Forum: Panorama
Angeblicher Hitler-Vergleich: Putin wirf Prinz Charles unroyales Verhalten vor
REUTERS

Inakzeptabel und nicht standesgemäß: Russlands Präsident Wladimir Putin hat sich vor Journalisten über Prinz Charles ausgelassen. Der britische Thronfolger soll Putin mit Hitler verglichen haben.

Seite 3 von 6
gehaltsscheck1981 24.05.2014, 20:11
20.

Zitat von gog-magog
Erstens hat Prinz Charles in der Sache zumindest nicht Unrecht. Zweitens ist er unsinnig, jetzt die ganz alten Kamellen auszupacken. Putin weiß sehr genau, dass seine komplette Familie Anhänger von Stalin waren und dass einige seiner Verwandten an ethnischen Säuberungen beteiligt waren. Nur das verschweigt er gerne. Vielleicht wäre es sinnvoller die deportierten Krim-Tataren zu repatriieren und die Souveränität der Ukraine wieder herzustellen.
Das ist definitiv das Schwachsinnigste, was ich jemals gelesen habe:-). Haben Sie Beweise dafür, dass gerade Putins Familienangehörige an den Ihrerseits erwähnten Säuberungen unter der Stalinzeit teilgenommen haben? Vllt sollten Sie lieber an einem Geschichtsexkurs teilnehmen, bevor Sie solch einen Schrott hier verzapfen.
Weiterhin wurden nicht nur die Krimtataren, sondern viele kaukasische Ethnien und Wolgadeutsche deportiert.
Und dies geschah nicht 2014 sondern in den dreißiger Jahren des 20. Jahrhunderts.

Wenn Sie schon vorhaben sollten die geschichtlichen Ereignisse wiederzugeben, dann machen Sie es auch richtig bitte!!!!

Unter Stalinismus haben einfach alle gelitten und das hat nichts mit Putin zutun.

Beitrag melden
rloose 24.05.2014, 20:13
21.

Zitat von marienkäfer
Den Hitlervergleich kann man auch schon anwenden wenn es um die Annektierung fremder Staatsgebiete geht.
Einen Hitlervergleich kann man sicher auch bei einem grundlosen Überfall auf fremde Länder anwenden oder wenn einige Staatsführer sich als Ankläger, Richter und Henker in einem aufführen, noch dazu ohne Gerichtsverfahren (obwohl hier vielleicht nicht, Hitler hat sich ja zum Schein immer noch Freisler gehalten). Das würde die Hitlervergleiche wohl inflationär anwachsen lassen. Und am Ende würden wir vielleicht noch zu der Erkenntnis kommen, dass Hitler nur deshalb nicht den Friedensnobelpreis hat, weil dieser posthum nicht verliehen wird (für alle schlichten Gemüter: Das letze war Ironie.)

Beitrag melden
ulrich-lr. 24.05.2014, 20:17
22. Schöne Grüße!

Zitat von gog-magog
Erstens hat Prinz Charles in der Sache zumindest nicht Unrecht. Zweitens ist er unsinnig, jetzt die ganz alten Kamellen auszupacken. Putin weiß sehr genau, dass seine komplette Familie
Eine andere "olle Kamelle" ist, dass Putins älterer Bruder in Leningrad schlicht verhungert ist, weil die deutsche Wehrmacht gnadenlos alle Versorgungswege blockierte. Seine Mutter ist nur beinahe Hungers gestorben.

Darüber redet Putin jedoch so gut wie nie. Diesbezügliche Vorwürfe seinerseits an Deutschland sind nicht bekannt. Bekannt ist jedoch seine positive Haltung gegenüber den Deutschen.

Sein Bruder war übrigens im Gegensatz zu Ihrer Behauptung kein Stalinist, sondern ein kleines Kind.

Man kann sich für diese Vergleiche mit Nazi-Deutschland nur schämen!

Beitrag melden
rloose 24.05.2014, 20:21
23.

Zitat von knapi
sollte sich nach der ermordung der zarenfamilie 1917 äußerst zurückhaltend gegenüber den direkten nachkommen der königin victoria verhalten, vorallem wenn sie historische fakten erwähnen
Soviel Tote wie die Royals dieser Welt geschafft haben, ist es wohl eher an denen, sich zurückzuhalten, noch besser zurückzutreten.

Beitrag melden
montykomm! 24.05.2014, 20:22
24. Inakzeptabel und nicht standesgemäß

Zitat von sysop
Inakzeptabel und nicht standesgemäß: Russlands Präsident Wladimir Putin hat sich vor Journalisten über Prinz Charles ausgelassen. Der britische Thronfolger soll Putin mit Hitler verglichen haben.
ist vor allem dass Putin alles was ihm nicht passt in die faschistische Ecke schiebt.

Beitrag melden
MephistoX 24.05.2014, 20:25
25. Tja, ...

Zitat von gehaltsscheck1981
Unter Stalinismus haben einfach alle gelitten und das hat nichts mit Putin zutun.
... mittelbar aber schon, denn Putin lässt in seiner nationalistisch-chauvinistischen Weltsicht, die m.E. faschistoide Züge trägt, gerade den Stalinkult in "seinem Reich" ganz gezielt wieder aufleben - eine ziemlich fatale "Nostalgie" fernab der Völkerverständigung in einer globalisierten Welt...

Siehe z.B. auch hier:
"Der lange Schatten des Josef Stalin"
http://www.arte.tv/guide/de/047476-0...lin?autoplay=1

Beitrag melden
carlitom 24.05.2014, 20:25
26. Lernen

Naja, in Bezug auf "royales" oder besser gleich "absolutistisches" Verhalten könnte Charles wirklich noch viel von Putin lernen.

Beitrag melden
Isildur 24.05.2014, 20:29
27. Diplomatisches Muskelspiel

Mehr nicht. Anfrage, ob das die "offizielle Haltung Grossbritanniens" sei. Wie lächerlich kann man sich machen. Umgekehrt hat ein russisches Kabinettsmitglied einem europäisches Mitgliedsland mit militärischer Gewaltanwendung bei der Durchreise durch deren Luftraum gedroht. Solche Dinge kann man immer drehen und wenden, wie man das will. Hauptsache Stimmungsmache.

Beitrag melden
Luna-lucia 24.05.2014, 20:32
28. Er ist KEIN ! wohlerzogener Mensch

Zitat von kamei
falls doch, er wäre längst König. Ist er aber nicht. Die Queen weiß warum. Und wurde hiermit bestätigt.
er ist ein Rüpel! Einer der meint, er, der engländer, kann sich was einbilden! Auf was denn? auf seine unausgegorene Sprache?

Beitrag melden
cucco 24.05.2014, 20:35
29. Da haben Sie völlig Recht

Zitat von gog-magog
So ist es. Charles ist nicht in der Ukraine einmarschiert, Charles hat keine Krim-Tataren deportiert, Charles verfolgt keine Homosexuellen, Charles spricht mit seinen Blumen, Putin ballert in der Gegend rum. Was hat uns also Herr Putin mitzuteilen?
Charles ist so was von lieb! Er hat sich - bescheiden wie er ist - daruf beschränkt, Diana das Leben zur Hölle zu machen und auf die Jagd zu gehen. Na, wenn das kein Mann von Format ist, der sich ein Urteil erlauben kann....boah...

Beitrag melden
Seite 3 von 6
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!