Forum: Panorama
Aufnahmestopp von Ausländern: Streit um Essener Tafel - Dobrindt widerspricht Merkel
AFP

Alexander Dobrindt sympathisiert mit dem Weg der Essener Tafel, deutsche Neumitglieder zu bevorzugen. Der CSU-Politiker stellt sich damit gegen Kanzlerin Merkel.

Seite 5 von 5
gedoens 27.02.2018, 15:34
40. An sich richtig, aber

Zitat von Alter Falter
Es ist einfach fürchterlich. Die Entscheidung der Essener Tafel spült sofort die äußersten politischen Ränder in die Medien. Und da ist das Durcheinander komplett. Hier die wirklichen Nazis, die sich mit der Tafel „solidarisieren“ und eine willkommene Bühne für ihre menschenverachtende Gedankenwelt bekommen, dort die abgehobenen realitätsfernen und selbsternannten Moralisten, die ihrerseits die Tafelbetreiber vorurteilend mit Nazis gleichstellen. Schade und typisch zugleich. Ich persönlich kann das Ansinnen der Essener Tafel durchaus nachvollziehen. Wenn mich etwas wütend macht, dann Rücksichtslosigkeit, Undankbarkeit und Unverschämtheit. Und genau das passiert dort und an vielen anderen Orten. Diese Leute gehören in ihre Schranken gewiesen. Ohne jede Politik und ohne Hetze. Sondern ganz selbstverständlich.
bitte genau jene in die Schranken weisen, die sich schlecht benehmen. Vom Verhalten einzelner auf Eigenschaften einer Gruppe zu schließen, für deren Zugehörigkeit andere Einzelne nichts können (Nationalität, Volksgruppe, ...) ist leider lupenreiner Rassismus und deshalb die schlechteste aller Lösungen, die der essener Tafel einfallen konnte. Man hätte auch Hausverbote für Störer aussprechen oder andere Formen der "Besucherlenkung" prüfen können.

Beitrag melden
Seite 5 von 5
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!