Forum: Panorama
Arabische Großfamilien: Staat kuscht vor kriminellen Clans

Die Polizei sieht dem Treiben oft nur noch zu: Arabische Großfamilien haben sich zu festen Größen der Organisierten Kriminalität entwickelt. Selbst öffentlich angekündigte Offensiven des Rechtsstaats scheitern - sie zerfasern im Behördenkleinklein.

Seite 101 von 107
überzwerg 28.10.2010, 18:07
1000. zu spät

Zitat von spiegel-mein
Was ich noch sagen wollte: Natürlich möchte ich keinem Bürgerkriegsszenario das Wort reden! Krieg ist immer furchtbar.
Zu spät, was in der Welt ist, ist in der Welt!

Beitrag melden
coloniaexpress 28.10.2010, 18:09
1001. @arcor

Zitat von Bananenblau
Und die Gefahr ist eben, dass bei einigen Menschen die Wut irgendwann überschäumt und sie zur Selbstjustiz greifen. Ich möchte nicht missverstanden werden und ganz klar unterstreichen, dass ich gegen Selbstjustiz in jeglicher Form bin. Aber wenn die Politik sich so hilflos gebärdet, wird es über kurz oder lang Menschen geben, für die das die einzige Lösung ist. Wenn die Politik nicht endlich aktiv wird, gegen solchen kriminellen Clans, dann steigt die Ausländerfeindlichkeit. Denn die meisten Menschen sind eben nicht in der Lage zu differenzieren. Aber ich glaube mittlerweile, die linken Parteien inkl. der Grünen freuen sich sogar, wenn sie möglichst viele Deutsche als ausländerfeindlich bezeichnen können, denn nutzt ihrem Wahlprogramm
Zitat von arkor
Nun leider wurde dies ja schon mehrfach zensiert, allerdings mit Blick auf die über 45 % Inzestquote bei dieser Gruppe können sie hoch rechnen, dass hier der größte Teil miteinander verwandt ist. Mit Blick auf die fehlenden Jobs, kann man sich auch leicht vorstellen, woher die finanzziellen Mittel kommen.
Von welcher Gruppierung sprechen Sie denn im Zusammenhang mit Inzest - Kriminelle Clans, Ausländer allgemein, Linke Parteien, Grüne?

Beitrag melden
überzwerg 28.10.2010, 18:14
1002. Bedauern

Zitat von BDenklich
... Sie und Ihre Unkenntnis sprengen ja langsam die Grenzen jedweder Peinlichkeit. Weshalb diskutieren Sie eigentlich hier - und auf welcher Basis? Wissen bzw. eine seriöse Auseinandersetzung mit diesem Thema kann es ja nicht sein. Noch einmal, ganz speziell für Sie: Anscheinend denken Sie, die rechte Gesinnung ist allein eine Eigenschaft der Deutschen - eventuell gar genetisch bedingt? Übrigens, die Inländerfeindlichkeit steigt auch zunehmend - finden Sie Scheiß-Deutscher weniger rassistisch und damit feindlich als Scheiß-Türke? Absurd? In der Tat - Ihre Realitätsverweigerung ist nur mehr als absurd zu bezeichnen. Ach so, bevor Sie mich der rechten Gesinnung bezichtigen: Ich besitze Migrationshintergrund und kann ja laut Ihren Ausführungen nicht "rechts" sein. Das haben Sie ja für die Deutschen reserviert. Ein Tipp: Informieren Sie sich mal über die grauen Wölfe.
Tja, zu meinem großen Bedauern hat die Ihnen gebührende Antwort die 'Zensur' nicht passiert.

Beitrag melden
susie.sunshine 28.10.2010, 18:21
1003. .

Zitat von Walther Kempinski
Oder wenn man davon ausgeht, dass Millionen Ostdeutsche Migranten innerhalb Deutschlands sind, da müssen wir von einem laufenden Leistungstransfer von über 1000 Mrd reden.
Ostdeutsche Migranten? Aha nun weiß ich endlich BESCHEID!

Herr Kempinski, noch da?

Beitrag melden
überzwerg 28.10.2010, 18:25
1004. Nun

Zitat von Von F.
Wie wärs wenn Sie beim Thema blieben, statt die geschilderten Zustände zu bagatellisieren, bzw. den augenscheinlichen Verlust der Handelungsfähigkeit des Staates gegenüber kriminellen Clans zu bezweifeln (..."angeblichen Schwäche"...)? Weil sie die Tatsachen aber ärgern (weil nicht nicht kann, was nicht sein darf) spekulieren Sie in Bezug auf die Motive der Kritiker munter drauf los, um sie zu diskreditieren. Erste Gehversuche in Fern-Psychologie?
Man muss da nicht viel spekulieren, die Motive liegen offen zutage.

Ich bagatellisiere im übrigen nicht, sondern trete dem Eindruck entgegen, als stünde demnächst eine landesweite Machtübernahme krimineller Clans bevor, wie hier suggeriert wird.

Beitrag melden
Walther Kempinski 28.10.2010, 18:30
1005. per Definition

Zitat von susie.sunshine
Ostdeutsche Migranten? Aha nun weiß ich endlich BESCHEID! Herr Kempinski, noch da?
"Als Migranten werden jene Menschen bezeichnet, die von einem Wohnsitz/Land zu anderen Wohnsitzen/Ländern wandern bzw. durchziehen."

Man spricht hierbei durchaus von innerdeutscher Migration.
Inwiefern haben Sie denn jetzt nun Bedenken?

Beitrag melden
Plombier 28.10.2010, 18:36
1006. Machtübernahme

Zitat von überzwerg
Man muss da nicht viel spekulieren, die Motive liegen offen zutage. Ich bagatellisiere im übrigen nicht, sondern trete dem Eindruck entgegen, als stünde demnächst eine landesweite Machtübernahme krimineller Clans bevor, wie hier suggeriert wird.
Wenn Sie in Bremen oder Berlin wohnen würden , wüssten Sie ,dass eine Machtübernahme durch die Clans schon Realität ist - fragen Sie doch einfach mal einen Polizisten dort .

Beitrag melden
Shayla 28.10.2010, 18:37
1007. ...

Zitat von überzwerg
Rassenhass Linker gegen Deutsche? Mir scheint, Sie fangen an zu phantasieren.
Ich finde, das ist gar nicht so weit hergeholt.

Beitrag melden
Kunigunde drei 28.10.2010, 18:50
1008. .. und die steigende Wut der Alten Deutschen wird als Rechts abgetan

Allein der Tod der Berliner Richterin K. Heisig, der so - Ruck-Zuck- abgehandelt wurde, die genau über diese arabischen Clans u. ihre Macht u. völlige Ablehnung der deutschen Rechtsordnung schreibt - hat sie in ihrem Buch"Ende der Geduld" genau beschrieben - Wehrlos steht unser Rechtstaat da. Man hat in vielen Brennpunkten schon die Scharia zur Durchsetzung seiner Interessen eingeführt!
Statt etwas von den wütenden Alten, die nur an ihre letzten 10-20 Lebensjahre denken, sollten der Spiegel genau hinhören und zur Kenntnis nehmen, dass die Alten sich ausschließl. Sorgen um ihre Nachfahren machen. Wir selber werden den ganzen Ausbruch des Islams gar nicht erleben! Wir kämpfen dafür, dass unsere weibl. Enkelinnen nicht in die Hände solcher muslimischen Abartigkeiten geraten: Frauenfeindlichkeit, keinerlei Gleichberechtigung für die wir jahrelang gekämpft haben, Abschaffung der Demokratie - alles nicht stimmig? Alles nur Stammtisch? Weltreiche kamen u. gingen. Aber die kamen, brachten Kultur, neue Erfindungen, neue Fortschritte mit - was bringt uns denn der Islam, sollte er dieses Europa tatsächlich durch Überbevölkerung einnehmen? 500 Jahre Rückständigkeit! Glauben Sie, der Spiegel, dann noch Pressefreiheit genießt?
Wir Alten denken nicht an uns, sondern an das was unseren Nachkommen bevorsteht!

Beitrag melden
moritzdog 28.10.2010, 18:51
1009. Wenn

Zitat von Walther Kempinski
"Als Migranten werden jene Menschen bezeichnet, die von einem Wohnsitz/Land zu anderen Wohnsitzen/Ländern wandern bzw. durchziehen." Man spricht hierbei durchaus von innerdeutscher Migration. Inwiefern haben Sie denn jetzt nun Bedenken?
also ein deutscher Staatsbürger von Leipzig nach Stuttgart umzieht ist das ein Migrant? Interessante Sichtweise.

Beitrag melden
Seite 101 von 107
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!