Forum: Panorama
Anti-Raucher-Kampagne: Qual kommt von Qualmen

Warnungen auf Zigarettenpackungen sind*weltweit Standard, doch*Raucher nehmen die uniformen*Aufdrucke kaum noch wahr. Das dürfte sich bald ändern, denn der Trend geht zu*Warnbildern von erschreckender Deutlichkeit.

Seite 23 von 88
Christoph 22.06.2011, 11:38
220. .

Zitat von Zucchi_Magico
Aber vielleicht doch einige, die noch nicht ganz in ihre Scheinwelt abgetaucht sind, in der die eigene "Freiheit" (die eigentlich eine Abhängigkeit ist), mehr wert ist als die der anderen.
Sie ignorieren zwei Dinge:

1. Verbote und andere Regulierungen, die Raucher sogar dann betreffen, wenn sie unter sich sind, gehen auch vielen hier schreibenden Nichtrauchern (wie mir) deutlich zu weit.

2. Wenn man gerade mit dem Rauchen angefangen hat, ist man im Gegensatz zu harten Drogen, bei denen einmaliger Genuss schon zu starken anschließenden Entzugserscheinungen führen kann, nicht sofort davon abhängig. Es wäre also leicht, einfach wegen "schmeckt mir nicht", "stinkt zu stark" oder "zu ungesund" aufzuhören. Das machen aber viele nicht, also muss es auch noch andere Gründe zum Rauchen geben als nur Abhängigkeit.

Beitrag melden
franko_potente 22.06.2011, 11:38
221. -

Zitat von AZ1
Aber Fettleibigkeit ist privater: noch nie hat mir ein Übergewichtiger einen Burger in den Mund gestopft. Während ich viel zu oft gegen meinen Willen eingequalmt werde.
Ich möchte mal wissen, wo das immer passiert? Die militanten NR behaupten immer, Sie werden zugequalmt. Komischerweise sehe ich kaum Menschen auf der Straße rauchen. Höchstens weit im abseits eines Hinterhofes, weil im Büro Rauchverbot herrscht. Wie oft ist denn viel zu oft?
Einmal die Woche?

Beitrag melden
altebanane 22.06.2011, 11:38
222. Und falsch ist es auch noch

"Es wäre das erste Rauchverbot im Freien an einem öffentlich zugänglichen Ort - Bahnsteige sind Privatgelände. Die Luft wird dünner, aber daran sind Raucher ja gewöhnt."

Ich weiß überhaupt nicht mehr, seit wie vielen Jahren es in Laboe bei Kiel in Schleswig-Holstein schon einen Nichtraucherstrand gibt.

Beitrag melden
JWJ 22.06.2011, 11:39
223. Absurd

Zitat von dadanchali
Wie abartig veranlagt muss man sein um seinen Körper offenen Auges zu ruinieren?
Zitat von
Meinem Vater wurde letzte Woche inoperabler Lungenkrebs mit Metastasen attestiert (und das ist kein Fake für dieses Forum). Fragen Sie ihn mal, und vor allem meine Mutter!!!, was rauchen ist! Ich finde Menschen mit Ihrer Meinung zum kotzen!
Das trifft dann demnach also auch auf Ihren Vater in jüngeren Jahren zu? Den fanden Sie auch "zum Kotzen", bis er durch seine Krankheit geläutert wurde?

Ist Ihr Vater abartig veranlagt?

Am Ende sterben alle Menschen, und nicht selten zum Teil durch eine Konsequenz der eignen Lebengestaltung. Da geht Rauchern nicht anders als Autofahrern, Vielessern, Menschen in Erdbeben- oder Tornadogebieten, Fluggästen, Risikosportlern, ... Verlangen Sie wirklich von allen Menschen, ihr Leben so zu gestalten, dass sie möglichst alle Risiken eliminieren? Ist das die Grundlage Ihrer eigenen Lebensgestaltung?

Beitrag melden
inci 22.06.2011, 11:39
224. oooo

Zitat von BratSchnitte
Die quartalsweise Anhebung der Tabaksteuer um 10%. Bis sich auch der Letzte fragt: "Wie doof bin ich eigentlich, dass ich für solchen Dreck so viel Geld ausgebe?" :o) PS. Alkohol ist mM auch viel zu billig.
keine sorge, auch für sie ist was im angebot. alkohol steht schon auf der abschussliste:

http://www.ruhrbarone.de/dortmunder-...d-parteitagen/

Beitrag melden
Orya 22.06.2011, 11:41
225. Also...

Zitat von uahrendt
Und was z.B. 'secondary' smoke angeht, so haben wir ja schon Umweltverschmutzung, Abgase, Lärm, untrinkbares Wasser, Verbrechen auf den Straßen, Überbevölkerung, etc. Wer schützt einen denn davor?
..., die Tatsache, dass es in Deutschland Umweltverschmutzung gibt, gibt also deiner Meinung nach jedem Menschen das recht jedem anderen Menschen in Deutschland Schaden zuzufügen? Ernsthaft?

Ich weiß nicht ob manche Raucher einfach nur provozieren möchten, oder tatsächlich solchen Unfug glauben. Warscheinlich mal so mal so.

Beitrag melden
Degro 22.06.2011, 11:41
226. Haben die Herrschaften schon mal was von FREIHEIT gehört ?

Zum einen ist es ein völlig falscher ansatz jemanden für sein tun sich rechtfertigen zu lassen, es ist ja auch nicht verboten was nicht ausdrücklich erlaubt ist
2. wird das hier in unverschämterweise aufgebauscht,
denn feinstaub z.B. ist wesentlich schädlicher
und meiner meinung nach sind die statistiken mit rauchen bedingten krankheiten und todesfällen einfach viel zu hoch angesetzt, da auch simples an einer vielbefahrenen straße wohenen auch zu krebs führen kann
3. tut es mir leid aber ich nehme mir das recht raus ungesund zu leben, denn das ist freiheit jeder der es mir abspricht hat den sinn von freiheit nicht verstanden !
4. die kosten für das gesundheitssystem naja
man bedenke einfach das z.b. die rentenkassen so entlastet werden und das die alterskrankheiten wesentlich teuerer sind

Beitrag melden
Pforzheimer 22.06.2011, 11:42
227. Ich hasse Bevormundung

Nun rauche ich als Ausdruck meiner Überzeugung! Gegen staatliche Bevormundung!

Beitrag melden
manni-two 22.06.2011, 11:42
228. ein Mensch der sagt - wer Visionen hat

Zitat von gehacktes
Diskutieren Sie darüber am besten mit Helmut Schmidt.
sollte zum Arzt gehen - wird nicht zu den Denkern gezählt,mit denen diskutiert wird.

Beitrag melden
Steeevyo 22.06.2011, 11:43
229. Babys

Zitat von Omi
Als Nichtraucher hat man keinerlei Handhabe, sich gegen die Gesundheitsschädigung durch rauchende Nachbarn zu wehren. Googeln Sie ruhig mal danach - das Problem gibt es tausendfach - und keiner der Betroffenen trifft auf einen Einsichtigen geschweige denn auf Rücksicht. Das einzige, was man zu hören bekommt ist: mach halt das Fenster zu. Sie dürfen auch ruhig jeden Kinderarzt fragen - Rauchen wird als eine Ursache für den plötzlichen Kindstod gesehen - Kinder sollen in rauchfreier Umgebung schlafen (auch tagsüber). Ihre Reaktion ist wieder so urtypisch. Das Passivrauchen genauso schädlich wie selber zu rauchen ist, ist mehrfach bewiesen worden. Ebenso die Tatsache, dass auch Nichtraucher durch Passivrauchen an Lungenkrebs sterben können. Es gab seinerzeit Untersuchungen in verbindung mit Feinstaub, die gezeigt haben, dass in Speisewagen der Bahn, wo geraucht werden durfte eine wesentlich höhere Schadstoffbelastung nachgewiesen wurde, als der Grenzwert, der für Feinstaub festgelegt wurde. Und Sie behaupten immer noch allen Ernstes, Ihr Suchtbedürfnis sei schützenswerter, als die Gesundheit eines Babys? Ich bin froh, dass es doch langsam aber sicher mehr verantwortungsbewusste Politiker gibt, die das anders sehen...
Ach kommen sie mir doch nicht mit Babys. Wenn sie tatsaechlich glauben dass der marginale Rauch der vom Nachbarn in ihr Fenster weht irgendwelche nennenswerten Schaedigungen verursachen kann dann ist das nichts weiter als ihrer persoenliche Obsession. Unter der wird vor allem ihr Baby am meisten zu leiden haben in der Zukunft, da sie das Leben als eine einzige Risikoabwaegung betrachten und viel zu viel Energie in die Reduktion des Lebensrisikos um ein Millionstel stecken.
Was sie benoetigen ist die Rueckkehr zum Prinzip der Verhaeltnismaessigkeit und dem aktivieren von ein wenig gesundem Menschenverstand. Es mag sie aergern dass sie im Sommer den Rauch ihres Nachbarn riechen muessen aber es ist doch recht eindeutig dass sie sich hier obsessiv in etwas verrant haben.

Beitrag melden
Seite 23 von 88
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!