Forum: Panorama
Berliner U-Bahn-Attacke: Vier Tatverdächtige stellen sich

Zu sechst griffen sie ein Pärchen in der U-Bahn an, verletzten den Mann und schubsten die Frau. Jetzt haben sich vier Tatverdächtige der Polizei in Berlin gestellt.

Seite 1 von 2
hatem1 19.10.2011, 11:20
1. Und nun die Justiz...

Dass die Schläger sich stellen ist ein Erfolg der Kameraüberwachung. Nachdem in jeder Zeitung stand, dass die Polizei die Bilder auswertet, war den Tätern klar, dass es nur eine Frage der Zeit ist, bis man sie identifiziert.

Die Frage ist nun, wie schnell und wie hart sie verurteilt werden. Aber in Berlin muss man wohl eher fragen: Wie weich?
Dass Kriminelle in Berlin offenbar keine Angst mehr vor Bestrafung haben zeigt dieser Vorfall:
http://www.tagesspiegel.de/berlin/po...n/5204522.html

Beitrag melden
bansin 19.10.2011, 11:21
2. Alltag

Zitat von sysop
Zu sechst griffen sie ein Pärchen in der U-Bahn an, verletzten den Mann und schubsten die Frau. Jetzt haben sich vier Tatverdächtige der Polizei in Berlin gestellt.
Irgenwie finden die hier alles normal?
http://rundertischdgf.wordpress.com/...z-normal-oder/. Dieser Frage schließe ich mich gern auch bei diesem Thema an, Alltag? Wer handelt endlich. Bis zur nächsten Wahl hat man ja Zeit!

Beitrag melden
deus-Lo-vult 19.10.2011, 11:24
3. ...

Zitat von sysop
Zu sechst griffen sie ein Pärchen in der U-Bahn an, verletzten den Mann und schubsten die Frau. Jetzt haben sich vier Tatverdächtige der Polizei in Berlin gestellt.
Das taten die wohl auch nur aus Angst, anhand von Videoaufzeichnungen überführt zu werden. Außerdem können die ja nun mildernde Umstände erwarten.

Beitrag melden
herr schnitzelmann 19.10.2011, 11:35
4. tja, der Staat setzt halt eindeutige Prioritäten...

...wem u. für was er sein Geld ausgibt!
Im Moment unterstützt unser Staat halt lieber die völlig überbezahlte BWL-Fuzzis in den Banken, die gerne auf dicke Hose machen u. mit dem Geld anderer Leute Royal Casino spielen.

Was übrig ist bekommen dann Länder in der EU, die offensichtlich nicht Haushalten können.
Aber für die Bildung, Sozials u. die Sicherheit der eigenen Leute, dass muss doch nun jeder in solch schlimmen Zeiten nun wirklich verstehen, ist dann halt nun mal kein Geld mehr da!!!
es ist und bleibt zynisch u. für mich nicht nachvollziehbar!

Beitrag melden
10500bc_Atlantis 19.10.2011, 11:38
5. Sodom und Gomorra

Zitat von sysop
Zu sechst griffen sie ein Pärchen in der U-Bahn an, verletzten den Mann und schubsten die Frau. Jetzt haben sich vier Tatverdächtige der Polizei in Berlin gestellt.
Meiner Meinung nach ist Berlin halt Sodom und Gomorra. Unglaublich, wie oft da schon Leute verletzt worden sind. Eine neue Sportart? Normalerweise müßte die Polizei ständig präsent sein, um das vielleicht noch in den Griff zu kriegen, aber irgendwie scheint sich niemand darum zu kümmern, obwohl doch der ganze Politikerhaufen in Berlin ist.

Beitrag melden
JohnBlank 19.10.2011, 11:49
6. Justiz/Politik wird wie immer nett sein

Die Täter brauchen keine Angst haben, weder die Justiz noch die Politik werden hart durchgreifen.

Eine Kuscheljustiz, die immer milde Urteile verhängt. Und Politker, die die Mindststrafen nicht erhöhen wollen.

Wie soll man als normaler Bürger, der nicht mal Punkte in Flensburg hat, für den Staat/Gesetze dann noch Respekt haben?

Beitrag melden
Wolf_68 19.10.2011, 11:50
7. Same procedure as every time.

Zitat von sysop
Zu sechst griffen sie ein Pärchen in der U-Bahn an, verletzten den Mann und schubsten die Frau. Jetzt haben sich vier Tatverdächtige der Polizei in Berlin gestellt.

Die nächste Jugendstrafe auf Bewährung trotz einer Akte bei der Staatsanwaltschaft, welche dicker ist als ein Schulbuch. Mildernde Umstände für die schwere Kindheit und zu guter letzt der Migrantenbonus bei der Verurteilung. Und persönliche Komplett-Betreuung durch den Sozialarbeiter und den Sozialpädagogen. Kurz zusammengefasst: das Rundum-Sorglospaket der Teutonia Versicherung.
Alles andere wäre mittlerweile eine Überraschung.
Ach ja, das Opfer.......interessiert keinen - scher Dich zum Weissen Ring und stör bloss nicht weiter.

Beitrag melden
Wolf_68 19.10.2011, 11:56
8. .

Zitat von deus-Lo-vult
Das taten die wohl auch nur aus Angst, anhand von Videoaufzeichnungen überführt zu werden. Außerdem können die ja nun mildernde Umstände erwarten.
Es ist mit Sicherheit nicht anzunehmen , dass die Täter sich aus Furcht vor der deutschen Justiz oder wegen einer Videoaufzeichnung gestellt haben, da es in dieser erlauchten Kreisen ohnehin üblich ist, die Taten mit dem Handy zu filmen und publik zu machen.

Beitrag melden
heutedoch 19.10.2011, 11:58
9. Säßen

Zitat von 10500bc_Atlantis
Meiner Meinung nach ist Berlin halt Sodom und Gomorra. Unglaublich, wie oft da schon Leute verletzt worden sind. Eine neue Sportart? Normalerweise müßte die Polizei ständig präsent sein, um das vielleicht noch in den Griff zu kriegen, aber irgendwie scheint sich niemand darum zu kümmern, obwohl doch der ganze Politikerhaufen in Berlin ist.
unsere Politiker des Nächtens statt im sicheren Fond Ihrer Dienstwagen in den U- und S-Bahnen, was glauben Sie, wie schnell die Sache im Griff wäre.

Oder würden Rechte dort Ihr Unwesen treiben.

Konsequente Ausweisung der Straftäter nach solchen Vorfällen und die Gewalt würde zurückgehen.

Beitrag melden
Seite 1 von 2
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!