Forum: Panorama
Bedroht das empfohlene Burka-Verbot die Integration von Muslimen in Frankreich?

Die Diskussion um das Burka-Verbot in Frankreich mündet auch in eine Debatte um leidige Frage der Integration der Muslime. Würde dieses Verbot hier eher kontraproduktiv wirken?

Seite 160 von 234
nimmnix 05.02.2010, 16:21
1590. Kontraproduktiv ,... :-)..... :-) € € € ;-)

Zitat von sysop
Die Diskussion um das Burka-Verbot in Frankreich mündet auch in eine Debatte um leidige Frage der Integration der Muslime. Würde dieses Verbot hier eher kontraproduktiv wirken?
Versuchen Sie doch einmal am Freitag Nachmittag in Kairo, Kabul oder Bagdad mit einer Glocke in der Hand und neben der größten Moschee stehend, christliche Gläubige zum Gebet herbei zurufen.. Man würde ihnen umgehend das christliche Gewand das sie dabei tragen über die Ohren ziehen und eine Burka daraus knoten.

In diesen und in anderen Gegenden dieser Welt bekommt man wenn man nicht so ist wie alle anderen einen Tritt in den aller Wertesten.
Dies natürlich nur wenn man wirklich Glück hat. ;-)

Beitrag melden
Marie Laveau 05.02.2010, 16:21
1591.

Zitat von harrold
Wenn es Indizien dafür gibt, daß ein Burkaverbot der Gleichberechtigung muslimischer Frauen dient bzw. andersherum eine Burka innerdeutsche Diskriminierung von Frauen fördert, dann wäre über ein Burkaverbot nachzudenken, wobei hier immer als Grenze das freie Entfaltungsrecht des Bürgers, auch was die Wahl seiner Bekleidung betrifft, zu bedenken ist.
Selbstverständlich ist das so. Wo leben Sie denn, im Wolkenkuckucksland?

Beitrag melden
harrold 05.02.2010, 16:22
1592. .

Zitat von Klabuter
aurac, kann ich nur beipflichten. Bei der Diskussion geht es um mehr als um ein Kleidungsstück.
Nein.

Zitat von Klabuter
Es ist stoff gewordene Ideologie der Unterdrückung, nicht nur der Frauen, sondern auch der kleinen Mädchen.
Das ist irrelevant für die Entscheidung, ob das verboten wird.
Zitat von Klabuter
Die der Diktatur ihrer Väter ausgesetzt sind. Sie dürfen an vielen Aktivitäten nicht teilnehmen.
Das ist ein anderes Thema. Unterdrückung der Frau, Fürsorgepflicht. Man muss hier sorgfältig darauf sehen, dass die hiesigen Werte geachtet werden.
Das liegt evtl. nicht an der Burka.

Zitat von Klabuter
Wenn Kinder deutscher hartz4 Empfänger Aufgrund von Geldmangel in ihrer Freizeit eingeschränkt sind, geht ein Aufschrei durch die TV Talkrunden. Die Freiheit moslemischer Frauen wird aber nicht nur am Hindukusch verteidigt, sondern hauptsächlich hier bei uns in Deutschland und ich hoffe da auf eine immer größer werdende freiheitliche Gruppe moslemischer Deutscher.

Beitrag melden
gunman 05.02.2010, 16:22
1593. Hier:

Dies ist die Burka:

http://www.spiegel.de/panorama/justi...676177,00.html

Keine Frau trägt diese Karoffelsäcke freiwillig.
Unterdrückungsinstrument, mit dem wir uns auch noch als vermeintlich tolerant anfangen selber zuzudecken.
Helft diesen Frauen verdammt noch mal!

Beitrag melden
skairae 05.02.2010, 16:23
1594.

Zitat von Meckermann
Hierzulande kann man Ärger kriegen, wenn man komplett nckt durch die Stadt läuft, da der Gesetzgeber davon ausgeht, dass sich viele Menschen daran stören. Die gleiche.....
diese argumentation führt schlussendlich zur diktatur der masse, was auch nicht da ziel sein kann. lokale kleiderordnung in clubs, dissen usw ist hierbei natürlich etwas anderes, da es keinerlei zwang/notwendigkeit gibt diese aufzusuchen. (anders bei ämtern, schulen, etc.)


Zitat von Meckermann
Die Frage ob und wie dies die Integration beeinträchtigt, ist dabei nachrangig, da Integration zwar ein wichtiges, aber nicht das wichtigste Anliegen des Staates ist.
hier sprechen sie einen interessanten punkt an.
man stößt häufig auf die meinung, es sei die aufgabe des staates menschen aus fremden kulturen zu integrieren.
mir stellt sich hier die frage "warum?"...
besonders in fällen, in denen migranten nicht integrationswillig sind, kann der staat diese aufgabe nicht bewältigen.

Beitrag melden
Crunchilla 05.02.2010, 16:24
1595.

Zitat von Kim
Ich wundere mich schon die ganze Zeit, dass sich das Tragen von Burkas auf Demonstrationen noch nicht durchgesetzt hat. Religionsfreiheit vs. Vermummungsverbot, das wäre doch um ein Vielfaches spannender als alle blödsinnigen TV-Gerichtsverhandlungen zusammen genommen! :-)
Stimmt, das ist doch eine gute Idee. Dann hätten die Demonstranten mit einem Schlag ihre Probleme gelöst, denn die Polizei würde sich nicht trauen, die Burkas in Frage zu stellen, weil sie Ärger mit der Politik und den islamischen Ländern befürchten würde. Stellen Sie sich nur mal die Bilder vor, die dann durch die Medien gehen würden. Polizei geht mit Schlagstöcken gegen verschleierte Demonstranten vor :)

Beitrag melden
Kim 05.02.2010, 16:25
1596. ...

Zitat von Porgy
Ersetzen Sie "20 Jahre" durch "8 Jahre" und "Bein" durch "Klitoris", dann sind Sie der Wahrheit schon sehr nahe.
Vorsicht, das ist keine rein muslimische Sitte! Wird auch gerne in einigen christlichen Gegenden Afrikas durchgeführt... .
Ist zwar in D verboten, aber wo kein Ankläger, da oft eben auch keine Strafe.

Beitrag melden
Monark 05.02.2010, 16:26
1597. +++

Zitat von Der Pinscher
"Niemand hat das Recht, mir zu sagen, wie ich leben soll." Sie sagen es! Warum geben Sie dann islamischen Männern dieses Recht, deren Frauen zu sagen, wie sie leben sollen?
Hmmm ...
Vielleicht weil "niemand das Recht hat", diesen Männern zu sagen, wie sie leben sollen?

;-)
Hat's geklingelt?

Beitrag melden
Dion 05.02.2010, 16:26
1598.

Zitat von harrold
Wenn Miniröcke erlaubt sind, weil der freien Entfaltung der Persönlichkeit durch den Staat das höchste Recht eingeräumt wird, sollte dies auch für diese Komplettverhüllung gelten.
Das ist wahr, aber damit können Sie in diesem Thread kein Blumentopf gewinnen. Die Wahrheit interessiert niemand, es zählen nur Vorurteile und Fremdenfurcht, das letzte ist genetisch bedingt und leider nicht zu ändern.

Genetisch bedingt bedeutet hier: rationalen Argumenten nicht zugänglich.

Beitrag melden
Durruti100 05.02.2010, 16:26
1599. Die Burka muss weg!

Zitat von sysop
Die Diskussion um das Burka-Verbot in Frankreich mündet auch in eine Debatte um leidige Frage der Integration der Muslime. Würde dieses Verbot hier eher kontraproduktiv wirken?
Die Frage ist doch ganz einfach beantworten:
Wer in Europa leben will, muss sich dem hiesigen Werte-Kanon unterwerfen. Und der wird nun mal nach wie vor von den Menschen geprägt, deren Familien seit Generationen in ihrer jeweiligen Umgebung leben.
Von diesen Menschen wird die Burka (und noch viel mehr das, wofür sie steht) mit Befremden und Ablehnung wahrgenommen.
Es spielt dabei gar keine Rolle ob dies im Einzelnen berechtigt ist. Es ist nämlich sozusagen "Hausrecht".

Integrationsleistung ist in erster Linie von den zu Integrierenden zu erbringen.

Wenn ich irgendwo zu Gast bin, nehme ich doch wohl Rücksicht auf den Gastgeber, oder?

Beitrag melden
Seite 160 von 234
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!