Forum: Panorama
Asylheim-Skandal und Hannelore Kraft: Sie hätte es wissen müssen
DPA

Schockierende Fotos aus einem Flüchtlingsheim in NRW alarmieren die Politik. Hannelore Kraft zeigt sich "fassungslos". Doch fassungslos macht vor allem, wie konsequent die Landesregierung das Problem bislang ignoriert hat.

Seite 6 von 21
spon-facebook-10000228292 02.10.2014, 08:16
50. Wie immer...

sie haben von nichts gewusst und Schuld sind die anderen. Ich frage mich, warum diese Menschen gewählt werden (und von wem???) und sie ihren Job nicht ordentlich machen können?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
micromiller 02.10.2014, 08:17
51. Asylbewerber habe. SPD und Grüne als Lobbys

beide Parteien fordern die undifferenzierte Zuwanderung und Aufnahme von 100tausenden ohne sich um das Schicksal der Menschen zu kümmern. Laut fordern ist typisch für diese Parteien, intelligentes und menschlich vertretbares Umsetzten jedoch jenseits ihrer Fähigkeiten. Deutschland ist ein relativ kleines, überbevölkertes Land und sollte die Anzahl der jährlichen Zuwanderer festlegen und gleichzeitig Länder wie GB, USA, Canada, Saudi Arabien und andere auffordern nicht nur Waffen in die Spannungsgebiete zu schicken sondern sich auch um die Leidtragenden zu kümmern.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Politikfreund 02.10.2014, 08:18
52. Fehlen von Anstand, Moral und Gewissen in der Politik

Das Problem wurde von der Landesregierung nicht
nur ignoriert, die Landesregierung hat das Problem
geschaffen. Man muß wohl Politiker sein um auf die
schwachsinnige Idee zu kommen in Asylantenheimen private Wachdienste mit dubiosen Personen zu beschäftigen. Aus Erfahrung weiß ich, dass Entscheidungen in diesem brisanten Bereich nur von oberster Ebene getroffen werden. Wenn sich jetzt
Mitglieder dieser Regierung fassungslos zeigen, ist
das mehr als scheinheilig und eine bewußte Täuschung der Öffentlichkeit.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
hubertrudnick1 02.10.2014, 08:18
53. Augen zu und durch

Bei der NRW-Landesregierung geht es immer nach dem Motto, Augen zu und durch und wenn doch mal was an die Öffentlichkeit kommt, dann hat man keine Ahnung und empört sich über diese Vorfälle.
Aber man hat sich imgrunde nie so richtig dafür interessiert, man lies es einfach laufen.
Aber Deutschland hat ja insgesamt mit den vielen Flüchtlingen schon lange so seine Probleme, man kann sich zwar hinstellen und die Ereignisse in fernen Ländern kritisieren, aber wenn wir damit einbezogen werden, dann tun wir uns nicht nur damit schwer, sondern wir reagieren viel zu wenig darauf.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
G.Real 02.10.2014, 08:19
54. Die Frage stellt sich,

ob der Mangel an Phantasie das einzige Persönlichkeitsdifizit ist, mit dem die Ministerpräsidentin von NRW ihre Wähler konfrontiert.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
larry_lustig 02.10.2014, 08:19
55. Das passiert

wenn hoheitliche Aufgaben kostengünstig ausgelagert werden sollen.

Wieder ein Beispiel über was die SPD sonst so lässtert, es aber selber gerne macht

- unterbezahlte Putzfrauen in der Parteizentrale
- sehr wenig Ausbildungsplätze
- Klientelpolitik (Islamunterricht in den Schulen ohne wirkliches Konzept)
- wirtschaften in die eigene Tasche
(ich erinnere an die €500 Diätenerhöhung in NRW, weil die Rente nicht reicht)

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Dumme Fragen 02.10.2014, 08:20
56. Kein Asylbewerberheim, ein normales Pflegeheim...

Hab aus Versehen eben auf "Kommentar senden" geklickt. Zu "Sie hätte es wissen müssen" zählt natürlich auch die miese Situation in den Pflegeheimen. Den Schwächsten in unserer Gesellschaft kann man ja alles antun....

Beitrag melden Antworten / Zitieren
styxx66 02.10.2014, 08:23
57. xxx

In der Tat macht es den Leser fassungslos, wie diese Flüchtlingsprobleme, diese ungebremste Völkerwanderung in unser Land, totgeschwiegen wurde. Es sind noch hunderttausende auf dem Weg und zwar aus allen Ländern dieser Welt, denn die Flüchtlinge sind der Meinung, DE ist das Land wo Milch und Honig fliesst. Milch und Honig fliessen in unserem Land in der Tat, aber nur an Politiker, Kirchenfürsten, Gewerkschaftsbosse, Bankster und Manager.

Dass die Politiker das Flüchtlingsproblem nicht aussitzen können, dürfte auch klar sein, denn die Völkerwanderung reisst nicht ab. Die Kapazitäten sind bereits übererschöpft, auf eine Reaktion von Merkel wartet, wie immer, der Bürger vergebens. Schon vor Wochen, wäre es mehr als sinnvol gewesen, die Grenzen dicht zu machen.

Warum kommen die Flüchtlinge aus Afrika alle zu uns und nicht zu ihren unsagbar reichen Glaubensbrüdern in den Emiraten??? Warum bürdet die Politik den Bürgern diese zusätzlichen Lasten auf, haben wir sonst keine Probleme? Übrigens hat die AfD schon im Wahlkampf auf diese unsägliche Problematik hingewiesen und wurde daraufhin prompt in die "Rechte Ecke" gerückt. Die Merkel-Regierung lässt die Bürger, Gemeinden und Städte mit dieser Völkerwanderung im Stich, wie immer. Ich würde mir wünschen, Merkel und ihre Wackeldackel wären dort, wo der Pfeffer wächst, denn solche Dilettanten können wir in unserem Land nicht mehr brauchen. Die Politik hat kein Problem, sie ist das Problem.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
chirin 02.10.2014, 08:24
58. Asylheim-Skandal und Hannelore Kraft:

Millionen Menschen in der Bundesrepublik können sich sicher noch an ihre eigene Flucht und die Großkotzigkeit der aufnehmenden Länder und Menschen in Deutschland erinnern. Man war alsl Deutscher Ost in Deutschland West höchst unwillkommen.
Heute bei den sogenannten Gutmenschen der Grünen der SPD kommt dieses Gutmenschentum auch nicht von Herzen, es ist Theater.
Wenn sich ein Ministerpräsidet so wenig um die Probleme seiner Mitbürger kümmert, ist das schon für Deutschlands Schleimi -Politiker bezeichnend.
Als 3 jhr. saß ich am Alex im Bunker und sah aus meinem Versteck im Koffer ,wie ein betrunkener Russe einen Säugling an die Wand klatschte ,aber auch deshalb sind nun nicht alle Russen schlecht undMörder.
1955 - in Westberlin als 12jhr. sah ich, dass auch viele asoziale aus dem Osten kamen und das uns die Westberliner in Mehrheit , ablehnten.
Frau Kraft hätte also auch mal selbst in ein Flüchtlingsheim oder mehrere - unangemeldet - gucken können , ob alles o.K ist. Sie hätte sich davon unterrichten müssen, dass es auch sehr aggressive Flüchtlinge gibt und UNGESCHULTES Personal für BILLIGES Geld , die den Anfeindungen von seiten auch der Asylanten lächelnd wiederstehen sollen.
Unsere kaputt gesparte Polizei ist eine schande für das ganze Land. das Einzige was es hier ncoh gibt ,sind Politiker zu Hauf, die sich bereichern und offensichtlich kein Hirn haben.Nur Spinner"

Beitrag melden Antworten / Zitieren
hikari36 02.10.2014, 08:27
59. Asylbewerber haben keine Lobby?

Zitat: "Asylbewerber haben keine Lobby. Sie wählen nicht, sie zahlen keine Steuern, sie kosten NRW jährlich Hunderte Millionen Euro. Doch zur Ehrlichkeit gehörte auch: Wenn sich in den Heimen wirklich etwas ändern soll, helfen keine Task-Force und kein Sieben-Punkte-Plan, sondern dann braucht es einfach sehr viel mehr Geld. Ausstattung, Ausbildung, Qualität des Personals haben ihren Preis."

Die Grünen, die Linken, die SPD, die CDU, die Sozialverbände, die Kirchen und nicht zu vergessen die milliardenschwere Asyl- und Integrationsindustrie. Keine Lobby?

Ich nehme mal an, für letzteres schreiben Sie hier. Noch mehr Geld?


Was den Asylanten und damit meine ich den wirklichen um ihr Leib- und Seelenheil Fliehenden, helfen würde, wäre eine konsequente Beschränkung auf diese Personengruppe. Dann käme aus auch nicht mehr zu solchen Vorfällen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 6 von 21