Forum: Panorama
Asylheim-Skandal und Hannelore Kraft: Sie hätte es wissen müssen
DPA

Schockierende Fotos aus einem Flüchtlingsheim in NRW alarmieren die Politik. Hannelore Kraft zeigt sich "fassungslos". Doch fassungslos macht vor allem, wie konsequent die Landesregierung das Problem bislang ignoriert hat.

Seite 14 von 21
Koana 02.10.2014, 10:10
130. Marionetten....

...agieren nur entsprechend die Spieler die Strippen ziehen.
Wer immer noch glaubt ein deutscher Politiker hätte ein auch nur einen Gedanken frei, für die politische Arbeit, der ist ein romantischer Träumer.

Politiker denken nur selbstständige, insofern sie an ihrem Netzwerk und der innerparteilichen Absicherung ihrer Stellung und Karriere arbeiten - haben sie ein Amt inne, gilt die Devise - Marionettenmodus!

Asylanten sind eine Marginalie, wie sie behandelt werden ist völlig belanglos, die Aufregung wird sich legen, Kraft darf weitermachen, sofern sie weiter willig an den Fäden hängt!

.... und ja - nichts ist geeigneter zur Verallgemeinerung, als diese Behauptungen - die Realität liefert täglich x-fach Beweise!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
freemind2010 02.10.2014, 10:10
131. Am Ende

werden die Kommunen alleine gelassen. Kein Geld mehr um die Strassen zu pflegen, aber den Auftrag neue Flüchtlingsheime zu bauen.

Dort kommen Menschen aus anderen Kulturkreisen an. Wenn man es denn Ernst meint, müsste jeder erst einmal eine Betreuung bekommen über unser Land, Sitten und Gebräuche, Sprache und parallel eine Ausbildung mit der Chance auf einen Job.

Es wissen aber alle, daß unser Land das nicht leisten kann. Dazu kommt, daß es viele gibt, die eigentlich wieder zurück in ihr Land wollen, also warum sollen sie sich anstrengen. Das ist normales menschliches Verhalten.

Jetzt auf den Sicherheitsleuten rumzuhacken ist perfide. Alles an Subunternehmer geben, damit man 4 Sicherheitskräfte für 600 Flüchtlinge hat und möglichst wenig bezahlen muss. Die MP und der Jagdaufseher machen sich einen schlanken Fuss. Sie hat nie und sie wird nie Verantwortung übernehmen.
Es muss immer noch schlimmer werden, damit es besser wird.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
KlausKram 02.10.2014, 10:11
132.

Zitat von ellenbetti
vielleicht mit Drogen gehandelt wird und andere kriminelle Dinge geschehen ? SPON könnte dort eine Langzeitreportage machen und 2 Journalisten 24/7 abstellen. Ich wette es gibt dort auch viel negatives zu berichten an denen Deutschland ausnahmsweise keine Schuld hat. Und - werden nicht negative Berichte über Ausländerkriminalität zurückgehalten ? In den Asylheimen kommt jeder der das Wort aussprechen kann aber nicht jeder von denen hat eine weiße Weste. Es wäre auch nicht schlecht wenn unser Verfassungsschutz dort ein paar Mitarbeiter hat um zu erfahren von wem die Gewalt unter den Ethnien ausgeht. Ja das ist unangenehm und teuer. Ich sitze auch lieber im Büro und schreibe am PC.
Sie meinen Drogen...also so RICHTIGE DROGEN? Wow.

Ich dachte immer die gibts nicht Deutschland! Aber, heißt das die 7 Millionen Cannabis-Konsumenten in Deutschland gehen immer ins Asylbewerberheim um sich ihr Gras zu holen? Und seit wann werden vermeintliche Drogendealer vom Verfassungsschutz überwacht?

Sie könnten sich besser mal den rechten Stiefel ausziehen, die Ärmel hochkrempeln und den Flüchtlingen die aus ihrer Heimat vor Krieg, Hunger oder Verfolgung weglaufen mussten, helfen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
ade 02.10.2014, 10:11
133. so

ist das in Deutschland ! wenn bei einer C Partei was los ist ist immer der Pförtner schuld bei den anderen immer die Partei spitze

Beitrag melden Antworten / Zitieren
leser75 02.10.2014, 10:11
134. Inkompetenz an der Spitze

War vor Jahren schon diese Dame die kommende Kanzlerkandidatin der SPD-ich hatte ihre Kompetenz schon damals in Frage gestellt. Tja, nun ist raus, wer das bevölkerungsreichste Bundesland regiert, eine überforderte Kraft. Und ihr Innenminister ist immer der erste an der Spritze, aber posaunt auch nur warme Luft.
Tschüs NRW.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
dhanz 02.10.2014, 10:11
135.

Das Wachpersonal wird benötigt, um den Pförtner zu schützen, damit dieser seine Arbeit machen kann.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
moe.dahool 02.10.2014, 10:12
136. Prag '89

Auch in der Prager Botschaft gab es 1989 immer wieder körperliche Konflikte. Damals waren 4000 DDR-Bürger auf engstem Raum zusammen gepfercht. Hätte man damals sagen sollen, die Ostdeutschen sind ein gewalttätiges Volk und dürften nicht einreisen? Außergewöhnliche Situationen rufen Stress hervor. So mancher meiner werten Mitforisten tut so als seien die Heimbewohner unkontrollierte Barbaren, die nur darauf warteten Ihre Machete auszupacken.
Und egal ob es gewalttätige Konflikte gab oder nicht, kein Menschen, in diesem Fall der Sicherheitsdienst, hat das Recht andere Menschen so berabwürdigend zu behandeln. Hier zu argumentieren, "wenn Ihr wüsstet was die fiesen Asylanten gemacht haben", ist nicht nur unsachlich, sondern birgt ein gewisses Ressentiment gegenüber Migranten in sich.
Allerdings kann ich auch nicht das Argument teilen, Frau Kraft könne nicht alle Vorgänge bzw. Mitteilungen kennen. Eine interessierte Landesmutter wüsste um derlei Vorkommnisse. Wobei ich überzeugt bin, dass es in den anderen fünfzehn Bundesländern nicht anders aussieht. Frau Kraft hatte nun einfach das "Pech", dass es in ihrem Bundesland als erstes aufgeflogen ist.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
humpalumpa 02.10.2014, 10:13
137. Hört hört...

Zitat von SPON: "Wer erlaubt, dass vormals langzeitarbeitslose Schulabbrecher für 7,50 Euro die Stunde auf traumatisierte Kriegsflüchtlinge aufpassen, muss damit rechnen, dass einige "Bewacher" ihre Position missbrauchen. "
Na dafür, dass SPON sonst alle gleicher macht, als sie sind und gegen Jeden ausholt, der Vorurteile gegen Irgendwen auspackt, ist der Artikel aber mal defitg mit Vorurteilen übelster Sorte gepflastert. So, bei deutschne Schulabbrechern darf man also den Verdacht äußern, dass sie ihren Job für schlechtes Benehmen nutzen und Mist bauen? Jedesmal, wenn es um bestimmte Bevölkerungsgruppen in Deutschland geht, deren Nachwuchs relativ oft negativ auffällt, ist der Ton genau anders herum. Dann sind wir noch Schuld an deren schlechten Benehmen. Diese geheuchelte einseitige Berichterstattung stört mich massiv! Dass hier Niemand verprügelt werden sollte, steht ausser Frage, aber Artikel dazu von SPON kann man echt nicht mehr ernst nehmen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
jasoon 02.10.2014, 10:14
138. Die

Grundfrage ist doch: Sind es wirklich alles Kriegsflüchtlinge die um Leib und Leben fürchten müssen? Nach den von vieler in Interviews geäußerten Forderungen, sie möchten nur nach Deutschland und dort Asyanträge stellen, habe ich mich gefragt: Warum?
Gr, ZY, und Italien sind doch auch sichere Länder!
Ich denke die Frage kann sich jeder selbst beantworten.
Und für alle, denen meine Äußerung nicht gefällt:
Ich bin kein politsch rechts stehender Mensch.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
rainerheinrich 02.10.2014, 10:16
139. Nur eine Anmerkung,

Zitat von mariameiernrw
Glaubt der Autor etwa, dass Hannelore Kraft jeden Bericht liest, der im Innenministerium verfasst wird? Sie wird vermutlich noch nicht mal 1 Prozent der Briefe oder Berichte lesen, die an ihre Staatskanzlei geschickt wird. Außerdem muss das Land hier gar nicht ehrlich sein: Es war es schon. Innenminister Jäger hat bereits die Fehler eingestanden. Natürlich ist es auch Unsinn, dass Asylbewerber keine Lobby haben. Es gibt genug Asylvereine und ein Heer von Anwälten, welche von Asylbewerbern im Prozess gegen den Ablehnungsbescheid mandantiert werden.
ich schätze das Frau Kraft Mitarbeiter hat. Wenn dann ein Brief vom Innenministerium an das Büro der Ministerpräsidentin geschickt wird, gehe ich davon aus, dass der Inhalt des Briefes bei dieser Brisanz der Ministerpräsidentin mitgeteilt bzw. der Brief vorgelegt wird. Ihre Argumentation zeugt von einer Hilflosigkeit die nicht zu übertreffen ist.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 14 von 21