Forum: Panorama
Auf Babas Spuren: Mit dem "Schwarzen Zug" in die Vergangenheit

35 Gastarbeiter der ersten Generation*fahren noch einmal mit dem Zug von Istanbul nach Deutschland - 50 Jahre nach dem Anwerbeabkommen mit der Türkei. Im Gepäck haben sie Erinnerungen an Aufbruch, Angst, Abschiedsschmerz. Yasemin Ergin reist mit - auf der*Route, auf der einst ihr Vater kam.***

Seite 1 von 15
dirk.1966 27.10.2011, 18:05
2. @cingulator: Ich finde, Sie dürfen durchaus aus dem Artikel zitieren.

»Die Deutschen haben das Problem der Integration von Ausländern lange Zeit nicht begriffen. Sie haben in absolut unzureichender Weise Integrationshilfen geleistet. Das gilt bis auf den heutigen Tag. Ich mache mir selber Vorwürfe deswegen. Aber auch allen anderen. Wir haben das nicht gut gemacht. Es kommt noch dazu, dass einige der jungen Türken sich gar nicht integrieren wollen. Nur die, die wirklich mit Energie an sich arbeiten, bringen es zu einem guten Schulabschluss oder schaffen es zu studieren. Da hat es sehr an Hilfe durch die deutschen Behörden gefehlt. Und ganz oben in der Politik hat es an Verstand und an Verständnis für das Problem gefehlt«, sagt Schmidt heute.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
NormanR 27.10.2011, 18:14
3. 60 % der Türken

kamen nach dem Anwerbestopp von 1973.
Soviel dazu: sie kamen wegen der Arbeit.
Für die ersten 500.000 mag das ja gestimmt haben.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Loewe_78 27.10.2011, 18:18
4.

Zitat von linksdummer
diesen Zug hätte es nie gegeben.
Hätte es diesen Zug nie gegeben, würde ich viele Menschen mit interessanten Ansichten nicht kennen und hätte viele Denkanstöße nicht erhalten.

Das fände ich sehr schade. Auch für die Menschen, die mich nicht kennen würden und denen ich Denkanstöße geben konnte.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Miss Ann Trophy 27.10.2011, 18:39
5.

Zitat von Loewe_78
Hätte es diesen Zug nie gegeben, würde ich viele Menschen mit interessanten Ansichten nicht kennen und hätte viele Denkanstöße nicht erhalten. Das fände ich sehr schade. Auch für die Menschen, die mich nicht kennen würden und denen ich Denkanstöße geben konnte.
Ich denke, es gibt genug Leute die gerne auf diese "interessanten Ansichten" hätten verzichten können...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Chris110 27.10.2011, 18:54
6.

Zitat von linksdummer
diesen Zug hätte es nie gegeben.
Letztlich hat man den Fehler gemacht, dass sich die dauerhafte Zuwanderung einfach so aus dem Gastarbeiterprogramm ergeben hat.
Zuwanderung aber ist eine ganz heikle Geschichte, und das ist gar nichts Neues.

Man hätte nur auf die USA schauen müssen, welche Mega-Probleme sich dort aus unkontrollierter Zuwanderung ergaben; Stichwort Harlem-Ghetto, Jugendgangs usw.

Deutschland hätte in den 60er/70ern ein klares Zuwanderungsprogramm benötigt. Da hat man einen riesen Fehler gemacht. Ich kann nur hoffen, dass dieser Fehler in naher Zukunft nicht wiederholt wird.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Gast100100 27.10.2011, 18:55
7.

Zitat von dirk.1966
»Die Deutschen haben das Problem der Integration von Ausländern lange Zeit nicht begriffen. Sie haben in absolut unzureichender Weise Integrationshilfen geleistet. Das gilt bis auf den heutigen Tag. Ich mache mir selber Vorwürfe deswegen. Aber auch allen anderen. Wir haben das nicht gut gemacht. Es kommt noch dazu, dass einige der jungen Türken sich gar nicht integrieren wollen. Nur die, die wirklich mit Energie an sich arbeiten, bringen es zu einem guten Schulabschluss oder schaffen es zu studieren. Da hat es sehr an Hilfe durch die deutschen Behörden gefehlt. Und ganz oben in der Politik hat es an Verstand und an Verständnis für das Problem gefehlt«, sagt Schmidt heute.
Komischerweise lassen sich die Menschen aus dem islamischen Kulturkreis schlecht integrieren. Das gilt auch außerhalb Deutschlands.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
udo123454321 27.10.2011, 19:14
8. Zuwanderung ist nicht gleich Zuwanderung.

Spanier, Italiener, Portugiesen und Griechen haben sich bei uns integriert und sind überall gern gesehene Gäste oder willkommene Neubürger.
Türken hingegen werden zunehmend als Belastung empfunden, die umso unangenehmer wird, je mehr es sind.
Egal, wohin man schaut, überall fallen Türken unangenehm auf.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
eknoes 27.10.2011, 19:14
9. da müssen Sie nun durch...

Zitat von Loewe_78
Hätte es diesen Zug nie gegeben, würde ich viele Menschen mit interessanten Ansichten nicht kennen und hätte viele Denkanstöße nicht erhalten. Das fände ich sehr schade. Auch für die Menschen, die mich nicht kennen würden und denen ich Denkanstöße geben konnte.
Ich stimme Ihnen zu, Loewe_78.
Ich hoffe nur für Sie, dass Sie sich ausreichend auf das zu erwartende obligatorische Gutmenschen-Geschreie im Forum vorbereitet haben.

Gruß aus HH

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 15