Forum: Panorama
Bankfehler: Multimillionär für ein paar Stunden
dapd

Michael Hauk bekam von seiner Online-Bank versehentlich 200 Millionen Euro gutgeschrieben. Zehn Millionen landeten wenig später auf seinem Girokonto. Dann verlangte die Bank das Geld zurück - inklusive Zinsen von 12.000 Euro. Nun musste ein Gericht entscheiden.

Seite 6 von 25
Malshandir 03.05.2012, 20:05
50.

Die Banken sind Verbrecher, die wahren Bankräuber sitzen IN der Bank.
Soll die Comdirect froh sein das Geld zurückzuhaben, so etwas ist schnell transferiert auf ein anderes Giro, von dort in die Schweiz und Caimans und dann ist man sofort ausser Landes.
Allerdings ist es schon verwunderlich welcher Kunde 200 Mio bei einer Direktbank hat.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
rotella 03.05.2012, 20:05
51.

Wie schnell kann man denn ein Konto auf den Bahamas oder sonst wo eröffnen, von wo die comdirect das Geld nicht einfach so zurückerhalten hätte?
...und dann ab in den Süden! *gg*

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Nämbercher 03.05.2012, 20:06
52.

Zitat von Wolfgang J.
Ziehe 200 Millo Euro ein. ;-)))))). Hat der eigentlich vorgesehene Adressat dieser 200 Millionen eigentlich immer noch ein Konto bei der Comdirekt? Und falls ja, wo kann man ihn geschäftlich erreichen? Fragt harmlos W.
Bitte Artikel zu Ende lesen, dann kommt die Erleuchtung und man muß keine harmlosen Fragen stellen. ;-)

Beitrag melden Antworten / Zitieren
spon-facebook-10000157096 03.05.2012, 20:07
53. dumm gelaufen

ich hätte mir die 10 millionen auf ein konto in der schweiz überwiesen und wäre dann sofort hinterher geflogen und nie wieder gekommen ! :)

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Nämbercher 03.05.2012, 20:08
54.

Zitat von xees-s
Es gab da mal ein Grundsatzurteil wonach bei Fehlbuchungen der Bank der Kunde das Geld behalten darf, das er unwiderbringlich bereits ausgegeben hat. Z.B. ins Casino gehen damit. Geld futsch, Bank Pech gehabt.
Bitte Urteil sofort verlinken - I need it so bad :-)

Beitrag melden Antworten / Zitieren
DaLanXiong 03.05.2012, 20:09
55. Saubande

Das finde ich eine Sauerei. Erst einen fetten Fehler machen, und wenn der Kunden das Geld klaglos zurückgibt auch noch 12.000 Euro Strafe verlangen. So eine Saubande.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
fordp 03.05.2012, 20:09
56. sie arbeiten in einer bank?

Zitat von daktaris
Lesen Sie doch mal den Text in Gänze! Der werte Kunde - er dachte, er sei besonders clever - hat von den 200 Mio.€, die ihm nicht gehörten, einfach mal schnell 10 Mio.€ abgezwackt bzw. aufs andere Giro-Konto überwiesen. Vermutung: Vielleicht fällt das ja gar nicht auf... Ist es aber! Und da der Kunde kein eigenes Guthaben (als das ohne die 200 Mio.€ Bankirrtum) in gleicher Höhe hatte, geht das halt in den Dispo... Ist wie im richtigen Leben. Klassischer Geschichte aus: Zurück-verarscht, aber dann richtig! Gut gemacht Comdirect :-)
oder sogar bei comdirect?

es ist kein schaden entstanden und trotzdem will die bank abzocken. so denken banker eben.
wenn ihnen andersherum geld nicht überwiesen wird aufgrund eines fehlers, können sie aber lange auf den anruf der bank warten.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
#venturi 03.05.2012, 20:10
57.

Zitat von sysop
Michael Hauk bekam von seiner Online-Bank versehentlich 200 Millionen Euro gutgeschrieben. Zehn Millionen landeten wenig später auf seinem Girokonto. Dann verlangte die Bank das Geld zurück - inklusive Zinsen von 12.000 Euro. Nun musste ein Gericht entscheiden.
Ja dass sieht den Banken ähnlich: "Lasst das Geld arbeiten". Wollen für ein paar aus dem "Nichts" geschaffene Zahlen Zinsen kassieren und unsereins rackert sich jeden Tag den Buckel ab.
Herr bewahre uns vor diesem mittelalterlichen Sklavensystem namens verzinstens Schuldgeld welches nur geschaffen wurde um die Bevölkerung legal auszunehmen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
redwed11 03.05.2012, 20:11
58. Nachhilfe im Rechnen

Zitat von ChristaMai
Er hat gewusst, das er die 200 Millionen nicht behalten kann. Deshalb hat er einen Online-Kredit beantragt, der ihm aufgrund des hohen Guthabens wohl ohne weitere Prüfung bewilligt wurde. Das alles in der Hoffnung, den Kredit nicht mehr zurückzahlen zu müssen, weil er dann behauptet hätte, das die Bank die Kreditbewilligung nicht ordentlich geprüft hat. Oder er hat es wirklich überwiesen, wie die Bank behauptet. In jedem Fall hat er zu hoch gepokert und sollte für den dadruch entstandenen Schaden gerade stehen. Abe das ist ja ein allgemeines Problem in diesem Land: Bevor jemand für seinen Fehler einsteht, sucht er immer erst jemand anderen, dem er die Sache in die Schuhe schieben kann.
Sie haben völlig recht. Die Bank hat einen Fehler gemach und versucht nun aus diesem Fehler noch für sich Kapital zu schlagen. Ein typisches Verhalten von Banken.
Bervor diese Leute von der Comdirect Bank für eigene Fehler einstehen, suchen sie lieber jemand anderen, dem man die eigenen Fehler in die Schuhe schieben kann.
Da die Commerzbank zu 75% an der Comdirect Bank beteiligt ist, braucht man sich über das Verhalten nicht wundern.
Übrigens soll die Comdirect Bank lt. Wikipedia eine Stiftung zur Förderung des Rechnens unterstützen.
Auszug aus Wikipedia:
"Als gesellschaftliches Engagement hat die Comdirect gemeinsam mit der Börse Stuttgart die Stiftung Rechnen im Oktober 2009 gegründet. "Ihr Anliegen ist die Verbesserung der Rechenkompetenz der Menschen und die Freude am Rechnen. Daher werden Bildung, Wissenschaft und Forschung auf den Gebieten von Rechnen und Mathematik gefördert. Die Stiftung Rechnen versteht sich als Plattform eines gebündelten und gemeinsamen Bildungsengagements von Unternehmen und Organisationen."
Bei den Rechenkünsten der Bank scheint diese Stiftung für das eigene Personal zu Nahilfezwecken gedacht gewesen sein.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Der Emigrant 03.05.2012, 20:12
59. Da war ein anderer schneller weg mit dem Geld

Einen ähnlichen Fall gab es vor 6 Jahren in Neuseeland. Ein Tankstellenbesitzer fand plötzlich einige Mio. auf seinem Konto.

Einen Teil davon hat er sofort abgehoben, hat seine Tankstelle weder zugemacht noch abgeschlossen noch das Licht ausgemacht und war drei Stunden später außer Landes.

Nach ein paar Jahren wurde er dann in China oder der Mongolei gefasst. Er hatte zwar noch was von dem Geld, aber ein elendiges Leben als Verfolgter geführt.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 6 von 25