Forum: Panorama
Arena-Verbot: Kölner Fans müssen draußen bleiben
Thomas Banneyer

Insgesamt 85.000 Zuschauer haben sich bisher in und vor der ehemaligen Kölnarena die Deutschland-Spiele der EM angeschaut. Für die Partie gegen Griechenland bleibt die Halle aber geschlossen. Schuld sind chaotische Fans - aber auch Neonazis sorgten für Unmut.

Seite 4 von 6
TomRohwer 22.06.2012, 11:34
30.

Es ist an der Zeit für den Gesetzgeber, "Bengalos" unter das Waffengesetz zu stellen und Einfuhr, Besitz und Abrennen in der Öffentlichkeit mit Haftstrafen zu bedrohen, so wie es für andere Waffen, gefährliche Gegenstände oder Sprengstoff ja auch gilt.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
jones-von-bousen 22.06.2012, 11:38
31. Hallo SPIEGEL,

"...darunter hochexplosives bengalisches Feuer, vermutlich illegal aus dem Ausland importiert."
Liebe Julia Jüttner und Almut Steinecke, bengalische Feuer sind keinesfalls Explosiv, sondern verbrennen unter anderem Magnesium, wobei ein deutliches Licht und eine hohe Rauchentwicklung entsteht. Aber sie "explodieren" nicht. Störungen von Neonazis und Nationalisten sowie die negativen Auswirkungen von EM/WM im bezug auf Nationalismus ist ein wichtiges Thema, dem dieser Artikel auf keinen Fall gerecht wird.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
el3ktro 22.06.2012, 11:38
32.

Zitat von allcolours
Mal von den erwähnten gewalttätigen Übergriffen Einzelner abgesehen, hat sich die Wilde Horde immer wieder für soziale Projekte aktiv engagiert
Oh jetzt sind diese prügelnden Vollidioten plötzlich sozial engagierte Wohltäter? Ich habe bis vor einem halben Jahr in Müngersdorf gewohnt, ganz in der Nähe vom Stadion. Ich habe da diese WH eher als prügelnde, gröhlende, alles vollmüllende und zupissende Idioten erlebt. Solche Leute braucht wirklich niemand.

Zitat von
und wird eher als linksorientierte Gruppe wahrgenommen.
Linksorientiert? Als ob das irgendas besser macht. Eher im Gegenteil ...

Zitat von
Ihre Journalistin trennt hier nicht deutlich genug zwischen Rechtsradikalismus, Pyrotechnik und Gewalt in Verbindung mit Fußball.
Alle drei vermiesen die Stimmung für alle friedlichen Fans, alle drei wollen wir bei solchen Veranstaltungen nicht haben und alle drei sind unbelehrbare aggressive Vollpfosten. DAS ist die Gemeinsamkeit um die es geht.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
crunchy_frog 22.06.2012, 11:40
33. ...

Zitat von Akuram
Falsch! Nicht bei den Veranstaltern ist das Problem zu suchen, sondern bei den tatsächlichen Verursachern. Auch ich wollte keine Verantwortung für die Gesundheit von mehreren tausend Menschen übernehmen, wenn es nur eine kleine Gruppe von nur wenigen Idioten benötigt, um die ganze Veranstaltung "in Rauch" aufzulösen. Wer anscheinend aus der LP in Duisburg immer noch nichts gelernt hat, der gibt dann solche Kommentare, wie oben ab. Hier ist eigentlich die "breite Masse" gefragt, solchen Idioten und Hirnverbrannten die Schranken aufzuzeigen. Pyrotechnik in einer geschlossenen Halle, ich glaub es hackt!
Also die "breite Masse" soll dann die Aufgabe der Polizei übernehmen? Das stell ich mir lustig vor. Darf ich dann zum nächsten Public Viewing Handschellen, Pfefferspray und Schlagstock mitbringen?

Ob ein Veranstalter eine Veranstaltung durchführt ist allein seine Sache, nur können Sie nicht eine Masse von Menschen dafür bestrafen, dass einzelne von ihnen ertwas Verbotenes getan haben. Und schon gar nicht mit der Begründung, sie wären nicht eingeschritten. Damit würden sie das staatliche Gewaltmonopol mal so eben auf alle übertragen. Was das im Endeffekt bedeuten würde, überlasse ich Ihrer Phantasie...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
sebastian_kölle 22.06.2012, 11:46
34.

Hallo zusammen,

ich war selbst auf dem Spiel und ich hab definitv zumindest einen von der WH gesehen. Die liefen da mit FC Trikots rum wo hinten drauf WH 96 oder so stand... das soll natürlich jetzt nicht heißen, dass diese Personen es schuld sind aber dennoch. außerdem waren in der Menge die unten stand mehrmals FC gesänge zu hören. aus dieser menge kamen dann unter anderem die böller etc... ich bin übrigens auch FC fan! übrigens sorry für die rechtschreibung...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
noch_eine_meinung 22.06.2012, 11:48
35. Veranstalter in der Verantwortung

Zitat von crunchy_frog
Ob ein Veranstalter eine Veranstaltung durchführt ist allein seine Sache, nur können Sie nicht eine Masse von Menschen dafür bestrafen, dass einzelne von ihnen ertwas Verbotenes getan haben. Und schon gar nicht mit der Begründung, sie wären nicht eingeschritten. Damit würden sie das staatliche Gewaltmonopol mal so eben auf alle übertragen. Was das im Endeffekt bedeuten würde, überlasse ich Ihrer Phantasie...
Wenn ein Veranstalter es augenscheinlich nicht gewährleisten kann, gefährliche oder verbotene Gegenstände draußen zu halten oder gegebenenfalls entsprechend einzuschreiten, dann darf er eben nichts mehr veranstalten.

Wenn in Bayern ein Wirt nichts gegen illegale Raucher in seiner Kneipe unternimmt, ist er auch sehr schnell die Konzession los.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
w.r.weiß 22.06.2012, 11:49
36. Hin und her.....

Zitat von sysop
Insgesamt 85.000 Zuschauer haben sich bisher in und vor der ehemaligen Kölnarena die Deutschland-Spiele der EM angeschaut. Für die Partie gegen Griechenland bleibt die Halle aber geschlossen. Schuld sind chaotische Fans - aber auch Neonazis sorgten für Unmut.
...etc.pp. und dann noch mal hin und her usw..
Es sind ersteinmal immer "nur" die Minderheiten die "terrorisieren", das ist leider so. Nun zieht jemand die Konsequenz aus so einem total bescheuerten Verhalten und zeigt kein Fußball mehr in seiner Halle!
Alles richtig und danke für ein bißchen mehr Konsequenz in diesem blah-blah der "Fachleute".

Ein gewagtes blah-blah bsplw. von Herrn Pilz, mit der Aussage: Kölner Problem! So so.....komisch das aber genau solche hirnlosen Tendenzen wie Bengalo, Feuerwerkskörper und Nazivollpfosten auch bei anderen Veranstaltungen dieser Tage gesichtet wurden und werden. Wen wundert es bei letzteren, so hatten diese Deppen doch bis 2006 das gefühlte Monopol auf....."wir rennen mit der Deutschlandfahne rum wir mutigen Patrioten" für sich selbst ausgemacht. Welch ein Schock für diese Amöben und gut für unser Land das das eben nicht so ist und wir in 2006 das Gegenteil unter Beweis stellen konnten.
Dies hat uns als gute Gastgeber viel Anerkennung erbracht und endlich mal gezeigt eben nicht immer verkrampft mit dem "eigenen" was auch immer umzugehen, und das ist gut so.

Hierzu von einem "Kölner Problem" zu faseln halte ich für fahrlässig.
Andersrum könnte man auch genauso behaupten, das in Köln die Menschen sensibler bsplw. mit der Sache "rechts" umgehen und dieses Problem "politischer Hirnlosigkeit" eher Publik machen als es, wie in diesem Fall, andere Veranstalter tun, trotz des zu erwartenden Imageschadens! Auch durch mehr Zivilcourage, und auch die gibt es zum Glück ebenso in anderen Städten, Stadien oder Veranstaltungsorten!!
In Köln gibt es eine durchaus sehr aktive rechte Szene, gerade mit Brandstiftern im Nadelstreifenanzug die ihre Leute für solche Schwachsinnsaktionen haben. Wieso sollte der Rest der Republik von solchen Hirnlosprofis verschont sein? Dann macht mal die Augen auf!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
themistokles 22.06.2012, 12:02
37.

Zitat von kittekatz
Ich bin prinzipiell nicht gegen Bengalos, sondern im Gegenteil für deren legalen Einsatz in Stadien. 1000° Hitze ist ja richtig und kann gefährlich sein. Aber die meisten Bengalos können in der Hand gehalten werden, wo die Flammen halt nach oben zeigen.
und gleich danach:

Zitat von kittekatz
Problematisch in der Lanxess Arena war allerdings, dass die in die Menge geworfen wurden, wo natürlich die Kontrolle über die Flammen aufhört.
Eben! Genau! Darum! Deswegen gehören Bengalos verboten! Sowohl im Stadion als auch und gerade in geschlossenen Hallen! Weil Sie eben nicht für alle garantieren können, verantwortlich damit umzugehen. Auch die Bengalos beim Spiel Herta-Fortuna wurden geworfen. Zum "Glück" haben (scheinbar) alle das Spielfeld getroffen (sic!), aber das kann keiner garantieren. Schlecht geworfen hätten sie auch in den Zuschauerreihen davor landen können!

Es ist mir unbegreiflich, wie man immer wieder gezündete, 1000 Grad heiße Feuerwerkskörper in Menschenmengen (und hier sogar in geschlossenen Räumen!!!) rechtfertigen kann.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
crunchy_frog 22.06.2012, 12:07
38. ...

Zitat von noch_eine_meinung
Wenn ein Veranstalter es augenscheinlich nicht gewährleisten kann, gefährliche oder verbotene Gegenstände draußen zu halten oder gegebenenfalls entsprechend einzuschreiten, dann darf er eben nichts mehr veranstalten.
Dann müssen wir aber schleunigst alle Fussballspiele mit Zuschauer absagen. Denn kein Veranstalter kann gewährleisten, dass kein Zuschauer etwas verbotenes mit rein bringt. Man müsste glatt Kontrollen wie beim Flughafen machen, dann würde man im Falle von Bundesligaspielen wohl so ca. 3 Tage vor Anpfiff mit dem Einlass beginnen müssen. Und selbst bei solchen Kontrollen wurden schon alle möglichen Dinge durchgeschmuggelt.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Hank Hill 22.06.2012, 12:07
39. Fussball

verkommt immer mehr zu einem Event, egal ob im Stadion oder in der Halle beim Public Viewing. Dass ín der Koelnarena auch Nazi Idioten rumspuken verwundert mich nicht. Schon vor Jahren im September beim sogenannten "Anti-Islam-Kongress" war die Stadtverwaltung unfaehig schon im Vorfeld auf diesen gefaehrlichen Bloedsinn zu reagieren. Als Koelner ist mir bekannt, dass der Grund fuer viele Missstaende bei der unsaeglich lahmen und unfaehigen Koelner Verwaltung liegt. Die wahre Schoenheit von Koeln erschliesst sich ohnehin nur dem Einheimischen. Daher ist es mir ein absolutes Raetsel warum so viele Imis den Weg nach Koeln finden, und sei es nur zum Public Viewing. Haben diese Leute keine Stammkneipe oder einen Fernseher zu Hause ?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 4 von 6