Forum: Panorama
Anti-Raucher-Kampagne: Qual kommt von Qualmen

Warnungen auf Zigarettenpackungen sind*weltweit Standard, doch*Raucher nehmen die uniformen*Aufdrucke kaum noch wahr. Das dürfte sich bald ändern, denn der Trend geht zu*Warnbildern von erschreckender Deutlichkeit.

Seite 32 von 88
kyon 22.06.2011, 12:43
310. Entmündigung durch Sucht

Zitat von Pforzheimer
Nun rauche ich als Ausdruck meiner Überzeugung! Gegen staatliche Bevormundung!
Sucht ist Bevormundung oder Entmündigung. Hassen Sie die auch?

Beitrag melden
bernhard_s2 22.06.2011, 12:44
311. Notwendig

Zitat von Keith Palmer
Ach ja, der beliebte Autovergleich. Verkehrsmittel sind in unserer Gesellschaft unabdingbar, sonst kommen Sie und ich nicht zur Arbeit und Ihre geliebten Zillen nicht in den Handel oder Automaten. Wofür waren Zigaretten nochmal NOTWENDIG?
Na, aber lange nicht in dem Ausmaß, in dem wir die Verkehrsmittel benutzen. Wer zwingt uns mit dem Flugzeug in Urlaub zu fliegen, den Wohnort zig Kilometer entfernt vom Arbeitsplatz zu wählen, jeden Einkauf mit dem Auto zu erledigen, oder nur um ein paar Pfennige zu sparen den Berliner Ring als Lagerplatz zu nutzen (das ist dann "just in time" und ganz toll), oder oder oder

Ich behaupte mal das alles ist kein bißchen notwendiger als Zigaretten!

Beitrag melden
Christoph 22.06.2011, 12:44
312. .

Zitat von franko_potente
Nun rauche ich ausschließlich zum Pils. Komme so vielleicht auf eine Schachtel die Woche. Muß ich aufhören?
Ist vielleicht besser, also, so zwwanzig Pils in der Woche sind schon ziemlich viel ... ;-)

Beitrag melden
lucario.75 22.06.2011, 12:44
313. re

Zitat von Christoph
Ich habe mehrere Raucher gekannt und kenne noch welche, niemand von denen ist besonders gestresst oder hustet auffällig viel. Daher halte ich Ihre Aussagen für Gerüchte.

Beitrag melden
lucario.75 22.06.2011, 12:46
314. re

Zitat von Christoph
Ich habe mehrere Raucher gekannt und kenne noch welche, niemand von denen ist besonders gestresst oder hustet auffällig viel. Daher halte ich Ihre Aussagen für Gerüchte.
Haben Sie mal einen Raucher beobachtet wenn er sich morgens nach dem Zähneputzen die Lunge aus dem Hals hustet und schwarzen Sekret ausspuckt. Das sind keine Gerüchte sondern tatsachen!

Beitrag melden
franko_potente 22.06.2011, 12:47
315. -

Zitat von 0175transalp
Raucne Sie? Nein? Dann reden Sie nicht über Dinge, die Sie nicht beurteilen können. Die wenigsten Raucher sind NICHT abhängig. Warum schafft es ein Großteil nicht, aufzuhören? Drei mal dürfen Sie raten. Und kommen Sie mir nicht mit "willensschwach"!
Ich rauche, bin nciht abhängig. Es geht problemlos ohne.
Ob im Restaurant, bei der Familienfeier, beim Bowlingabend.
Ich rauche tagsüber gar nicht. Aber am Abend, gepflegt beim Pils mit Freunden, ja, da mach ich mir gern eine an.
Ja, mich stören auch Raucher, der erstes Tageszeil nach dem Augenöffnen der Tabakkonsum ist. Aber ich würde es denen nicht verbieten. Nochmal: ich rauche.

Beitrag melden
franko_potente 22.06.2011, 12:49
316. -

Zitat von Betonia
Schon mal versucht aufzuhören?
Mehrfach :-) und es hat immer geklappt.

Ich schrieb: zwangsläufig.

Beitrag melden
Degro 22.06.2011, 12:49
317. und schon wieder blödsinn ^^

Zitat von Fhainer13
also bei dieser ganzen diskussion faellt mir nur wieder eine frage an die ganzen raucher ein. WARUM RAUCHEN SIE DENN? und jetzt kommen sie mir nicht mit antworten wie 'wir sind erwachsen menschen, wir koennen machen was wir wollen' etc. sie luegen sich doch nur wieder selbst in die tasche. sie sind krank, sie haben eindeutig eine sucht die sie nicht unter kontrolle haben. ja, ihre erste zigarette rauchen sie aus freiem willen, aber wenn sie raucher sind, dann muessen sie rauchen, sie koennen nicht mehr darauf verzichten. und fuer die leute die hier immer sagen sie tun etwas gutes, denn sie bezahlen ja tabak steuer an den staat. der staat koennte sehr leicht ohne dies steuern auskommen, muesste er nicht fuer all die folgekosten des rauchens zahlen. ich als nichtraucher fuehle mich zur zeit ausreichent geschuetzt. mir geht es auch langsam zu weit und ob jetzt irgendwelche bilder auf der packung kleben wird einen raucher auch nicht interessieren. am ende ist es natuerlich jedem selbst ueberlassen was er macht. aber schoen reden muss man es sich deswegen ja nicht!
als nichtraucher sich hier irgentwas anzumaßen die gründe die raucher haben zu beurteilen ist einfach eine frechheit !

ich bewerte ja auch nicht sexuelle orientierunegn weil ich eine andere habe

und zur tabakstuer :

blödisnn

da frühes sterben für die sozialsysteme verträglicher ist ...

Beitrag melden
franko_potente 22.06.2011, 12:50
318. -

Zitat von zaar
Und mir gehen die Argumente aus, wenn Sie hier polemisch Dinge gleichsetzen, die aber auch so gar nichts miteindander zu tun haben? Das Schädigen Schutzbefohlener, die noch nicht selbst über ihren Aufenthalt bestimmen können, ist ein gutes Argument, das Rauchen in deren Anwesenheit zu untersagen. Oder, um Ihr Beispiel zu bemühen, sollten Eltern auch beliebige Videos mit ihren Kindern drehen dürfen, um ihre eigenen Bedürfnisse zu befriedigen? Kommt gut, einfach mal ein paar Dinge zusammenzuwürfeln, die gar nichts miteinander zu tun haben, nicht wahr?
Nein, ich bin doch bei Ihnen. _Natürlich kann man das nicht vergleichen. Es geht doch um die Verbotskultur im allgemeinen.

Beitrag melden
DesTeufelsAnwalt 22.06.2011, 12:52
319. ...

Zitat von iamctinbs
Das Rauchen ist leider nicht nur für den Raucher, sondern auch für alle Menschen in der näheren Umgebung bestenfalls störend, schlimmstenfalls tödlich.
Das gilt fürs Autofahren auch.
Also bitte nur noch da Auto fahren, wo keine Fußgänger in der Nähe sind, ja?

Zitat von iamctinbs
Von daher sollte das Rauchen überall in der Öffentlichkeit verboten werden und nur, nach dem Vorbild der Raucherbereiche auf Bahnhöfen, in wenigen markierten Zonen erlaubt sein.
Sie dachten da wahrscheinlich an ein nettes Plätzchen hinter den Mülltonnen oder auf dem Mittelstreifen der Autobahn, nehme ich mal an?

Zitat von iamctinbs
Ich bin aber ganz deutlich auch gegen eine Kriminalisierung des Tabaks an sich.
Ja, mit Ihren Vorschlägen ist das ja auch nicht mehr nötig.

Zitat von iamctinbs
Solange jemand nur da raucht, wo mit Sicherheit kein Nichtraucher hinkommt soll er rauchen soviel er will.
Das ist natürlich kein Problem. Da wir Raucher ja sehr viel beweglicher sind als die Nichtraucher fällt es uns bestimmt nicht schwer, da ein Plätzchen zu finden, das diesen Anforderungen genügt.

Zitat von iamctinbs
Die Dadurch entstehenden Kosten im Gesundheitssystem sollten allerdings auch vom Raucher selbst übernommen werden.
Gilt das dann gleichermaßen für Menschen, die Alkohol trinken, Fastfood essen, Risikosport (z. B. Fahrradfahren) betreiben?
Und: können wie Raucher dann im Gegenzug eine Kürzung der Rentenbeiträge bekommen, weil wir ja nachweislich früher sterben?

Zitat von iamctinbs
Alle Maßnahmen, die dazu führen, den Anteil der Raucher zu reduzieren finde ich sehr sinnvol, da damit das oben angesprochene generelle Rauchverbot (mit wenigen Außnahmen) leichter durchgesetzt werden kann.
Erschießen Sie sie doch einfach. Reduziert den Anteil an Rauchern so effizient wie sonst kaum etwas anderes.

PS: Ich bin natürlich gegen ein Verbot von Heroin. Aber nur, wenn die Kanülen einen Mindestdurchmesser von drei Zentimetern haben und die Spritzen nicht mehr als 1,7 Mikroliter fassen.

Beitrag melden
Seite 32 von 88
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!