Forum: Panorama
Argentinien: Dutzende NS-Relikte in Geheimzimmer gefunden
AP

In der Nähe von Buenos Aires hat die argentinische Polizei mehr als 70 Relikte aus der NS-Zeit sichergestellt. Sie gehörten womöglich einem hochrangigen Funktionär.

Seite 1 von 3
tw1974 20.06.2017, 14:00
1. Erstaunlich

Erstaunlich, dass so eine Meldung es in die internationale Presse schafft. In Deutschland gibt es mit Sicherheit zig solcher Sammlungen, dass ist (in Deutschland und wahrscheinlich auch in Argentinien) weder per se illegal, noch ist der Sammler zwangsläufig ein Nazi.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
ackergold 20.06.2017, 14:03
2.

Seit den Rattenlinien von Hudal und dem Vatikan dürfte doch hinlänglich bekannt sein, dass Argentinien und die deutschen Kolonien in Brasilien, Paraguay und Uruguay jahrzehntelang als Nazi-Verstecke gedient haben. Das ist nun wirklich nicht verwunderlich.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
fessi1 20.06.2017, 14:04
3. Musikantenstadl sei dank sind Mundharmunikas wieder rehabilitiert...

"Zu der Sammlung gehört Spielzeug, mit dem wahrscheinlich Kinder indoktriniert werden sollten - zum Beispiel eine Box voller Mundharmonikas."

Beitrag melden Antworten / Zitieren
bienchen-maja 20.06.2017, 14:08
4. Verboten?

Ist der reine Besitz dieser Gegenstände denn in Argentinien verboten? Hätte der Artikel ruhig einmal klären können.

Und dann wieder diese merkwürdige Lust am Nazitum " Historiker hätten bestätigt, dass es sich dabei um jenes Modell handele, das Hitler genutzt habe, sagte der Chef der Bundespolizei, Nestor Roncaglia. "Wir wenden uns nun an internationale Experten, um die Ermittlungen zu vertiefen." "

Was gibt es denn da groß zu vertiefen?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
ackergold 20.06.2017, 14:09
5. Grundgesetzlich garantierte freie Meinungsäußerung zum Thema:

Seit den Rattenlinien von Hudal und dem Vatikan dürfte doch hinlänglich bekannt sein, dass Argentinien und die deutschen Kolonien in Brasilien, Paraguay und Uruguay jahrzehntelang als Nazi-Verstecke gedient haben. Das ist nun wirklich nicht verwunderlich.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
murksdoc 20.06.2017, 14:11
6. Fragezeichen

Was genau ist jetzt "illegal" an dieser Sammlung?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
susuki 20.06.2017, 14:12
7.

Cool!

Versteigern oder rituel verbrennen?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
breguet 20.06.2017, 14:14
8. Erstklassiges Handwerk

Wunderschön gearbeitete Stücke, echte deutsche Wertarbeit. Der Hirschfänger ist ein absolutes Sammlerstück, würde ich gerne kaufen. Den Adolf würde ich mir aber nicht ins Büro stellen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Schlachtkreuzer 20.06.2017, 14:29
9. Merkwürdig

Merkwürdig. Was ist daran jetzt strafbar und/oder justiziabel? Zumal in Argentinien? Selbst wer bei uns so was besitzt, macht sich ja nicht strafbar, solange er damit kein Schaufenster oder sein Haus sichtbar dekoriert. Helmut Weize z.B. ein bekannter Militaria-und-mehr-Handler in Hamburg hat ganze Keller voll und man kann das Zeug dort zu Höchstpreisen kaufen. Letztlich nur eine Frage schlechten oder falschen Geschmacks aber erst mal kein Delikt.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 3