Forum: Panorama
Bauern über Feldbrände: "Wir kommen nicht mit dem Löschen hinterher"
DPA

Trockenheit und Hitze bedrohen die Ernte vieler Bauern - immer wieder geraten Felder in Brand. Wie gehen Betroffene mit den Brandschäden um? Drei Landwirte berichten.

Seite 1 von 3
weltraumschrott 06.07.2018, 14:03
1. Ja, und?

In Südeuropa sind die Sommer jedes Jahr so heiß und trocken. Und hier wird gejammert, weil der Sommer nicht so verregnet ist wie im letzten Jahr.

Beitrag melden
p2063 06.07.2018, 14:10
2.

Eine Saison, in der die deutschen Bauern mal nicht jammern, das wäre toll. Erst behauptet er noch wie ärgerlich es ist, dass ihm ein offensichtlich nicht versicherter 30.000€ Pressapparat abfackelt, ein paar Sätze später behauptet er die 25.000€ möglicher Ernteausfall wären nicht existenzbedrohend... So schlecht scheint es den Bauern ja nicht zu gehn.

Beitrag melden
Severussupernase 06.07.2018, 14:13
3. Selbst schuld

Das kommt davon wenn man jahrzehntelang die falsche Partei (CSU/CDU) wählt und die Natur kaputt macht mit Nitrat, Glyposat etc.

Hättet ihr mal was anders gewählt, dann wäre das jetzt nicht so schlimm mit der Natur (Dürre, Überschwemmungen, sucht euch was aus)

In Bayern sind wird schon weiter:
hier sagen auch die Bauern mittlerweile alle:
CSU abwählen
Freiheit statt CSU

Beitrag melden
allessuper 06.07.2018, 14:14
4. Kein Wunder, denn je größer die Monokultur,

je weniger Leben in der Erde, je weniger Hecken und Bäume, desto größer der Schaden. Unabhängig vom nicht existierenden Klimawandel natürlich. Da hätte gesunder Menschenverstand geholfen. Aber selbst bei den Bauern war die Gier zu groß bzw. die Agrarindustrie hat sie so lange erpresst und bedrängt, dass sie immer mehr und immer größer bewirtschaften sollten um zu überleben. Ich bin für die Anwendung des Verursacherprinzips. Da wären Bayer, Monsanto & Co. Namen und Adressen sind ja sicher bekannt. Und die jeweiligen CSU-Minister, die dem sanften Druck der Lobbyisten natürlich sehr gern nachgeben. So sind sie, die Schmidts und früheren Konsorten. Die Insekten danken. Wir auch dann.

Beitrag melden
Friise 06.07.2018, 14:15
5. Glasscherben als Brandursache

Dass Glasscherben oft Feuer verursachen halte ich für einen Mythos. In der Regel dürften Scherben nicht die Form haben, die dazu führt, dass das Sonnenlicht in einem Punkt gesammelt wird. Selbst mit einer Lupe, die genau die richtige Form hat, braucht man sehr viel Geduld, um ein Feuer zu erzeugen. Viele Brände werden eher durch achtlos weggeworfene Zigarrettenkippen verursacht.

Beitrag melden
allessuper 06.07.2018, 14:33
6. Ja, das ist richtig und Bayern hat es als Agrarland

Zitat von Severussupernase
Das kommt davon wenn man jahrzehntelang die falsche Partei (CSU/CDU) wählt und die Natur kaputt macht mit Nitrat, Glyposat etc. Hättet ihr mal was anders gewählt, dann wäre das jetzt nicht so schlimm mit der Natur (Dürre, Überschwemmungen, sucht euch was aus) In Bayern sind wird schon weiter: hier sagen auch die Bauern mittlerweile alle: CSU abwählen Freiheit statt CSU
unter den alten Bundesländern eher gespürt. Aber eine Frage bleibt: Was ist Freiheit in dem Fall? Freiheit statt CSU? Meinen Sie die vielen (guten, nicht alle) "Seegespräche" Runden und Ähnliches, die es offenbar nur im Süden der Republik gibt?

Beitrag melden
barbierossa 06.07.2018, 14:38
7. Genau hinlesen!

Zitat von p2063
Erst behauptet er noch wie ärgerlich es ist, dass ihm ein offensichtlich nicht versicherter 30.000€ Pressapparat abfackelt, ein paar Sätze später behauptet er die 25.000€ möglicher Ernteausfall wären nicht existenzbedrohend...
Es handelt sich um zwei verschiedene Landwirte.

Beitrag melden
bafibo 06.07.2018, 14:40
8. Die Bauern haben das Unheil selbst heraufbeschworen

Das Abholzen von Hecken und Feldrainen, die den Wind aufhalten konnten und das Mikroklima in Richtung kühler und feuchter veränderten, rächt sich jetzt. Aber immerhin könnte man jetzt mal darüber forschen, in welcher Richtung und mit welchen Gehölzen solche Hecken verlaufen müßten, um unter den lokalen Bedingungen den optimalen Feuer-, Vogel- und Insektenschutz zu bieten. Ganz so kleinteilig wie in früheren Zeiten muß es wahrscheinlich gar nicht sein.

Beitrag melden
homo pragmaticus 06.07.2018, 15:14
9. @severussupernase, allessuper Beiträge 3,4

Natürlich. Trockenheit und Brände sind eine Erfindung der Neuzeit und der industrialisierten Landwirtschaft anzulasten. Deshalb sind alle Berichte über Waldbrände in Nationalparks (z.B. USA, La Gomera) natürlich fake news. Und Berichte von Paläontologen, die von solchen Vorkommnissen Jahrmillionen vor dem Auftreten der Primaten berichten, sind reine Phantasie.

Beitrag melden
Seite 1 von 3
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!