Forum: Panorama
Attentäter von Halle: Den Wagen voller Waffen
Andreas Splett/ AFP

Er wollte eine Synagoge stürmen, schoss auf Passanten und Polizisten - und filmte sich dabei. Was über den antisemitischen Anschlag von Halle und den festgenommenen Stephan B. bekannt ist.

Seite 4 von 28
DerBlicker 10.10.2019, 08:37
30. die AfD ist aber mitverantwortlich

Zitat von robin-masters
Die AfD ist an allem Schuld.... zumindest wenn man dem Tenor in den Medien folgt.... was für ein Blödsinn! Zur schlimmsten Mordserie durch eine rechtsradikale Untergrundorganisation gab es noch gar keine AfD und die NPD war/ist unbedeutend. Das ist eine Tat durch einen verwirrten Einzeltäter der den aktuellen globalen Trend zum Rechtsterrorismus (USA, Neuseeland, Norwegen) nutzt um sein Dasein aufzuwerten. Es klar ein Bezug zu Neuseeland und Breivik zu erkennen und das hat nichts mit der AfD zu tun. Sicher ist das weitere Täter folgen werden... nicht nur in Deutschland. Das hat auch damit zu tun das in den Medien dieses Thema ein Dauer-Thema ist und man max. Aufmerksamkeit bekommt.. wenn man in der Richtung was macht.
Wer wie die AfD ständig antisemitische Kommentare von sich gibt und Antisemiten nicht sofort zur Ordnung ruft oder aus der Partei ausschließt, der ist natürlich mitverantwortlich für antisemitische Gewalttaten. Allerdings trägt auch die deutsche Justiz eine große Mitverantwortung, die so gut wie jede Beleidigung im internet als freie Meinungsäußerung wertet, das darf so nicht sein, da muss dringend der BGH ein Machtwort sprechen und die Gerichte zur Ordnung rufen. Politischer Diskurs darf keine Entschuldigung für Beleidigungen mehr sein, wer sich nicht anständig ausdrücken kann, der darf eben nicht mistdiskutieren , ganz einfach. Und da müssen unbelehrbare Beleidiger auch mal in den Knast, so wie man das früher mit Holocaustleugnern wie Herrn Mahler auch getan hat.

Beitrag melden
Friedrich der Streitbare 10.10.2019, 08:38
31. Ein unvorstellbarer Gedanke,

der Täter hätte statt selbstgebastelter Schusswaffen mit Ladehemmung eine in den USA legal erhältliche Sturmbewaffnung zur Verfügung gehabt.

Beitrag melden
burlei 10.10.2019, 08:43
32. "Die Tat eines Einzelnen"

Komisch, das ist die erste Reaktion, wenn Rechte mordend durch die Gegend ziehen. Wobei man ja noch Glück hat, dass sich dieser Abschaum selber bei seiner Tat gefilmt hat. So konnte man diese Morde nicht den Opfern und ihren Angehörigen in die Schuhe schieben. Es mag ja ein Einzelner gewesen sein, der hier abgedrückt hat. Trotzdem wurde diese Tat von Zehntausenden, von Hunderttausenden vorbereitet. Da kann die AfD und ihre Anhänger noch so sehr darauf hinweisen, dass es ein Einzeltäter war, sie sind die geistigen Brandstifter, die Vorbereiter dieses und kommender Terroranschläge. Sie führen sie nur nicht selber durch, dafür haben sie ihre geistige Verwandtschaft in den rechtsextremen Schlägerbanden.

Beitrag melden
kup66095 10.10.2019, 08:43
33.

Zitat von Galluss
Ich konnte bislang keine Fotos der zerschossenen und von Sprengsätzen demolierten Eingangstür der einzigen Synagoge in Halle finden. Gefunden habe ich viele Fotos mit Polizisten und das bekannte Video zur Tat 500 m. entfernt. Die Fenster -die ich von der Synagoge auf Fotos sehen konnte- sind alle unbeschädigt, was bei gezündeten Sprengsätzen eher unwahrscheinlich wäre. Hat jemand eine Internet-Adresse mit entsprechenden Fotos, die Schäden an der Synagoge zeigen? Es wurde nach den Medienangaben kein Jude getötet oder verletzt.
Hm... Also weil Sie nix gefunden haben, existiert die ganze Sache nicht? Merkwürdiges Weltbild. Heute morgen im TV (ARD/ZDF) war eine Reporterin vor Ort und zeigte Bilder der zerschossenen Tür der Synagoge. Glück für die dort anwesenen Juden war aber, dass der Attentäter wohl nicht allzu schlau ist und anstatt auf die Schlösser zu schiessen einfach wüst irgendwo auf die Tür geballert hat. Ohne das Schloss zu treffen.

Wie Sie sehen: Einfach mal ein, zwei Tage abwarten und schon gibt es auch Beweise, die selbst Sie als einleuchtend und glaubhaft ansehen werden!

Beitrag melden
spiegeleix 10.10.2019, 08:47
34. war ja klar, dass das AfD- Bashing gleich wieder losgeht

Dabei gab es von Meuthen bereits eine umfassende Stellungnahme der AfD zu diesem abscheulichen Verbrechen. Es ist zynisch und heuchlerisch zu sehen, wie linke Kräfte der AfD immer sofort vorwerfen, sie würden ein Verbrechen politisch instrumentalisieren, wenn diese nach einem von Migranten verübten Straftat wie Vergewaltigung/Mord/Judenhass eine striktere Einhaltung der Gesetze fordern, aber selber GENAU DAS GLEICHE tun! Es ist überhaupt noch nicht bekannt, ob der Täter Verbindungen zur AfD hatte oder mit ihr sympathisierte, trotzdem wird die AfD sofort für dieses Verbrechen verantwortlich gemacht. Zur Erinnerung: es gibt noch viel rechtere Kräfte als die AfD in unserem Land, die sind nur abgetaucht unter den Radar der Öffentlichkeit, aber längst nicht verschwunden!

Beitrag melden
neckargirl1 10.10.2019, 08:49
35.

Zitat von toll_er
Die Tat macht mich sprachlos, sollte sie aber nicht. Ein junger Mann, dem der Boden für diese Taten nicht nur dort drüben, aber gerade dort vor den Augen der Öffentlichkeit gut vorbereitet wurde und Nachfolgern noch wird, wird Verteidiger finden, die schlussendlich eine Verwirrung eines jungen Menschen als Grundlage für die Tat postulieren. Andere gerade im Osten, werden leider nicht nur klammheimlich Applaus klatschen. Die AfD wird das machen lassen, möchte ja das Bürgerliche Mäntelchen noch eine Weile tragen. Gutachter wird es genug geben, die dabei helfen werden, das Strafmaß auf ein Minimum zu senken. Wir, und gerade Sie da drüben, ja, das sage ich sehr offen, machen wir endlich die Augen und Ohren auf und werden wir alle nicht zu Biedermännern, die mit ihrem falschen Verständnis von Toleranz noch helfen, die Benzinfässer in die Keller und auf die Dachböden zu tragen. Jetzt innehalten, und dann Aufstehen! Hinterher sagen: Oh, das haben wir aber so nicht gewollt, nein, dazu darf es nicht kommen.
Sie können davon ausgehen, dass der Täter mit der höchsten, in Deutschland möglichen Strafe, Lebenslänglich mit anschließender Sicherungsverwahrung, bestraft wird. Und nicht anders sollte es sein.
Auf der anderen Seite sollte sie niemand darüber beschweren, wenn er in Thüringen die AfD wählt, als Nazi bezeichnet zu werden. Den nichts anderes ist diese tiefbraune Partei. Und die Fernsehsender sollten auch nicht am Wahlabend mit Politikern dieser Partei sprechen. Lasst sie im Regen stehn, da wo sie hingehören. Gebt ihnen null Aufmerksamkeit. Verbietet Aufmärsche dieser Leute und greift endlich richtig durch.

Beitrag melden
isikat 10.10.2019, 08:56
36. Grauenhaft

Was geht nur in einem solchen Menschen vor, der friedliche Menschen, die er gar nicht kennt, zu denen er keinen Bezug hat und die ihm überhaupt nichts getan haben, grundlos umbringt? Nur wegen ihrer Religion, durch die er nicht einmal belästigt wird? Oder pure Mordlust? Er hat ja auch einfach vorbeilaufende Passanten erschossen. Um Aufmerksamkeit zu bekommen? Wieviele solcher geisteskranken Menschen laufen denn noch hier rum? Die Zustände in diesem Land werden immer schimmer. In einem muss ich Spon aber widersprechen: Es gab in letzter Zeit viele, viele andere Morde, die genauso grausam waren. Jeder für sich ist unfassbar und an Grausamkeit nicht zu überbieten, denn jeder Mord bedeutet Tod.

Beitrag melden
UniJoe 10.10.2019, 08:57
37.

... und da kommt dieser unfassbar gestörte Mensch ausgerechnet nach Halle - einer der weltoffensten, buntesten und liberalsten Städte die es gibt.

Beitrag melden
OhMyGosh 10.10.2019, 08:58
38. Wann ändert sich endlich einmal etwas in Teutonien?

Wann hört die schreibende Zunft endlich auf, Fotos und in diesem Fall sogar Videos dieser feigen Mordtaten zu veröffentlichen? ich will auch weder den Namen, noch über das Leben dieses Verbrechers etwas erfahren. Schlimm genug, dass Antisemitismus wieder hoffähig in Deutschland ist. Die Saat der Ultrarechten und, ja, auch der AfD, geht mehr und mehr auf und wir alle sind herausgefordert, dieser Brut entschlossen und kompromisslos entgegen zu treten.
Unsere Politiker, unsere Ordnungskräfte und vor allem die Juristen fordere ich auf, endlich dieser Verbrecherbrut und ihren Hintermännern mit den scheinbar weißen Westen kompromisslos und mit voller Härte zu begegnen. Solidaritätsgesten sind angebracht und selbstverständlich, haben aber auf dieses Gesindel keinerlei Wirkung. Dem sollte man, wie Brecht sagte, " mit schweren Eisenhämmern die Fressen einschlagen". Das meint BB übrigens bildlich, dass wir uns da nicht missverstehen.

Beitrag melden
Little_Nemo 10.10.2019, 08:59
39. Ein Fanal für die Blödheit

Bemerkenswert an diesem rechten Terrorakt ist neben seiner Brutalität und der eigenartigen Eitelkeit, die ihr zugrunde lag, vor allem ihr unglaublich dusseliger Dilettantismus. Da ist auf dem Video zum Beispiel zu sehen, dass ihn der Rückstoß eines seiner eigenen Schüsse beinahe selbst von den Füßen holt. Er versucht in die Synagoge einzudringen, schafft es aber nicht. Er versucht auf den jüdischen Friedhof einzudringen, schafft es aber ebenfalls nicht. Daraufhin erschießt er wahllos eine zufällig vorbeikommende Passantin und dann noch blindligs in einen Döner-Laden. Hat er vorher die Volks- und Religionszugehörigkeit seiner Zufallsopfer abgefragt? Sicher nicht. Er wollte morden. Und da die, die er ermorden wollte, nicht greifbar waren, ermordete er halt wen er gerade kriegen konnte, egal wen. Blindlings, dumpf. Am Ende glaubte er wohl sogar noch entkommen zu können. Nun wird er viele Jahre Zeit haben in seiner kleinen Zelle über seine unfassbare Dummheit nachzudenken. Vielleicht sogar bis an sein Lebensende. Der Sache seiner rechtsextremen Gesinnungsgenossen hat er einen Bärendienst erwiesen. Für die AfD, die seit Jahren bemüht ist den Hass und die Spaltung zu säen, aus denen solche Taten sprießen, dürfte dies ein Rückschlag sein. Deutschland hat dieser Terror-Dussel einmal mehr in den Schmutz gezogen. Und von sich selbst hat er ein mehr als peinliches Bild abgegeben.

Beitrag melden
Seite 4 von 28
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!