Forum: Panorama
Asylheim-Skandal und Hannelore Kraft: Sie hätte es wissen müssen
DPA

Schockierende Fotos aus einem Flüchtlingsheim in NRW alarmieren die Politik. Hannelore Kraft zeigt sich "fassungslos". Doch fassungslos macht vor allem, wie konsequent die Landesregierung das Problem bislang ignoriert hat.

Seite 16 von 21
azumi 02.10.2014, 10:31
150. Beschämt ?

Die Politiker ab einem gewissen Level sind von berufswegen betroffen ,ich gebe auf diese Verlautbarung gar nichts...Wenn kein Geld da ist -ist eben keins da. Wir hätten diese Probleme nicht , wenn die Abschiebegesetze konsequent eingehalten würden. Also...kein Wille der Politik Gesetze und Bestimmungen durchzusetzen +kein Geld = Chaos und Anarchie " Dazu kommt noch die Blödheit der Leute von ihrem Tun Handyfotos zu machen.....ich glaube die werden im Prinzip nicht für das Vergehen bestraft ,sonfern weil sie sich haben erwischen lassen .


.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
humpalumpa 02.10.2014, 10:32
151.

Zitat von KlausKram
Sie meinen Drogen...also so RICHTIGE DROGEN? Wow. Ich dachte immer die gibts nicht Deutschland! Aber, heißt das die 7 Millionen Cannabis-Konsumenten in Deutschland gehen immer ins Asylbewerberheim um sich ihr Gras zu holen? Und seit wann werden vermeintliche Drogendealer vom Verfassungsschutz überwacht? Sie könnten sich besser mal den rechten Stiefel ausziehen, die Ärmel hochkrempeln und den Flüchtlingen die aus ihrer Heimat vor Krieg, Hunger oder Verfolgung weglaufen mussten, helfen.
Haben Sie den Artikel gelesen? http://www.spiegel.de/panorama/justiz/fluechtlingsheim-burbach-wachmann-spricht-ueber-misshandlungen-a-994662.html#ref=plista
Wenn nicht, wärs mal an der Zeit, bevor man hier alles blumig malt...Die Realität ist da wohl auch kein Spass und kostet manch Einen, der da für Ordnung sorgen muss, am Ende noch die Existenz. Ich finde die Schilderungen von dem Mann gravierend und ich verstehe im gewissen Sinne schon, dass denen der Hut mal aufgehen kann. Geschlagen werden sollte Keiner. Aber daran ist einfach gewaltig auch die Polizei Schuld, die nicht zu Hilfe kommt und offensichtlich auch die Personen, die dort besoffen randalieren. Das ist ein Scheissjob und ich bin froh, dass ich ihn nicht machen muss! Das sollten Sie auch sein!Nicht Jeder, der vor Hunger, etc... flüchtet, ist ein guter Mensch. Darunter gibts auch Deppen! Und die zu sitten ohne Befugnis für Ruhezimmer oder so, ist echt übel.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
anderermeinung 02.10.2014, 10:37
152. nicht Sparpolitik ist die Ursache, sondern

Bedenken, der Bevölkerung die Kosten einer vernünftigen Betreuung zumuten zu wollen. Weil die Politiker befürchten, dass die Steuerzahler und die von Sozialtransfers abhängigen Wahlberechtigten dann noch reservierter gegenüber den Flüchtlingen (und den Politikern) gegenüberstünden.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
petrasha 02.10.2014, 10:37
153. diffamierung pur

ich bin fassungslos. was verlangen wir eigentlich? das wachpersonal hat doch überhaupt keine kompetenzen. sollen sie ihre haut hinhalten und sich nicht wehren dürfen? jeder sender hat diese "bösen" bilder ausgestrahlt. darf man mal fragen, was man mit einem besoffenen machen soll? woher haben die leute das geld um sich alk zu besorgen? dann die überbelegung in den unterkünften bei gleichzeitiger unterversorgung von wachmännern? klar, da kann einem schon eine sicherung durchbrennen. der schrei nach polizei. nur polizei hat die befugnisse, jemanden festzusetzen? lachhaft. wir haben eine unterbesetzte polizei, die kriminalität steigt und nun soll die polizei am besten noch in den unterkünften wache schieben? jetzt kommt das, wovor die AfD längst warnte. aber die wurden ja als rechts eingestuft, und so haben sie natürlich unrecht. wir haben keine gute asylpolitik. allerdings war doch allen klar, das es bei den vielen brennpunkten der welt viele asylanten geben wird. hat schon mal jemand in der letzten zeit einen kommentar der kanzlerin gehört? ich nicht. die bösen sind nun erkannt: die wachmänner, die putzfrauen, die gemeinden, die länder. super!!! hoffentlich nicht weiter so....

Beitrag melden Antworten / Zitieren
CONTRAST 02.10.2014, 10:40
154. Kein Platz für Flüchtlinge? Unterkunfts Not aus Platzmangel?

Dem kann man sofort abhelfen. Noch heute!

Man erinnere sich an die vielen leer stehenden US Kasernen in ganz Deutschland verstreut. Die werden von uns gepflegt, wenn nötig renoviert, im Winter geheizt, damit sich kein Schimmel bildet, ständig geputzt, von US Soldaten weit und breit keine Spur. Der Deutsche Steuerzahler hält sie in Schuss, er zahlt nämlich diesen Unfug.

Also, wo ist nun der Platzmangel? Zumindest ein Teil wäre damit gelöst! Oder doch nicht, weil die Deutschen Behörden nicht den Mut haben???

Beitrag melden Antworten / Zitieren
karend 02.10.2014, 10:46
155. Augenblick

Zitat von dialogischen
(…) Ich denke, dass die Ministerpräsidenten zu den Verantwortlichen für Errichtung und Betrieb von Asylanten-KZs zu rechnen sind - erwarte aber, dass die Partei sie auf den Pöstchen hält und vor den gebotenen rechtsstaatlichen Konsequenzen schützt.
Übertreiben Sie da nicht etwas? Es sind keine Sterne-Unterkünft und sehr viele sind zurzeit überbelegt - mit Menschen aus unterschiedlichen Kulturen. Es gibt jedoch Probleme, die beide Seiten hervorrufen. Ein Asylant hat mutmaßlich eine Frau vergewaltigt, andere einen Berliner BVG-Kontrolleur verprügelt, wiederum andere versuchten, den Berliner Senat zu "erpressen". Wieso hatten Asylbewerber in einem Heim überhaupt Schusswaffen? Es muss eine Lösung her. Nun ist geplant, mehr Leute anzustellen, um die Bearbeitungsdauer der Asylanträge zu verringern. Allerdings hoffe ich, dass die Gründlichkeit nicht mit der schnelleren Bearbeitung auf der Strecke bleibt.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Greyjoy 02.10.2014, 10:48
156.

"Jetzt aber gibt sich auch NRW-Innenminister Ralf Jäger (SPD) überrascht. Er spricht von "Kriminellen", von denen die Sicherheitsdienste durchsetzt gewesen seien, gegen die keine Kontrolle hätte schützen können."

So ein Unsinn Herr Jäger!
Selbst für meine Aufnahme in der freiwilligen Feuerwehr wurde ein erweitertes polizeiliches Führungszeugnis angefordert.
Das soll bei Menschen die in einem Sicherheitsdienst arbeiten und eine gewisse Macht über andere Menschen ausüben, nicht möglich sein?
Das müsste schon vor der Einstellung Pflicht sein. Spätestens wenn der Staat solche Firmen engagiert.
Wollen Sie den Bürgern ernsthaft erklären, dass man so nicht vermeiden könne kriminelle Zeitgenossen auf Asylanten loszulassen?
Wenigstens können Sie beim Blitzmarathon auf Polizeibeamte zurückgreifen und müssen sich nicht von privaten Firmen überraschen lassen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Vicky P. Dia 02.10.2014, 10:49
157. Hannelore Kraft

Frau Kraft hat sich ihre Spitznamen "Lügen-Hanni" oder auch "Schande-Lore Kraft" redlich erarbeitet.

Nebenbei: Auch die Grünen regieren in NRW. Diese Vorgänge zeigen doch deutlich, wie verlogen die Grünen und ihre Politik ist: sind die Flüchtlinge und Asylsuchenden erstmal im Land, ist den Grünen Verantwortungsträgern das Wohlergehen der Hilfsbedürftigen schlicht schei..egal.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
vax10 02.10.2014, 10:49
158.

Zitat von spon-facebook-10000228292
sie haben von nichts gewusst und Schuld sind die anderen. Ich frage mich, warum diese Menschen gewählt werden (und von wem???) und sie ihren Job nicht ordentlich machen können?
Im Verständnis dieser Menschen haben sie ihren Job gemacht nach dem Motto: Jetzt führen wir die Regierung vor. Im Rat der Stadt Burbach hat die CDU die Mehrheit und der Bürgermeister ist ebenfalls CDU-Mitglied. Der Rat ist logischerweise am dichtesten am Problem. Den Bürgermeister zu irgendeiner Charge ins Innenministerium zu schicken, weil ja dann das Ministerium informiert ist und nun warten wir mal ab, grins grins... Nein, so nicht! Es gibt einen Landtagsabgeordneten (J.K.) und einen Bundestagsabgeordneten (V.K.), die in ihren Fraktionen tätig werden können und Anfragen an die Regierung stellen können. D a n n i s t die Regierung informiert! Dann muss debattiert werden und das Holz ist im Feuer.

Aber, pfff, was soll man denn noch alles machen

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Bundeskanzler20XX 02.10.2014, 10:54
159. Was bleibt

ist also das Ärgernis mit den Sub-Sub-Unternehmen und deren schlampige Einstellungspolitik.

Ich kenne es nur so, dass solche Unternehmen immer Führungszeugnisse sehen wollen, gar müssen.
Tun sie es nicht, wie im aktuellen Fall ist das beauftragte Sicherheitsunternehmen mit sicherheit strafrechtlich zu belangen.
Aus meiner Zeit bei einem Sicherheitsunternehmen im Bereich Fußball weiß ich auch, das ein Eintrag im Führungszeugnis nicht generell ein No-Go bedeutet, so haben wir auch einen ehemaligen Hool in unseren Reihen aufgenommen der aber entsprechend unter Aufsicht stand, es hat prima funktioniert.
Solche Leute allein auf Streife schicken geht natürlich garnicht.

Verboten gehört die Praxis mit Subunternehmen wenn sie so wie in diesem Fall ausgenutzt wird.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 16 von 21