paar tage im Jahr, wo Ihnen Menschen "Frohe Weihnachten" sind ja auch nicht so viele, als das man es nicht ertragen könnte.

Beitrag melden
qlcasa 25.12.2014, 23:45
34. Warum?

Sie mögen mich entschuldigen, aber ich halte das für widersinnig. Der Grund für ein "frohes Fest" ist doch der das Weihnachten ist. Es gibt keinen anderen Grund. Warum soll dann plötzlich das Wort "Weihnachten" ausgelassen werden? Ändert die Benutzung eines anderen Wortes etwas an den Grund für dieses Fest? Wird Weihnachten weniger Christlich?
Wer es nicht mag, der braucht ja nicht zu feiern und die paar tage im Jahr, wo Ihnen Menschen "Frohe Weihnachten" sind ja auch nicht so viele, als das man es nicht ertragen könnte.

Beitrag melden
WeissAuchAllesBesser 25.12.2014, 23:47
35.

Zitat von sharkslayer
Es ist nichts dagegen einzuwenden wenn ein Christ dem Anderen "merry christmas" wünscht. Manche Leute haben aber ein Problem wenn in einem saekulaeren Land einfach mal davon ausgegangen wird, dass alle Mitbürger Christen sind.
Entschuldigung, aber das ist eine dümmliche Vereinfachung die man so nicht stehen lassen kann.

Weihnachten ist weit mehr als eine chrsitliche Tradition; es ist ein Fest mit dem auch für Nichtchristen ein ruhiger Jahresausklang beginnt, bei dem Nichtchristen vielerorts genauso die Christen die Geschäfte für den Weihnachtseinkauf stürmen, und auch die obligatorische, betriebliche Weihnachtsfeier mit Kollegen ist keine religiöse Zeremonie.

Alleine die Kombination mit Neujahr führt dazu, dass die Weihnachtszeit über das Christentum hinaus von bedeutung ist. So ist die Weihnachtszeit für einige meiner muslimischen Kollegen z.B. die beste Gelegenheit um in ihren Heimatländern zu heiraten.

Den Gruß "Frohe Weihnachten" abzulehnen hat nichts mit Säkularität und Aufklärung zu tun. Es zeugt viel eher von einer religiösen Fixierung die sowohl den meisten Christen als auch Nichtchristen fremd sein dürfte...

Beitrag melden
t76 26.12.2014, 00:03
36. Der Typ hat sie nicht alle

Kriegt er jetzt bei jedem, der ihm schöne Weihnachten wünschen (und das sind bestimmt nicht nur die Stewardessen, sondern auch der Taxifahrer, die Leute im Supermarkt, etc) einen cholerischen Anfall oder startet eine Grundsatzdebatte? Wie kann man nur so wenig kalibriert durch die Welt laufen und sich emotional zum Opfer externer Umstände machen...

Beitrag melden
thelma&louise 26.12.2014, 00:28
37. Political Correctness

Es ist leider so, dass die gesamte ( reiche und relativ demokratische ) westliche Welt das Produkt einer Kultur ist, die man als "abendländisch" oder "christlich" bezeichnet. Deshalb gehört es zur Identität dieser Welt, einen minimalen Teil dieser Kultur zu pflegen. Dazu zu stehen, könnte die Ängste einfach strukturierter Menschen (Pegida) etwas verringern, denn diese Leute gehen auf die Straße, weil sie selbstunsicher sind und Angst haben, sich in einer pluralistischen Gesellschaft zu verlieren ( was für selbstunsicher Menschen eine reale Gefahr ist).
In jedem Fall gibt es keinen vernünftigen Grund, auf Weihnachten zu verzichten oder es irgendwie mit anderen Titeln zu belegen. Die Vorteile kirchlicher Feste werden auch von Weihnachtshassern, Kommunisten und anderen Atheisten gerne genommen. Wie sonst kommt ein Weihnachtshasser in einen Ferienflieger? Also Klappe halten und lächeln, wenn jemand "Frohe Weihnachten" wünscht. Ansonsten dürfen all die ach so coolen Weihnachtshasser in Zukunft an den Feiertagen arbeiten. Dann kann einer mehr von denen, die diese Kultur verstanden haben, frei machen.

Beitrag melden
Walther Kempinski 26.12.2014, 00:32
38. Ich auch

Die Gründerväter der USA waren auch nicht sehr religiös, auf jeden Fall waren sie Säkularisten. Ich kann den Mann aber auch so verstehen, fernab des religiösen Bezugs. Zb das ständige "Mahlzeit!" im Geschäft ist doch wirklich nur noch eine abgestandene Floskel ohne ernstgemeinte Freundlichkeit. Vor allem wenn ich dabei bin zur Mittagszeit das Klo zu betreten, so wünscht man mir dort auch Mahlzeit. Dabei war ich gar nicht im Begriff irgendwelche Exkremente zu verspeisen. Ebenfalls abgestanden das Wort "Gesundheit". Laut Knigge soll man es nicht mal sagen, weil es unhöflich ist jemanden auf sowas hinzuweisen. Wenn jemand einen Furz lässt, bringt man schließlich auch keinen Spruch (es sei denn man ist in einer Männerrunde und guckt Fussball oder säuft). Erziehungsmaßnahmen die Menschen vom "Gesundheit!" abzubringen fruchten auch nicht, sie verstehen auch nicht wie unpassend es ist sowas zu sagen. Anerzogen ist eben anerzogen, auch wenns dämlich ist. Praktisch ist es auch nicht, denn wenn jemand 5 mal hintereinander nießt und es sind gerade zufällig 10 Personen vor Ort, dann müssten ja alle konsequenterweise in Summe 50mal Gesundheit sagen. Tut aber keiner, also ist es auch noch unlogisch. Und wieso sagt niemand was wenn jemand hustet?!

Beitrag melden
wirhabenfertig 26.12.2014, 00:40
39. Könnte man diskutieren....

vor langer Zeit hatte ein Postbeamter in den USA an seinem Schalter ein kleines Schild angebracht, merry christmas stand drauf. Daraufhin wurde die amerikanische Post verklagt und verlor, sowie der Postbeamte seinen Job. Der Staat hat wertneutral zu sein, säkulär. Seit diesem Prozess heißt es in den USA an Weihnachten seasons greetings. Wer der Kläger war, kann man sich denken. Frohe Weihnachten gehört zur unserer christlich abendländischen Kultur, als Einwanderungsland können wir uns das aber bald abschminken.

Beitrag melden
Seite 4 von 11
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!