Forum: Panorama
Asylheim-Skandal und Hannelore Kraft: Sie hätte es wissen müssen
DPA

Schockierende Fotos aus einem Flüchtlingsheim in NRW alarmieren die Politik. Hannelore Kraft zeigt sich "fassungslos". Doch fassungslos macht vor allem, wie konsequent die Landesregierung das Problem bislang ignoriert hat.

Seite 15 von 21
verinet 02.10.2014, 10:17
140. so ist es aber nicht

Zitat von hesekiel2517
..bis erste Skandalin bayrischen Flüchtlingsheimen zu Tage kommen.Dann heisste es :"Seehofer hätte es wissen müssen"...und dann geht das so weiter, von Bundesland zu Bundesland.Viel Spass!
In Bayern wurde das weitgehend noch nicht an private Sicherheitsfirmen outgesourct....für SPD Politiker ist das "Boot noch lange nicht voll " für die Betreung zahlen wollen sie dann aber nicht....und dank des Länderfinanzausgleichs haben ja eigentlich alle die gleiche Grundausstattung

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Stäffelesrutscher 02.10.2014, 10:18
141.

Wieso ist hier - genauso wie in den Artikel zum staatlichen Agieren gegenüber dem NSU - ständig von »Versagen« die Rede? Das würde ja heißen, man habe wirklich etwas ganz anderes gewollt, aber leider nicht geschafft.
Davon kann doch, seit man vor über 20 Jahren das Asylrecht faktisch abgeschafft hat, wirklich keine Rede sein. Ausländer aus den »falschen« Ländern wurden einem Mob zum Fraß vorgeworfen, der NSU wurde mit Staatsgeldern gefüttert, und irgendwo kam immer eine schützende Hand her, wenn ein nicht eingeweihter Ermittler dem Kern der Sache zu nahe kam.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Zappa_forever 02.10.2014, 10:20
142. Der pädagogische Duktus...

Zitat von haltetdendieb
ungebrochen weiter. Hat SpOn darüber schon mal informiert? Kein Wunder, dass die Wachmannschaften dann etwas ungehalten werden. Z. B.: "Kopten-Familie flieht vor muslimischen Angreifern" http://www.welt.de/politik/deutschland/article132791478/Kopten-Familie-flieht-vor-muslimischen-Angreifern.html und "Als sich Tschetschenen und Syrer in Berlin prügelten" http://www.welt.de/regionales/berlin/article132761249/Als-sich-Tschetschenen-und-Syrer-in-Berlin-pruegelten.html und das sind nur einige dieser "Einzelfälle". SpOn sollte endlich aufklären und nicht immer in diesem pädagogischen Duktus seine Leser hinters Licht führen.
...in Medien und Politik geht in der Tat gewaltig auf den Zeiger!

Wann merken die verantwortlichen endlich, dass es keinen Sinn macht, einerseits den Moralapostel zu geben ("...Ich schäme mich dafür, insbesondere auch als Christin. ..." – Aaargh, als ob sie jemals außer an Weihnachten die Kirche besuchen würde), gleichzeitig nach mehr Staat und Geld zu schreien, dann den ganzen Schlamassel aber lieber die alteingesessenen Unterprivilegierten ausbaden zu lassen.

Das ist genau, was passiert!

Dieses ganze heuchlerische Empören und die damit einhergehende Weigerung das ganze pragmatisch zu sehen, führt geradewegs gegen die Wand! Aber Hauptsache man ist ein guter d.h. vor allem braver Deutscher, der sein Hirn abstellt und nicht aufmuckt.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
wasitik 02.10.2014, 10:21
143. Es werden sicher noch mehr

nach Deutschland kommen. Wir müssen uns schnell darüber klar werden, dass die jetzigen finanziellen Mittel nicht mehr ausreichen werden. Es wird, wenn die Bundesregierung weiter großzügige Asylanten Aufnahme will, mehr Geld gebraucht. Aber mehr Geld wird auch bedeuten mehr Belastung für die Bürger. Da bin ich gespannt wie lange dann noch gegen billige Fachfirmen protestiert wird.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
ärgerhochzwei 02.10.2014, 10:22
144. Verantwortung

Also für den Einsatz der Wachleute ist das Bundesland verantwortlich. Die zahlen und die müssen sich kümmern was mit den Geldern passiert. So einfach ist das. Da kann man nicht sagen ich wußte gar nicht was mit meinem Geld passiert.
Das Problem sind nicht die Wachleute sondern das System. Welche Ausbildung haben den die Wachleute erhalten, das Sie mit den Besonderheiten eines Flüchtlingslagers umgehen können. Die Menschen kommen aus Kriegsgebieten sind total traumatisiert und haben erlebt wie man Konflikte löst, nämlich mit der Waffe in der Hand. Wer jetzt aber langzeitarbeitlose Akademiker dort als Wachpersonal hinschickt, wundert sich das die nicht Ruhe geben wenn man Ihnen die Relativitätstheorie näher bringen möchte.
Wer als Auftraggeber nur darauf achtet möglichst wenig Geld auszugeben und nicht das Augenmerk auf die Ausbildung des Personals legt braucht sich nicht wundern, wenn das Personal überfordert ist. Die einfachste Lösung für den Auftraggeber wäre jetzt zu sagen das wären alles rechtsradikale Kriminelle die dort ausversehen hingekommen sind.
Und was passiert gerade. Genau es wird auf das schwächste Glied eingehauen, der der arbeiten mußte weil er sonst als Sozialscharotzer hingestellt wird und HartzIV gekürzt wird. Und siehe da Schuld hat der Wachmann und sonst keiner.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
andere Hobbys 02.10.2014, 10:24
145. Ich verstehe nicht,

das von der Politik sofort nach mehr Geld gerufen wird, wenn etwas nicht klappt. Siehe dazu auch das Thema Bundeswehr.Warum wird nicht endlich mal gesagt, wir werden die Rahmenbedingungen so verändern, dass es passt.

Aber hier läuft doch grundsätzlich etwas schief.
Warum wird erlaubt, dass das beauftragte Sicherheitsunternehmen weiter vergibt ? Das Land hat ja wohl mehr als 7,50 Euro die Std. bezahlt ??
Warum ist die Politik nicht so ehrlich und gibt zu , dass sie mit dem ganzen Thema überfordert ist und eigentlich niemand diese Asylbewerber möchte ??
Warum gibt niemand zu, dass das Thema Asyl zu einem Geschäftsmodell für div. Berufsgruppen geworden ist.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
CONTRAST 02.10.2014, 10:25
146. Das überwiegende Problem mit Asylanten zeigt, wie die Behörden..

und die Ordnungshüter versagen. Vor Monaten brachte das Schweizer Fernsehen auf 3sat eine Reportage über Afrikanische Asylanten in St.Gallen, Schweiz. Die Polizei für Rauschgift-Fahndung ging mehrere Tage mit einem Polizei Offizier aus Nigeria am Tag und auch Nachts auf Streife. Sie kontrollierten ausschliesslich Afrikaner. Mehrheitlich stammten sie aus Nigeria. Jeder zweite davon war ein Dealer. Der Polizei Offizier aus Nigeria war sprachlos, dass so viele seiner Landsleute Rauschgift Dealer waren.

Anderes Beispiel Mallorca, die Afrikanischen Strassenhändler, Illegale oder Asylanten verkaufen am Tag gefälschte Sonnenbrillen und Uhren und sind mehrheitlich Nachts Rauschgift Dealer.

In beiden Fällen ist der Umgang mit diesen Leuten viel zu human. Da sie ja Asylanten sind, wollen und dürfen die sogenannten Ordnungshüter nicht hart durchgreifen.

Und das Volk? Muss zusehen, kann selbst nicht eingreifen, muss die Klappe halten und finanziert auch noch per Zwang dieses Debakel!

Da wundern sich allen Ernstes die Politiker, dass der Volkszorn zunimmt?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
wie_weiter_? 02.10.2014, 10:26
147. Sehen Sie denn da Chancen...

Zitat von hesekiel2517
..und im Alter werden Sie sich sicher wohl fühlen,wenn jeder zweite in einem Pflegeberuf arbeiten wird,um Ihnen mit Ihren Steuergroschen den Hintern abzuputzen!
das es so kommt das die älteren Menschen in diesem Land (das sind die, die Ihren Wohlstand erarbeitet haben als Sie noch in die Schule gingen und mit dafür gesorgt haben daß es auch Ihnen heute gutgeht) ausreichend versorgt werden oder wird sich da eher keiner aus der Szene drum kümmern, weil ja die Mainstream-Versteher doch lieber den Tag über damit beschäftigt sind Neusprech-Wörter und -verbindungen zu suchen um uns klar zu machen, daß z.B. traumatisiert mit renitent und kriminell zusammenpasst wenn man nur lange genug nachdenkt.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Glückshormon 02.10.2014, 10:31
148.

Zitat von KlausKram
Sie meinen Drogen...also so RICHTIGE DROGEN? Wow. Ich dachte immer die gibts nicht Deutschland! Aber, heißt das die 7 Millionen Cannabis-Konsumenten in Deutschland gehen immer ins Asylbewerberheim um sich ihr Gras zu holen? Und seit wann werden vermeintliche Drogendealer vom Verfassungsschutz überwacht? Sie könnten sich besser mal den rechten Stiefel ausziehen, die Ärmel hochkrempeln und den Flüchtlingen die aus ihrer Heimat vor Krieg, Hunger oder Verfolgung weglaufen mussten, helfen.
Ich kann es nicht mehr hören: Kritik an der Asylpolitik, den Asylanten und schon ist man Nazi.

Die Nazikeule können Sie getrost wieder einpacken.
Schauen Sie einfach auf die einschlägigen Plätze und Orte und dann sehen Sie, wer mit Drogen handelt.

Alles importierte Probleme. Probleme für die Schulen, die Gesellschaft, die Polizei, den Rechtsstaat und den sozialen Frieden.

Viele Menschen kommen aus Gebieten und "Kulturen", in denen ein Menschenleben nichts zählt.
Nicht sehr wahrscheinlich, dass sich deren Einstellung über Nacht ändert...

Deutschand ist voll. Gehen Sie durch große Innenstädte und die gefühlte Ausländer-Quote liegt bei 40 %.

Nur den Grünen liegt daran. Alte Zitate von Joschka & Co. , damit Deutschland destabilisert wird.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Zappa_forever 02.10.2014, 10:31
149. Es ist absehbar...

Zitat von wasitik
nach Deutschland kommen. Wir müssen uns schnell darüber klar werden, dass die jetzigen finanziellen Mittel nicht mehr ausreichen werden. Es wird, wenn die Bundesregierung weiter großzügige Asylanten Aufnahme will, mehr Geld gebraucht. Aber mehr Geld wird auch bedeuten mehr Belastung für die Bürger. Da bin ich gespannt wie lange dann noch gegen billige Fachfirmen protestiert wird.
...dass uns das ganze - nicht nur finanziell sindern kangfristig sozial und kulturell heftigst um die Ohren fliegen wird, wenn man nicht jetzt endlich das Asylrecht zu Gunsten wirklich verfolgter auf neue Beine stellt und verhindert, dass es nicht als Vehikel der Masseneinwanderung missbraucht wird.

Unfassbar auch, dass alle nur über die überforderten Wachleute reden, die Übergriffe bestimmter Flüchtlingsgruppen gegen andere Flüchtlinge in den Medien konsequent unter den Teppich gekehrt werden.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 15 von 21