Forum: Panorama
Anschlag in Boston: FBI hatte Tamerlan Zarnajew schon 2011 im Visier
Bulls Press/ Barcroft Media

Einer der mutmaßlichen Attentäter von Boston war für das FBI kein Unbekannter. Anfang 2011 befragten Beamte der US-Bundespolizei Tamerlan Zarnajew - offenbar auf Bitten einer ausländischen Regierung. "Sie wussten, was er tat", behauptet die Mutter des Getöteten.

Seite 1 von 11
mehrlicht 20.04.2013, 13:21
1. Schon 2009 hätte er deportiert werden müssen

Zitat von sysop
Einer der mutmaßlichen Attentäter von Boston war für das FBI kein Unbekannter. Anfang 2011 befragten Beamte der US-Bundespolizei Tamerlan Zarnajew - offenbar auf Bitten einer ausländischen Regierung. "Sie wussten, was er tat", behauptet die Mutter des Getöteten.
Den Behörden ist er schon seit 2009 wegen häuslicher Gewalt bekannt und hätte seine Aufenthaltsgenehmigung verlieren müssen.
Wenn man nun weiss , dass seine Ehefrau Katherine Russell vor 3 Jahren zum Islam konvertierte, fragt man sich , ob sie das freiwillig getan hat.
Uncle: Tamerlan Tsarnaev called, asked for forgiveness
Tamerlan Tsarnaev's wife Katherine Russell wore the hijab after converting to Islam - Telegraph

Beitrag melden Antworten / Zitieren
gsm900 20.04.2013, 13:42
2. Wie üblich "Mein Kind macht so etwas nicht"

Zitat von sysop
Einer der mutmaßlichen Attentäter von Boston war für das FBI kein Unbekannter. Anfang 2011 befragten Beamte der US-Bundespolizei Tamerlan Zarnajew - offenbar auf Bitten einer ausländischen Regierung. "Sie wussten, was er tat", behauptet die Mutter des Getöteten.
Welche lupenrein demokratischen Organe dort abgefragt haben dürfte auch klar sein: die deren Marioonettenegierung in Tschetschenien "lupenreine Demokratie" praktiziert.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
powerranger 20.04.2013, 13:43
3. Alles nicht so einfach

Die Amis haben mein aufrichtiges Mitgefühl. Trotzdem müssen sie jetzt lernen, diesen Terroranschlag differenziert zu betrachten. Das war nicht Al-Qaida sondern wohl ein paar halbverstörte Semi-Islamisten. Und in der Tat: Tschetschenien ist nicht das gleiche wie Tschechien. Das müssen die Amis auch erst begreifen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
metalslug 20.04.2013, 13:48
4. Schhwer zu begreifen

Was ich nicht verstehe: Wenn man als Terrorist einen High School Abschluss macht und sich sogar als ambitionierter Skater identifiziert, dann ist das doch ein klares befürworten eines Lebensstils, den man als radikaler Islamanhänger doch eigentlich nicht billigen durfte. Wie kann so eine hinkende Weltanschauung Menschen nur überzeugen?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
rkinfo 20.04.2013, 13:49
5. Mongolen 'Tamerlan' - historischer Welteroberer

Sicherlich hat das FBI rückblickend Fehler gemacht. Wobei der Fokus eher aus Terrorzelle als zwei verwandte Einzeltäter war. Mit der Namensgebung des Sohnes ist aber deutlich dass die Eltern nicht gerade gewaltfreie Ideale insich trugen - oder ?
Fassungslos dass ein junger Vater solch eine Tat begann - und wohl 'Ironie' des Schicksals dass ein 8-jähriges Kind dabei zu Tode kam.
In einer freien Gesellschaft reichen auch extreme Ansichten nicht aus um in Konflikt mit dem Gesetz zu kommen. Aber nur weil der Kauf von Schnellkochtöpfen und Schießbaumwolle legal ist haben die USA / FBI nun Schuld an jener Tat. Die beiden Brüden haben die universellen und elementaren Regeln menschlichen Zusammenlebens verletzt. Wer zudem Sportler angreift ist immer und ewig schuldig.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
fernossi 20.04.2013, 13:54
6. Na super,

Zitat von sysop
Einer der mutmaßlichen Attentäter von Boston war für das FBI kein Unbekannter. Anfang 2011 befragten Beamte der US-Bundespolizei Tamerlan Zarnajew - offenbar auf Bitten einer ausländischen Regierung. "Sie wussten, was er tat", behauptet die Mutter des Getöteten.
da werden ja gleich wieder die Verschwoerungstheoretiker auftauchen...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
mr_smith 20.04.2013, 13:55
7. Unschuldige Sündenböcke?

Zitat von sysop
Einer der mutmaßlichen Attentäter von Boston war für das FBI kein Unbekannter. Anfang 2011 befragten Beamte der US-Bundespolizei Tamerlan Zarnajew - offenbar auf Bitten einer ausländischen Regierung. "Sie wussten, was er tat", behauptet die Mutter des Getöteten.
Das sieht doch jeder, dass die Jungs verarscht wurden und unschuldig sind.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Mundräuberin 20.04.2013, 14:04
8. hochgebildet!

Zitat - Die Tschechische Republik und Tschetschenien sind zwei sehr unterschiedliche Gebilde - Zitatende. Keine weiteren Fragen! *kopfschuettel*

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Ernst August 20.04.2013, 14:06
9.

Zitat von gsm900
Welche lupenrein demokratischen Organe dort abgefragt haben dürfte auch klar sein: die deren Marioonettenegierung in Tschetschenien "lupenreine Demokratie" praktiziert.

I - ich sage I!

Ansonsten ist, egal ob es ein "Setup" war oder nur ein Nickerchen, klar dass das Polizeistaatwesen USA sich als nicht nützlich zur Verhinderung solcher Taten erwiesen hat und auf dem Wege von der Freiheit in den totalen Polizeistaat ist falls man jetzt nicht umschaltet und die Sicherheitsindustrie auf eine sinnvolle Größe reduziert.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 11