Forum: Panorama
Berliner U-Bahn: Passanten ignorieren brutale Gewaltattacke auf Pärchen

Schon wieder kam es zu heftigen Angriffen im Berliner Nahverkehr, mehrere Menschen wurden verletzt. In Wedding wurde ein junges Paar von einer Gruppe Männer brutal zusammengeschlagen - die anderen Fahrgäste schauten tatenlos zu.

Seite 8 von 24
Lebkuchenkiller 16.10.2011, 10:14
70. Positive Generalprävention

Ein Grund für die mangelnde Zivilcourage wurde hier noch nicht angesprochen, nämlich die allzu lasche Strafjustiz.
Nben anderen Strafzwecken soll die Bestrafung eines Deliktes auch eine sog. "positive Generalprävention" bewirken , damit den allgemeinen Glauben an die Geltung der Rechtsordnung bestärken.
Nun kennen wir alle zur Genüge die Berichte über Intensivtäter , die jahrelang delinquent sind , ohne jemals ernsthafte Sanktionen zu erfahren. So etwas bleibt nicht ohne Folgen auf das Verhalten der rechtstreuen Bevölkerung , es entsteht der Eindruck, dass Delikte wie beschrieben ein allgemein toleriertes Verhalten sind . Der rechtstreue Bürger fragt dann, warum er sich für das Recht einsetzen soll , wenn es die zuständigen Institutionen nicht tun.
Daher wird er weniger bereit sein , Nothilfe zu leisten oder als Zeuge zur Verfügung zu stehen

Beitrag melden
Chris110 16.10.2011, 10:15
71. Re

Zitat von ulfila
Ist ungefähr ähnlich hilfreich wie eine Muskatreibe, wenn man in der Bahn sitzt
Nicht nur das; mit kleiner Waffenbesitzkarte darf jeder ganz legal eine Schreckschusswaffe führen. Die sehen verteufelt echt aus, und wirken ungemein abschreckend. Verschießen CS-Gas und Pfeffer.

Beitrag melden
inci 16.10.2011, 10:17
72. oooo

Zitat von pussinboots
Den Alkohol nicht vergessen, zumindest einer der Täter war alkoholisiert. Aber Alkohol ist ja ein Tabuthema, hab ich mir doch schon wieder den Mund verbrannt ... Hoch die Tassen ! Gruß der gestiefelte Kater
alkohol muss da nicht unbedingt im spiel gewesen sein. seit jahren ist schon bekannt, daß viele dieser täter sich unmengen von tilidin einschmeißen. macht hochgradig aggressiv, senkt die hemmschwelle und macht schmerzunempfindlich. im prinzip ist man mit tilidin eine art kampfmaschine. gerade bei muslimischen jungen und jüngeren männern eine sehr beliebte alternative zum "verbotenen" alkohol. obwohl in diesen kreisen auch der alkohol beliebter zu werden scheint.

und

Zitat von OskarVernon
... würde ich - abgesehen vom Notruf natürlich! - schön die Finger lassen: Wenn der Zug dann auf freier Strecke oder im Tunnel stehenbleibt, ist das für die polizei wenig hilfreich - und dieser nachher die Fotos und gar sich selbst als Zeuge zur Verfügung zu stellen heißt natürlich auch, daß Ihre persönlichen Daten in die Akte eingehen - zur freien Verfügung für den oder die Täter, die via Akteneinsicht durch die Verteidigung erfahren, wem sie "den ganzen Ärger zu verdanken haben". Sind Sie scharf darauf, sich deren Zorn und vielleicht noch den ihres gewaltbereiten Umfeldes zuzuziehen? Ich nicht!
es besteht durchaus die möglichkeit solche fotos auszudrucken und der polizei anonym zukommen zu lassen.

Beitrag melden
doublebass 16.10.2011, 10:18
73. feige

Zitat von OskarVernon
..und dieser (der polizei) nachher die Fotos und gar sich selbst als Zeuge zur Verfügung zu stellen heißt natürlich auch, daß Ihre persönlichen Daten in die Akte eingehen - zur freien Verfügung für den oder die Täter, die via Akteneinsicht durch die Verteidigung erfahren, wem sie "den ganzen Ärger zu verdanken haben". Sind Sie scharf darauf, sich deren Zorn und vielleicht noch den ihres gewaltbereiten Umfeldes zuzuziehen? Ich nicht!
dass man schlägern nicht in den arm fallen will, um sich selbst nicht in gefahr zu begeben kann ich ja verstehen,
aber aus feigheit sich noch nicht mal als zeuge zur verfügung zu stellen. pfui teufel.
so haben die schläger natürlich auf jeden fall gewonnen.

Beitrag melden
ralphofffm 16.10.2011, 10:23
74. Einfach

die Notbremse ziehen und am nöächsten Bahnhof aussteigen

Beitrag melden
doublebass 16.10.2011, 10:28
75. unfassbar

Zitat von pmax
Die momentane Rechtsprechung scheint leider nur einen Handyanruf bei der Polizei zuzulassen. :((
und selbt das ist manchen mitmenschen zu mühevoll bzw. sind sie zu feige sich selbst als zeuge zur verfügung zu stellen, aus angst vor der rache der täter.
unfassbar wie bequem und feige manche doch sind.

Beitrag melden
momost 16.10.2011, 10:31
76.

Härtere Strafen werden dieses Problem wahrscheinlich nicht lösen. Die Täter dürften in den seltensten Fällen irgendwelche Konsequenzen durch die Justiz bedenken, wenn sie zur Tat schreiten.

Es lohnt vielleicht eine Überlegung bezüglich der anderen Seite. Denn potentielle Helfer stellen oftmals ihrerseits rechtliche Überlegungen an, wie auch hier im Forum zu lesen. Selbst körperlich überlegene Personen halten sich dann eher zurück, als durch Einschreiten eine eigene Verurteilung zu riskieren. Das ist zwar sicher nur ein Aspekt der Zurückhaltung, aber der Einzige, der durch die Justiz beeinflussbar wäre.

Würde die Notwehrregelung wieder weniger restriktiv angewandt, müssten Angreifer wesentlich öfter um ihre eigene Gesundheit, im drastischsten Fall auch um ihr Leben fürchten. Eine kompromisslos einschreitende Bevölkerung wäre das meiner Meinung nach wirkungsvollste Korrektiv zu Gewalttätern. Und würde eine Botschaft aussenden, die auch jeder Angreifer versteht.

Ich sehe zwar die Gefahr einer Spirale und der möglicherweise zunehmenden Bewaffnung von Gewalttätern. Aber diese Form der aktuellen Gewalt ist kaum mehr zu ertragen. Der öffentliche Raum geht dadurch zunehmend verloren.

Beitrag melden
Chris110 16.10.2011, 10:31
77. Re

Zitat von Chris110
Nicht nur das; mit kleiner Waffenbesitzkarte darf jeder ganz legal eine Schreckschusswaffe führen. Die sehen verteufelt echt aus, und wirken ungemein abschreckend. Verschießen CS-Gas und Pfeffer.
Sorry, meinte kleiner Waffenschein.
Aber fragt mich nicht, wo man die Dinger genau führen darf; z.B. nicht auf Versammlungen.
Würde ich in Berlin abends oft U-Bahn fahren, würde ich mir sicher Gedanken machen. War neulich unterwegs, und allzu sicher fühlte ich mich nicht. Jede Menge schräger Gestalten unterwegs.

Beitrag melden
doublebass 16.10.2011, 10:31
78. frage?

Zitat von dadanchali
Und was den feigen Mob angeht; erbärmlich. Jeder hat ein Handy, wenigstens die Polizei rufen wäre doch drin.
kann man an die 110 eigentlich auch eine sms schicken? in manchen situationen in denen man nicht laut sprechen kann wär das doch pratisch. oder wie machen das gehörlose menschen?

Beitrag melden
Phoenix2006 16.10.2011, 10:38
79. Berliner U-Bahn: Passanten ignorieren brutale Gewaltattacke auf Pärchen Auf Thema ant

Zitat von sysop
Schon wieder kam es zu heftigen Angriffen im Berliner Nahverkehr, mehrere Menschen wurden verletzt. In Wedding wurde ein junges Paar von einer Gruppe Männer brutal zusammengeschlagen - die anderen Fahrgäste schauten tatenlos zu.
Die Komplexität diese Programmes ist enorm (wg. Anzahl der Parameter die berücksichtigt werden muessen)! Das ist kein 1000 Zeilen Programm!!!

Beitrag melden
Seite 8 von 24
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!