Forum: Panorama
Beliebteste Baby-Vornamen: Ben-und-Mia-Epoche findet kein Ende
DPA

Die populärsten Baby-Vornamen heißen auch 2013 Ben und Mia - ebenso wie in den Jahren zuvor. Das ergab eine Auswertung des Namensforschers Knud Bielefeld. Ein neuer Favorit ist demnach nicht in Sicht. Spannend sind allerdings die regionalen Unterschiede.

Seite 4 von 12
peterbruells 30.12.2013, 10:40
30.

Zitat von schamyrha;14530966[Als
angehende Lehrerin […] stand für mich fest, dass der Name meiner Tochter nicht in den Top Ten auftauchen sollte. Nicht um möglichst originell und individuell zu sein, sondern einfach um ihr eine Nummerierung zu ersparen. Sonst hätte ich sie ja direkt R2D2 nennen können...
R2D2 ist ja auch ein Jungenname.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
oh man 30.12.2013, 10:41
31.

Zitat von Stäffelesrutscher
...Aylin...
Dabei handelt es sich um einen türkischen Namen und nicht um eine Falschschreibung von Eileen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
schnuffschnuff 30.12.2013, 10:42
32.

Zitat von anomie
Schön für Sie. Mein Hund heißt Horst. Horst komm mal her ! Fein !
Ich habe drei Dobermänner. Der Rüde heißt Hund und die beiden Hündinnen heißen Frau Lehmann und Frau Peters. :-)

Beitrag melden Antworten / Zitieren
christian simons 30.12.2013, 10:42
33.

Zitat von Timo04
Den besten Namen aller Zeiten habe ich vor ein paar Jahren mal in einer Taufanzeige gelesen. Luke Sky Walker Neumann!
Hoffentlich wechselt der Bub während der Pubertät nicht zur dunklen Seite der Macht, sonst heisst er später auf der Uni Darth Neumann...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
gudsel 30.12.2013, 10:49
34. Sabine, Bernd, Jutta ...

oder Otto, Fritz, Wilhelm. Namen sind Zeichen der Zeit. Was ist daran so schlimm?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
cncfuxxx 30.12.2013, 10:53
35.

Ich erinnere mich noch an meine Grundschulzeit. Da gab es tatsächlich einen Jungen, der Elvis hieß. Gestraft fürs Leben...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
sexobjekt 30.12.2013, 10:54
36. ..

Zitat von schnuffschnuff
Ich habe drei Dobermänner. Der Rüde heißt Hund und die beiden Hündinnen heißen Frau Lehmann und Frau Peters. :-)
mein Hund heißt Kommher

Beitrag melden Antworten / Zitieren
PhiMünchen 30.12.2013, 10:55
37. Und ich lag mit meinem vor 11 Jahren

mit Oskar ja im Trend! ... Ossi komm mal her ! Fein !

Bei Besuchen in der Ehenmaligen aber aufgrund von Kommentaren kurzerhand in Oss abgewandelt.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
JohannaPink 30.12.2013, 10:57
38. Meine Güte...

Vornamen sind ein prima Anlass, um sich über andere Leute zu erheben. Natürlich weiß jeder am besten, was ein "guter" Vorname ist. Wie Eltern ihre Kinder nennen, geht nun wirklich niemanden etwas an. Einer meiner besten Studenten heißt Kevin. Der hat keine Diagnose und braucht auch keine. Ob man lieber einen ausgefallenen oder einen verbreiteten Namen für seine Kinder wählt, lieber einen mit drei oder mit neun Buchstaben, ist eine Frage der Einstellung und des persönlichen Geschmacks. Deswegen irgendwelchen Dünkel zu pflegen ist einfach nur armselig.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
euridice 30.12.2013, 11:01
39.

Zitat von Stäffelesrutscher
Solange sich der Name genauso anhört, ist das Argument Quatsch. Viel wahrscheinlicher ist, dass entweder die Eltern oder der Standesbeamte oder beide nicht wussten, wie man das richtig schreibt. So kommen dann Maik, Jaqueline (ohne c!) oder Aylin (statt Eileen) zustande … anderswo gibt es Unfälle, bei denen "Jhonny" oder "Gleisi" (von Grace Kelly abgeleitet) herauskommen.
Ha, dieses Phänomen gab es aber schon immer. Ich bin in die Welle der französischen Modenamen geboren. Damals .. lang ist es her. Die Wahl meiner Eltern: Annett.. wahlweise auch Anett, Anette, Annette... und so weiter.
Ich buchstabiere mich seit mittlerweile 28 Jahren durchs Leben:
"Annett.. mit doppel-n und doppel-t.. nein ohne e am Ende."

Aber meinen Namen deshalb als "Unfall" zu bezeichnen, wäre mir noch nie in den Sinn gekommen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 4 von 12