Forum: Panorama
Angehörige der Germanwings-Opfer: Angehörige der Germanwings-Katastrophe bereiten Kla
Getty Images

Der Absturz der Germanwings-Maschine könnte die US-Justiz beschäftigen: Angehörige der Todesopfer wollen einem Zeitungsbericht in den USA per Klage klären lassen, warum der Pilot fliegen durfte.

Seite 2 von 24
ctwalt 09.08.2015, 08:44
10. Da wird sich doch nich mehr rausholen lassen.....

Kurz einen osteuropäischen Despoten mit 20% Erfolgsbeteiligug ködern und schon wird ein Gesetz erlassen, welches pauschal 10 Mio. pro Opfer vorsieht...... WAS bitte hat die amerikanische Justiz mit einem Absturz einer deutschen Maschine in Europa zu tun ?

Beitrag melden
sitcom 09.08.2015, 08:46
11. Lufthansa!!!

Oh mann... Versteht ihr nicht den imageschaden den jede dieser Pressemitteilung verursacht!!!

Mir der Schadenshebung ist das werbebudget auf 10 Jahre ausgeschöpft!!!

(Ein Aktionär)

Beitrag melden
From7000islands 09.08.2015, 08:46
12. kapitalistisches Understatement

25000 durch GR Krise wertreduzierter Euros für ein Menschenleben? Das darf doch nicht wahr sein !

Beitrag melden
axelschwarz 09.08.2015, 08:48
13. Ich weiß gar nicht,

was die Kläger erreichen wollen. Trauer überwinden? Rech werden? Wut bewältigen? Wieviel ist ein Menschenleben wert? Weiß man das in den USA besser? Oder bekommt man nur mehr Geld dort dafür? Ich hoffe, die Hinterbliebenen finden ihren Frieden wieder, ihren inneren Frieden. Lufthansa und Germanwings sind nicht die Verursacher des erweiterten Suizides des Co-Piloten und ich hoffe, dass die Gerichtsbarkeit in den USA sich für nicht zuständig erklärt. Und das alles, bei allem Mitgefühl für die Hinterbliebenen. Ich glaube, weil die Tat des Co-Piloten so unverständlich ist, da fliegen die Sicherungen der klagenden Hinterbliebenen raus.

Beitrag melden
spon_2565215 09.08.2015, 08:50
14. Germanwings

Bringt Geld, in welcher Höhe auch immer, die Angehörigen wieder?
Sie bekommen,wie schon gemeldet, gegen 100000 Euro, in speziellen Fällen bis zu 1 Mio.
Was hat Amerika mit dem Unfall zu tun?
Ich bin froh, dass es in Deutschland noch das geschützte Arzt-Patienten-Vertrauen gibt.
Sollte das aufgeweicht werden, geht kein Patient mehr zum Arzt, um sich zu outen.
Diskutiert werden sollte, dass eine Krankmeldung eines Piloten ( Zugführer ...) automatisch dem Arbeitgeber mitgeteilt werden muss, um ihn im Krankenstand aus dem Verkehr zu ziehen.
Jetzt um hohe Summen Geld zu streiten, wirkt unappetlich und nützt vor allem dem zweifelhaften Renommee und Geldbeutel der beteiligten Anwälte!

Beitrag melden
chuckal 09.08.2015, 08:52
15. Bitte

Könnte man nicht uns Dummen, n dem Artikel auch erklären, auf welcher rechtlichen Grundlage und mit welcher Argumentation ein US Gericht angerufen werden soll? Das wäre das eigentlich interessante.

Beitrag melden
maxhennings 09.08.2015, 08:55
16. Zu den vorherigen Kommentatoren

Die US Gerichte werden darüber verhandeln, da es auch Todesopfer mit US Staatsbürger gibt. Ich bin immer wieder erstaunt, mit welchem Halbwissen hier Kommentartoren los rennen. Vielleicht vorher mal informieren und nachdenken.

Beitrag melden
Finsternis 09.08.2015, 08:57
17. Soso in den USA

Warum wollen Deutsche in den USA vor Gericht? Hat das etwa was mit den absurd hohen Strafzahlungen zu tun, die amerikanische Gerichte verhängen? Nein das wird es unmöglich sein, denn so geldgierig können Angehörige nicht sein, die gerade jemanden verloren haben oder sollte es ihnen wirklich nur ums Geld gehen? Absolut peinlich das Ganze und ich hatte noch Mitleid empfunden.. aber jetzt geht es denen nur noch darum "wieviel Kohle kann ich daraus gewinnen".

Beitrag melden
1zmir 09.08.2015, 08:59
18.

Mag sein, dass die US-Gerichte grausam sind, was Schadenersatz etc. angeht- das Angebot von Germanwings ist jedoch lächerlich... Wir reden nicht von einem Unfall, sondern Mord in 150 Fällen von einem Mitarbeiter der Firma, während seines Dienstes!

Beitrag melden
zuerichente 09.08.2015, 09:02
19. Getrieben von den Anwälten

So schlimm der Verlust eines Angehörigen durch den Absturz war und ist, ich glaube dennoch nicht, dass die Hinterbliebenen hier die Treiber sind, sondern die Anwälte. Sie profitieren ja auch durch hohe Zahlungen, weil sich ihr Honorar danach richtet. Ich finde es widerlich ein Menschenleben mit möglichst viel Geld aufzuwiegen. Egal ob in Deutschland oder anderswo.

Beitrag melden
Seite 2 von 24
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!