Forum: Panorama
Bankfehler: Multimillionär für ein paar Stunden
dapd

Michael Hauk bekam von seiner Online-Bank versehentlich 200 Millionen Euro gutgeschrieben. Zehn Millionen landeten wenig später auf seinem Girokonto. Dann verlangte die Bank das Geld zurück - inklusive Zinsen von 12.000 Euro. Nun musste ein Gericht entscheiden.

Seite 25 von 25
Flari 05.05.2012, 12:17
240.

Zitat von delta058
Ja und, selbst wenn (darüber gibt es ja Streit), der Kunde darf mit seinem Geld machen was er will. Und in dem Moment als es auf seinem Konto landete war es sein Geld. Der Fehler lag ausschließlich bei Bank, und dass diese sich noch an ihrem Fehler bereichern wollte und sogar noch Chancen auf Erfolg hatte, spricht Bände für unseren perversen Rechtsstaat. Haben sie schon mal Überweisungen getätig? Obwohl dabei nichts anderes als ein paar Bytes durch die Gegend geschoben werde lassen sich Banken dafür bis zu 4 Tage Zeit. In dieser Zeiit machen die Banken mit dem Geld weiter Gewinn, aber der Kunde hat nichts davon außer Ärger, wenn das Geld dringend auf dem anderen Konto gebraucht wird. Komisch, ich hab nie gehört das da eine Bank auf die fehlenden Zinsen verklagt wurde.


"Doch vor dem Landgericht Itzehoe konnten sich die Parteien nicht einigen, sie lehnten jeweils die Kompromissangebote der Gegenseite ab. Da die Comdirect schließlich auf einen Antrag verzichtete, erging ein sogenanntes Versäumnisurteil."

Ihr Rechtssystem- und Bankenbashing ist allerdings noch unausgegorener.
Selbstverständlich hat jeder das Recgt auf einen Zivilprozess, solange die Forderung nicht von vornerein als absolut irrsinnig erkennbar ist.

Und für die maximalen Laufzeiten bei Überweisungen gibt es es klare gesetzliche Regelungen.
Und regelmässig auch Klagen, die zu Gunsten der Bankkunden entschieden wurden.
Wenn Sie solche Dinge nicht lesen, lasten Sie das doch bitte nicht anderen an.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
sinasina 05.05.2012, 12:28
241. Hat die Bank überhaupt ihre Fehlbuchung bemerkt?

Stellt sich die Frage, ob die Bank überhaupt ihre Fehlbuchung bemerkt hätte, wenn der Kunde die Bank nicht informiert bzw. nicht den Kredit beantragt hätte?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Sozial-Romantiker 05.05.2012, 18:14
242.

Zitat von hirn_einschalten
... er hätte auch über Nacht hunderte Onlinekonten in irgendwelchen Bananenrepubliken einrichten, das Geld in mehreren Kaskaden verteilen und über verschiedene Konten zigmal verschieben können.
Aber Hauk ist doch kein Bankster, oder? Andernfalls hätte er in der Tat so handeln können, das ist ja in dieser Branche Tagesgeschäft.

Zitat von hirn_einschalten
Die comdirect hätte Wochen gebraucht, um das Geld wieder zusammenzukramen. Hauk könnte mit zirka drei von den 200 Mio. ein Leben in Wohlstand führen. Zwar nicht innerhalb der EU, aber zumindest in einem sonnigen Schwellenland.
3 Mio. Euro? Das ist doch lächerlich! Damit gibt sich ein Bankster von Welt ja maximal als Monatsgehalt zufrieden, mit etwas Glück für Vollzeit. Schauen Sie mal nach den ganzen Rettungsmaßnahmen für Banken, Euro und EU-Länder, da geht es um Hunderte Milliarden, die an die Bankster fließen, und immer noch bekommen sie den Hals nicht voll. Im Vergleich dazu sind 200 Mio. doch echt mal Peanuts.

Die comdirect-Bank zeigt mal wieder sehr schön ein Prinzip, wenn sie nun noch versucht, für ihren Fehler von Dritten Zinsen zu kassieren: Die Bank gewinnt beim Glücksspiel immer, "Bank-Irrtum zu Ihren Gunsten" gibt es eben nur noch bei Monopoly...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
pet.ber.ger 05.05.2012, 19:52
243. Lächerliche 200 Millionen!

Das ist doch gar nichts - 200 Millionen! So was passiert manchmal bei der comdirect. Fehlbuchungen kommen da schon mal vor. So stand mein Depotwert bei dieser Bank für einen Tag im Jahre 2009 bei unglaublichen 92.233.720.368.547.760,00 € !!!!!(nachweißlich mit mehreren Screenshots). Oh, was hätte man mit rund 92 Billiarden € alles machen können? (Z.B. den Euro sanieren, dazu noch paar Länderhaushalte, vielleicht noch jeden Erdbewohner eine Million überweisen usw.)
So war ich aber richtig froh, das am nächsten Tag der Spuk vorbei war.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
sinasina 06.05.2012, 11:23
244.

Zitat von pet.ber.ger
Das ist doch gar nichts - 200 Millionen! So was passiert manchmal bei der comdirect. Fehlbuchungen kommen da schon mal vor. So stand mein Depotwert bei dieser Bank für einen Tag im Jahre 2009 bei unglaublichen 92.233.720.368.547.760,00 € !!!!!(nachweißlich mit mehreren Screenshots). Oh, was hätte man mit rund 92 Billiarden € alles machen können? (Z.B. den Euro sanieren, dazu noch paar Länderhaushalte, vielleicht noch jeden Erdbewohner eine Million überweisen usw.) So war ich aber richtig froh, das am nächsten Tag der Spuk vorbei war.
Bei 92 Billiarden € hätte ich an irgendeiner Börse, die noch offen ist ... verkauft ... und verkauft ... und verkauft ... und den Erlös aus den Verkäufen sonst wohin überwiesen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
whitemouse 06.05.2012, 18:29
245. Argument

Zitat von GyrosPita
Die Frage ist aber nicht ernst gemeint, oder? Der Typ hat nicht nur die 200 Mio nicht im juristischen Sinne "gefunden", sondern er hat auch noch 10 Mio. auf ein anderes Konto transferiert. Und was für Auffassungen Sie vertreten ist, mit Verlaub, mehr als irrelevant.
vice versa

Sie können die Analogie nicht erkennen? Ihr Problem.

Ja, meines Erachtens hat der Kunde Anspruch auf ca. 6 Mio. Euro.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
mundi 08.05.2012, 12:03
246. Grundsatzfrage

Zitat von sinasina
Stellt sich die Frage, ob die Bank überhaupt ihre Fehlbuchung bemerkt hätte, wenn der Kunde die Bank nicht informiert bzw. nicht den Kredit beantragt hätte?
Die Frage, die sich stellen sollte, ist: Wird versehentlich bei jemanden Geld abgelegt, so soll er es unterschlagen oder zurückgeben?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 25 von 25