Forum: Panorama
Asylunterkunft in NRW: Wachleute sollen Flüchtlinge misshandelt haben
DPA/ Polizei NRW

Private Sicherheitsleute sollen in mehreren Asylunterkünften in Nordrhein-Westfalen Flüchtlinge drangsaliert und gedemütigt haben. Die Staatsanwaltschaft ermittelt, Hagens Polizeipräsident vergleicht die Vorfälle mit denen im US-Gefangenenlager Guantanámo.

Seite 1 von 30
dochlinux 28.09.2014, 18:51
1. Bin Entsetzt

Was ist denn da los, was für eine Schande für diesen Berufstand ich schäme micht für diese Wachleute !!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
emeticart 28.09.2014, 18:52
2. Oh Wunder, ...

.. da stellt man Leute hin, um bei "schwierigem" Klientel für Ruhe zu sorgen, bezahlt sie unter dem Tariflohn einer Putzfrau und wundert sich, wenn sie Grenzen (die sie wahrscheinlich nie kannten) überschreiten. Ich frage mich, wer asozialer und hirnloser ist: die Auftraggeber/Arbeitgeber oder die Sicherheitsmitarbeiter ...!? MfG

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Shoxus 28.09.2014, 18:53
3. Ja ganz

toll, haben wir eigentlich nur noch Vollpfosten in unserem Land? Ich frag ich wie die Leute nachts schlafen können. Die nerven.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
poms 28.09.2014, 18:53
4.

Ein absolut abartiges und würdeloses Verhalten.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
PeterAverage 28.09.2014, 18:54
5. Was für eine Schande!

Langsam macht mir die Entwicklung in unserem Land Angst. Ist es jetzt (wieder) so weit, dass die, die in der gesellschaftlichen Hierarchie ganz unten stehen und es nur zu einem Hilfsarbeiterjob im Sicherheitsgewerbe gebracht haben, jene drangsalieren müssen, die bei uns Hilfe in der Not suchen? Kommt man nur noch so aus seiner persönlich empfundenen Ohnmacht heraus? Armselig!!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Jasper Fetherstone 28.09.2014, 18:54
6. Guantanámo Bay

"Hagens Polizeipräsident vergleicht die Vorfälle mit denen im US-Gefangenenlager Guantanámo."

Nun wollen wir aber auch nicht gleich übertreiben - oder anders gesagt: Kennt der Herr Polizeipräsident die Zustände in Guantanámo Bay aus eigenen Erlebnissen?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
uschikoslowsky 28.09.2014, 18:55
7.

Klassischer Fall von "Ich bin nichts, ich kann nichts - gebt mir eine Uniform!".

Beitrag melden Antworten / Zitieren
pascal3er 28.09.2014, 18:58
8. die ünliche Doppelmoralempörung

"Wer Menschen in Not bedroht und schikaniert, muss hart bestraft werden".
Ok, Hr. Jäger, dann beauftragen Sie direkt auch bitte die Polizei, die ganzen Chefs der Hartz4 Ämter festzunehmen. Die erpressen und schickarnieren ebenfalls Menschen in Not.
Genau das ist ihre Politik Hr. Jäger, aner jetzt wundern wenns paar Volldeppen nachmachen die noch nicht begriffen haben, dass sie nur kriminell sein dürfen, wenn sie Politiker sind und eine gute Lobby haben...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Ruhri1972 28.09.2014, 18:58
9.

Wer NeoLiberal solche Auftraege an private Firmen vergibt, braucht sich hinterher nicht wundern.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 30