Forum: Panorama
Augsburger Polizistenmord: Prozess gegen Raimund M. wird ausgesetzt
DPA

Einer der mutmaßlichen Polizistenmörder von Augsburg muss sich vorerst nicht vor Gericht verantworten. Der Prozess gegen Raimund M. wurde ausgesetzt. Sein Gesundheitszustand hatte sich rapide verschlechtert. Gutachter und Anwälte hatten Richter und Haftanstalten dafür mit verantwortlich gemacht.

Seite 1 von 2
privat23 20.11.2013, 12:27
1. Nur gut

Zitat von sysop
Einer der mutmaßlichen Polizistenmörder von Augsburg muss sich vorerst nicht vor Gericht verantworten. Der Prozess gegen Raimund M. wurde ausgesetzt. Sein Gesundheitszustand hatte sich rapide verschlechtert. Gutachter und Anwälte hatten Richter und Haftanstalten dafür mit verantwortlich gemacht.
das die Gesundheit aller Beteiligten so wichtig genommen wird. Schade das galt nicht für das Opfer.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
gamh 20.11.2013, 12:29
2. Was soll man dazu sagen?

Da haben es die Bayuwaren, diese dollen Amigos, mal so richtig versemmelt. So ein ¨Law and Order¨-Gebaren funktioniert sicherlich prächtig in den feinen USA, nicht jedoch in Deutschland. Eine Schande ist das Verhalten dieses Staates. Mein ganzes Mitgefühl gilt der Witwe des Opfers und ihren Kindern.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
iffel1 20.11.2013, 12:45
3. Dem Opfer haben die Täter keine Chance gegeben !

Also besteht auch kein Anrecht der Täter auf Berücksichtigung geistiger Schwächen. Die Einzelhaft ist mehr als gerechtfertigt. Alles andere ist dem Bürger nicht zu vermitteln. Und die Verteidiger sollte man als rechtschaffender Bürger meiden.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
uzsjgb 20.11.2013, 12:49
4.

Zitat von privat23
das die Gesundheit aller Beteiligten so wichtig genommen wird. Schade das galt nicht für das Opfer.
Was hat das miteinander zu tun?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
uzsjgb 20.11.2013, 12:52
5.

Zitat von iffel1
Also besteht auch kein Anrecht der Täter auf Berücksichtigung geistiger Schwächen. Die Einzelhaft ist mehr als gerechtfertigt. Alles andere ist dem Bürger nicht zu vermitteln. Und die Verteidiger sollte man als rechtschaffender Bürger meiden.
Hast du mit so einer Rechtsauffassung keine Angst, dass man dich mal einfach so wegsperrt? Du könntest dich ja dann überhaupt nicht dagegen wehren, denn deiner Meinung nach sollen Angeklagte anscheinend keine Rechte haben.

Wie willst du verhindern, dass dir ähnliches widerfährt?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
ossian 20.11.2013, 13:06
6. ich verstehe da etwas nicht

vor nicht allzu langer Zeit wurde doch auch vor einem deutschen Gericht der Fall eines Angeklagten verhandelt der einen Staatsanwalt im Gerichtssaal erschossen hatte. Dieser Mann hatte soweit ich mich erinnern kann - Diabetes - im Endstadium und wurde vom zuständigen Richter sogar im Krankenbett in den Gerichtssaal gezwungen um Ihm sein Strafmaß mitzuteilen. Dieser Mensch ist glaube ich kurz darauf im Gefängnisskrankenhaus gestorben... - hier habe ich kein Wort von Haftverschonung usw. gelesen - wie passt das zusammen - ..... - war das nur weil es um Richter, Anwälte usw ging die dabei zu Tode gekommen waren?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
kast3005 20.11.2013, 13:23
7. Eine Tragödie,

vor allem für die Witwe des Opfers, ihr sollte unser Mitgefühl gelten.
Ansonsten bleibt nur zu hoffen, dass der Täter weiterhin überwacht wird, nicht dass er in seinem Zustand noch andere Personen gefährden kann, denn danach hört es sich ja schon an!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Forumskaktus 20.11.2013, 13:29
8. Gründe für Einzelhaft

Was hier nicht steht ist, dass der Angeklagte in Einzelhaft war, weil er geplant hat mit der Geiselnahme eines Mithäftlings seine Freilassung zu erzwingen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
gamh 20.11.2013, 13:34
9. #6 / @ossian

Das kann ich Ihnen, so glaube ich, erklären: Dieser Mann, auf den Sie anspielen, konnte dem Prozess geistig folgen. Das macht hier den grossen Unterschied. Im Übrigen hat er sich jeglicher medizinischer Versorgung verweigert. Ich möchte vermuten, dass sein Tod ein besserer Suizid war. Jedenfalls wurde ihm die medizinisch notwendige Behandlung damals geboten. Gruss, gamh

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 2