Forum: Panorama
Anti-Raucher-Kampagne: Qual kommt von Qualmen

Warnungen auf Zigarettenpackungen sind*weltweit Standard, doch*Raucher nehmen die uniformen*Aufdrucke kaum noch wahr. Das dürfte sich bald ändern, denn der Trend geht zu*Warnbildern von erschreckender Deutlichkeit.

Seite 34 von 88
Fhainer13 22.06.2011, 13:05
330. .

Zitat von JWJ
Ich würde mich nicht als Raucher bezeichnen, aber so etwa einmal im Monat, manchmal auch einmal die Woche, geniesse ich eine Zigarre. Wieso? Weil es ein sinnlicher Genuss ist, der Duft (der Zigarre selbst, und des Rauches), der Geschmack, die Haptik der Zigarre, das 'ziehen' an ihr, und auch der 'buzz' des Nikotins. Der entscheidende Punkt aber sollte doch vielleicht dieser sein: Was geht das eigentlich irgendjemanden an? Müssen wir uns nun schon für unsere Aktionen standardmässig rechtfertigen? Ist es nicht eher der Fall, dass das Kollektiv sich zu rechtfertigen hätte, wenn es uns Individuen zu reglementieren beliebt?
ich moechte ihnen diese zigarren auch garnicht vergoennen. wie sie es schon sagen, sie sind kein raucher. aber die mehrzahl der menschen die rauchen tun dieses nicht aus genuss! sie tun es, weil sie nicht anders koennen. ich moechte auch keinem vorschreiben was er zu tun oder lassen hat. fakt ist jedoch, dass viele raucher ohne den nichtraucher-schutz, anderen, nicht rauchenden menschen immer noch den qualm ins gesicht blasen wuerden. und das ich nicht wie eine zigarrete riechen moechte, dafuer sollte ich mich auch nicht zu rechtfertigen haben.

Beitrag melden
lucario.75 22.06.2011, 13:05
331. re

Zitat von JWJ
Macht das jetzt irgendeinen Sinn? Wieso trinkt man O-Saft, wenn man davon nicht anhängig wird? Wieso spielt man Skat? Weil's schmeckt oder Spass macht, vielleicht?
O-Saft trinken Sie weil Sie durstig sind, Skat spielen Sie aus freude daran und der Zusammengehörigkeit mit denen man spielt. Rauchen tun Sie um Ihren Nikotinspiegel konstant hoch zu halten.

Beitrag melden
Betonia 22.06.2011, 13:06
332. x

Zitat von Zyniker2008
...und niemand bekommt in der "sachlichen" Diskussion mit, dass die Mächtigen nur ein einziges, erklärtes Ziel haben: Die Freiheit eines jeden Einzelnen auf ein Minimum einzudampfen, um endlich mit totaler Macht den erbärmlichen Rest denkender Menschen zu unterjochen und zu versklaven für die eigenen niederen Zwecke...
Ach was, unsere Politiker deknen nur, dass wir Bürger zu dumm sind, um unsere Angelegenheit selbst zu lösen. Wir müssen also vor uns selbst und unseren Schwächen geschützt werden.

Da macht sogar die USA als Vorreiter mit, das Land, in dem die Menschen glauben, dass sie selbst ihre Probleme am besten in den Griff kriegen, viel besser als jeder Staat und jede Regierung.

Beitrag melden
JWJ 22.06.2011, 13:07
333. Ausnahmen

Zitat von 0175transalp
Wie gesagt, ich klage nicht das Recht auf meine vermeitliche Freiheit ein, Rauchen ist keine Freiheit, wenn ich drauf bin.
Ihnen ist diese Freiheit also gleichgúltig, fein.

Ich gehöre keiner Religionsgemeinschaft an, für mein Leben spielt die Freiheit, eine solche zu gründen keine direkte Rolle, und vermutlich wären einige Dinge angenehmer, ohne eine solche Freiheit (kein Bimmeln am Sonntag, keine Idioten, die an meiner Tür klopfen um mir ihre bescheuerten Schöpfungmärchen und Todeskulte unterzujubeln, keine dämlichen Diskussionen um längst abgefrühstückte wissenschaftliche Fragen etc.). Dennoch halte ich die Freiheit, ein Illusionsbewahrungskollektiv zu gründen, für wichtig. Doof von mir? Zu viel Voltaire?

Beitrag melden
st_anja 22.06.2011, 13:09
334. pest

Zitat von franko_potente
Ich möchte mal wissen, wo das immer passiert? Die militanten NR behaupten immer, Sie werden zugequalmt. Komischerweise sehe ich kaum Menschen auf der Straße rauchen. Höchstens weit im abseits eines Hinterhofes, weil im Büro Rauchverbot herrscht. Wie oft ist denn viel zu oft? Einmal die Woche?
also, in meiner wohnung stinkt es ständig nach
zigaretten, obwohl ich seit zig jahren nicht mehr rauche.
der qualm wabert von den nachbarn rüber.
die rauchen, wollen den qualm aber nicht in ihrer wohnung
und gehen auf die terrasse . da sie selbst
wissen, wann sie rauchen, schliessen sie auch die fenster.

die anderen wissen nicht, wann sie ihre glimmstengel anmachen
und haben nur die option nie zu lüften oder den qualm in der wohnung, was die verursacher für sich nicht wollen zu ertragen.


mein wohlbefinden in meinen eigenen vier wänden
wird dadurch massiv beeinträchtigt. von der gesundheit rede ich erst gar nicht.

Beitrag melden
nichtbernd 22.06.2011, 13:10
335. ???

Und wie soll ich meine Joints ohne Tabak rauchen???

Beitrag melden
Omi 22.06.2011, 13:15
336. Differenzieren

Zitat von tzünisch
Jammerlappen. Mir hilft ja auch niemand, wenn am Nebentisch jemand angebranntes Aas frißt. Und mich stört es nun mal erheblich, wenn in meiner Nähe Teile von Tierleichen verzehrt werden.
Zwischen Körperverletzung durch Passivrauchen und dem Verzehr von Fleisch am Nachbartisch ist ein Unterschied... oder zwingt man Sie regelmäßig das Fleisch vom Nachbartisch zu essen?

Beitrag melden
Fhainer13 22.06.2011, 13:17
337. .

Zitat von Fhainer13
also bei dieser ganzen diskussion faellt mir nur wieder eine frage an die ganzen raucher ein.

WARUM RAUCHEN SIE DENN?

und jetzt kommen sie mir nicht mit antworten wie 'wir sind erwachsen menschen, wir koennen machen was wir wollen' etc.
sie luegen sich doch nur wieder selbst in die tasche. sie sind krank, sie haben eindeutig eine sucht die sie nicht unter kontrolle haben. ja, ihre erste zigarette rauchen sie aus freiem willen, aber wenn sie raucher sind, dann muessen sie rauchen, sie koennen nicht mehr darauf verzichten.

und fuer die leute die hier immer sagen sie tun etwas gutes, denn sie bezahlen ja tabak steuer an den staat. der staat koennte sehr leicht ohne dies steuern auskommen, muesste er nicht fuer all die folgekosten des rauchens zahlen.

ich als nichtraucher fuehle mich zur zeit ausreichent geschuetzt. mir geht es auch langsam zu weit und ob jetzt irgendwelche bilder auf der packung kleben wird einen raucher auch nicht interessieren. am ende ist es natuerlich jedem selbst ueberlassen was er macht. aber schoen reden muss man es sich deswegen ja nicht!

Zitat von Degro
als nichtraucher sich hier irgentwas anzumaßen die gründe die raucher haben zu beurteilen ist einfach eine frechheit ! ich bewerte ja auch nicht sexuelle orientierunegn weil ich eine andere habe und zur tabakstuer : blödisnn da frühes sterben für die sozialsysteme verträglicher ist ...
na da haben wir es doch mal wieder. dann klaeren sie mich doch bitte auf! warum raucht man denn eine schachtel am tag? ach ja, aus genuss natuerlich, oder nein es beruhigt einen ja so unheimlich. und wenn dann alle raucher auch noch ohne jahrelange erkrankung und pflege frueher sterben wuerden dann sollte am besten gleich jeder zur kippe greifen.

Beitrag melden
wolfgangl 22.06.2011, 13:19
338. jojo

Zitat von Zyniker2008
...Die Freiheit eines jeden Einzelnen auf ein Minimum einzudampfen, um endlich mit totaler Macht den erbärmlichen Rest denkender Menschen zu unterjochen und zu versklaven für die eigenen niederen Zwecke. ...
Wann werdet Ihr endlich mit diesen Untergangsszenarien aufhören? Die Freiheit war nie größer, jeder kann sich Informationen aus unterscheidlichsten Quellen holen und trotzdem gibt es noch Menschen, die sich einer üblen Sucht hin geben.

Sucht ist die größtmögliche Unfreiheit!

Beitrag melden
Stuntschaf 22.06.2011, 13:20
339. Bevormundung oder Schutz Unbeteiligter?

Zitat von gankuhr
Bin Nichtraucher, aber ich hasse nichts mehr als Bevormundung. Daher muss mich den Meinungen hier anschließen, dass es langsam zu weit geht.
geht es bei den genannten maßnahmen um bevormundung oder um schutz von unbeteiligten? ich finde ein rauchverbot beim autofahren genauso sinnvoll wie das handyverbot, und die tatsache, dass sich keiner dran hält, ändert nix an der grundsätzlichen sinnhaftigkeit des verbots. anscheinend kann man den bundesbürger eben nicht als vernunftbegabtes wesen definieren, der von sich aus so einen unfug bleiben lässt.
die bunten bildchen... naja deren wirksamkeit bezweifel ich auch.

wenn jemand in seiner eigenen wohnung vor sich hinquarzt - soll er doch. da kann er saufen, kiffen, dem satan huldigen oder sonstwas - aber in dem moment, wo andere eingeschränkt oder gar gefährdet werden, ist es die aufgabe des staates einzugreifen, und das ist eben auch beim rauchen an öffentlichen plätzen oder beim autofahren der fall, und mein mitgefühl hält sich da sehr in grenzen.

Beitrag melden
Seite 34 von 88
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!