Forum: Panorama
Ausflug in Österreich: Erneut Wanderer von Kühen angegriffen
imago

Sie schleuderten ihn hoch und verletzten ihn schwer: Eine Kuhherde hat in der Steiermark einen Wanderer angegriffen. Erst vorige Woche wurde eine Frau bei einem ähnlichen Vorfall getötet.

Seite 1 von 7
tomvier69 08.08.2014, 17:16
1. Angriff

Die haben schon komische Kühe die Österreicher !

Beitrag melden
Berg 08.08.2014, 17:39
2.

Zitat von sysop
Sie schleuderten ihn hoch und verletzten ihn schwer: Eine Kuhherde hat in der Steiermark einen Wanderer angegriffen. Erst vorige Woche wurde eine Frau bei einem ähnlichen Vorfall getötet.
Vielleicht ist es ganz gut, dass die Natur in Form von Rindern die sorglosen Dahergekommenen zur Räson bringt und vielleicht andere davon abschreckt, einfach so durch die Gegend zu dackeln und noch Kühe kuscheln zu wollen. :-)

Beitrag melden
vtmue 08.08.2014, 18:13
3. Hundehalter

Bei solchen Berichten ueber das Zusammenstossen von Mensch und Kuh liegt oft nahe, auf welcher Seite das Rindviech war.
Wieviele Hundehalter erschreckend wenig ueber die Verhaltensbiologie der Tiere wissen nimmt man gelassen wenn man sich vor Augen fuehrt dass auch die Fortpflanzung der eigenen Rasse keinerlei Bildung oder erworbenes Wissen voraussetzt.
Nun: gute Genesung dem Verletzten, und dann ggf. doch mal in eine gute Hundeschule.

Beitrag melden
poster/in 08.08.2014, 18:31
4. Wann lernen die Leute endlich?

Wenn man auf die Alm geht, lässt man seinen Hund daheim!
Und wenn der Hund in den Urlaub mit soll, dann darf man eben nicht auf die Alm.

Für das Hirn eines Rindviehs wird quasi jeder Hund mit "Wolf" gleichgesetzt, egal, wie weit die Rasse von eben diesem entfernt ist. Klar, dass dann auf Angriff geschaltet wird, zumal im Sommer auch noch die Kälber dabei sind.

Darum, bitte, bitte, bitte: geht nicht mit dem Hund auf die Alm.
Dass der überwiegende Großteil der Kuhangriffe Menschen in Hundebegleitung trifft, sollte ja mittlerweile zu denken geben.

Beitrag melden
forscher56 08.08.2014, 18:40
5.

Den Kühen ignorieren einfach Bedeutung und Stellenwert eines offiziell markierten Wanderweg.

Beitrag melden
Badischer Revoluzzer 08.08.2014, 18:52
6. Das sind keine normalen Kühe.

Das sind Wachkühe ! die sind auf Fremde und Eindringlinge dressiert und abgerichtet. Es gibt aber auch gutartige Kühe, aber die sind lila. ( Satire wers erkennt )

Beitrag melden
bergflex 08.08.2014, 19:08
7. Es merkt keiner

Es währ am besten das man versteht. Das die Kühe sich nur verteidigen.
Es is richtig das wenn eine Herde auf einen zu kommt und man einen Hund dabei hat ihn von da keine zulassen.
Es kommt daher das der Wolf und Lux sich vermehrt wieder ausbreiten. Und Jungviecher im alpinen Gelände sind ein perfektes Fressen. (Eine kurze Hetzjagd auf eine Kante fertig is das essen)

Es wird auch vergessen zu erwähnen um welche Hunderassen es sich handelt.
Dackel und Handtaschentiere fallen den Kühen nicht mal auf.

Beitrag melden
niprilowo 08.08.2014, 19:08
8.

In den letzten Jahren wurden dutzende Menschen von Kühen attackiert und dabei schwer verletzt oder gat getötet... die meisten Opfer finden sich unter den Landwirten selbst. Wer hier den Hund als Grund für die Attacken in den Vordergrund schiebt, kann nicht richtig liegen.

Beitrag melden
tommyonafloat 08.08.2014, 19:12
9.

absolut inakzeptables verhalten seitens der rindviecher! wie kann man großstädtern, die ihr solides cerviden-fachwissen von einer milka-packung haben, nur derart den urlaub versauen... gott im himmel, mir scheints fast, als sei da eine tierische verschwörung im gange! jahrezehntelang kamen rindvieh und wanderer auf der alm gut miteinander aus, und jetzt gleich zwei attentate?! das muss die leibhaftige apokalypse sein!!!

Beitrag melden
Seite 1 von 7
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!