Forum: Panorama
Bevölkerungswachstum: Uno kürt siebenmilliardsten Menschen

Es ist ein symbolischer Akt: In einem Krankenhaus auf den Philippinen haben Uno-Vertreter in der Nacht den siebenmilliardsten Menschen begrüßt. Das neugeborene Mädchen heißt Danica.

Seite 2 von 6
Reqonquista 31.10.2011, 08:27
10. Grund zum feiern?

In der Natur gibt es soetwas wie ein biologisches Gleichgewicht in der Nahrungskette.
Beim Menschen wurde das abgeschafft und die Folge von Überbevölkerung und Chancenmangel sind Kriege, Aufstände und Terrorismus.

Die Chinesen sind das Problem all einzige angegangen.
Viele andere Länder kopulieren um die Wette.
Wie viele Menschen muß es auf der Erde geben, damit endlich gegengesteuert wird?
20 Mrd, 50 Mrd, ........?
Wieviel Ressourcen verbraucht jeder Mensch auf der Erde und wie gefällt es den anderen Säugetieren auf der Welt.

Man mag sich an die Dinosaurier erinnert fühlen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Chris110 31.10.2011, 08:29
11. Re

Zitat von iman.kant
Gegen was werden die Gutmenschen und die Dagegenpartei wohl jetzt demonstrieren. Es ist nicht der Klimawandel und die ökologische Verschmutzung die letztendlich den Menschen in Gefahr .....
In Bezug auf die 3.Welt verstehe ich schon lange nicht, warum setzen die Menschen soviele Kinder in die Welt, die sie nicht versorgen können? Und warum ist dann der Westen daran schuld?
Es wäre doch erstmal wichtig, die Überbevölkerung zu beenden.
Wie es aussieht, werden wir jedoch bald 10 Mrd. Menschen erreichen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
SNA 31.10.2011, 08:37
12. Wie bitte?

Zitat von iman.kant
Gegen was werden die Gutmenschen und die Dagegenpartei wohl jetzt demonstrieren. Es ist nicht der Klimawandel und die ökologische Verschmutzung die letztendlich den Menschen in Gefahr bringt - es ist die Überbevölkerung! Ich habe schon vor langer Zeit aufgehört Gruppen wie Misereor zu unterstützen. Ich betrachte das verteilen von Hilfsgütern als Mord an der Bevölkerung - hört endlich auf dass diese "Gutmenschen" die Situation für die Bevölkerung in armen Ländern noch schlimmer macht!
Wahrscheinlich habe ich Sie falsch verstanden, denn ich hatte einen Moment lang den Eindruck, Sie wollten die Bevölkerungsexplosion dämpfen, indem Sie Kinder verhungern lassen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
limubei 31.10.2011, 08:38
13. wünschen wir ihr das allerbeste

der 7 mrdensten bewohnerin des habitats. speziell in ihrem land siehts gar nicht gut aus.

die philippinen waren - so kürzlich hier berichtet - vor nicht allzulanger zeit das zweit wohlhabenste land in südostasien.
clan-korruption und bevölkerungswachstum auf die 3 fache anzahl haben das land nun ganz nach hinten geworfen mit keiner ausicht auf besserung.

vor vielen jahren war der zynische spruch unterwegs - brot für die welt ist not für die welt. wenn wir nach afrika schauen, hat sich das teils bewahrheitet. manche auffanglager sind zu ständigen wohnstätten geworden und abhängig von internationaler hilfe.

zig mrd sind versickert in korrupten kanälen und wurden gebraucht um waffen zu kaufen für die endlosen bürgerkriege.

die bevölkerung indiens, das fünft gefährlichste land für weibliche bewohner, vermehrt sich hemmungslos.

und alle wollen so schön leben, wie wir in deutschland.
wohnung, haus, kühlschrank, fernseher, handy, computer, heizung oder klimaanlage, genug zu essen usw und natürlich ein auto.

das wird sehr sehr eng werden

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Zero Thrust 31.10.2011, 08:44
14. re

Zitat von eknoes
Kurzes Zitat von Hoimar von Ditfurth..
Immerhin: Danke für die Warnung.

Zitat von
Warum erinnert mich das Ganze an Zeitrafferaufnahmen von mit Bakterien versetzten Petrischalen in Wissenschaftslabors, in denen sich kleinste Stämme in rasender Gerschwindigkeit vermehren, bis ihre Nährlösung..
Also die so suggerierte Tatsache allein, dass Sie sich mit den Vorgängen in "Wissenschaftslabors" (wenn schon so ein Kontext, dann doch bitte: -laboratorien) auskennen, kann eigentlich nicht erklären, warum und auf welch hohem Ross Sie sich hier zu wähnen scheinen. Und dementsprechend daherreden. "Vermutlich.. 10 Milliarden bis 2050" - das ist exakt so ein Quark wie jede andere Zahl mit Bezug auf solch ein Datum. Kein Mensch kann heute voraussehen, geschweige denn -berechnen, wie sich die Weltbevölkerung auf längere Sicht entwickelt. Und vermuten kann man alles. Wir haben als Spezies für Jahrtausende über Jahrtausende für alles Mögliche gesorgt, aber für eines sicher nicht, eine Bevölkerungsexplosion. Irgendwann gab es sie, das ist unbezweifelbar. Aber Grund ist wohl kaum, dass wir zwischenzeitlich unsere Hirne über Bord warfen und seither wie Mikroben vegetierten, sondern.. dass wir es uns leisten konnten. Es wurde schlicht und einfach möglich. Wohl kaum, weil's uns schlechter ginge. Wohl kaum, weil an Hygiene gespart würde. Wohl kaum, weil immer mehr Neugeborene die Geburt nicht überleben würden. Wohl kaum, weil immer weniger Nahrung bereit stünde. Im Gegenteil. Weshalb kein gesunder Verstand die Ursachen geißelt. Allein die Folgen sind nicht nur erfreulich. Aber das sind Probleme, die es für Homo sapiens zu lösen gilt. Dafür gab Gott ihm wie ihr das dolle Ding im Schädel. Oder, wie sähe viel mehr Ihre favorisierte Alternative aus, eknoes? Zwangssterilisationen??

Beitrag melden Antworten / Zitieren
regensommer 31.10.2011, 08:47
15. Gutmenschen?

Zitat von iman.kant
Gegen was werden die Gutmenschen und die Dagegenpartei wohl jetzt demonstrieren. Es ist nicht der Klimawandel und die ökologische Verschmutzung die letztendlich den Menschen in Gefahr bringt - es ist die Überbevölkerung! Ich habe schon vor langer Zeit aufgehört Gruppen wie Misereor zu unterstützen. Ich betrachte das verteilen von Hilfsgütern als Mord an der Bevölkerung - hört endlich auf dass diese "Gutmenschen" die Situation für die Bevölkerung in armen Ländern noch schlimmer macht!
Etwas zu kurz gegriffen ist Ihr Ansatz schon.
Es wird zum Beispiel auch gegen Genmanipulation (landläufig Gentechnik) mobil gemacht. Die will uns ja immer erzählen, dass man mit dieser jegliches Bevölkerungswachstum ernähren könne. Dieser "Gutmenschweg" alá Bob Baumeister "wir machen das schon" ist ein scheinheiliger Weg.

Das stoppen wollen jeglicher Lebensmittelspekulation ist nur ein Weg zu mehr Bevölkerungswachstum. So ganz können sich die Wirtschaftsmächte noch nicht entscheiden. Jetzt Gewinne aus der Spekulation ziehen oder doch die Bevölkerung etwas mehr wachsen lassen, denn das sind ja zukünftige Konsumenten.

Das entwickeln von Medikamenten, zum Beispiel gegen Malaria, bindet viel Geld und Ressourcen. Zahlen könnte das Medikament kaum einer in Afrika. Das geht nur über Entwicklungshilfe und Spenden. Dieses Geld stecken die Pharmakonzerne ein. Lieber keine Medikamente und die Bevölkerung würde nicht so schnell wachsen.

Werden Gelder hingegen für die Bildung der Frau hergenommen, so könnte das ein guter Weg sein um das Bevölkerungswachstum zu stoppen. Doch wer weiß schon, in welche Projekte das Spendengeld hinfließt. (siehe Thailand - Geld in Tsunamibojen, von denen keine mehr funktioniert)

Beitrag melden Antworten / Zitieren
roland.vanhelven 31.10.2011, 08:48
16. stimmt

Zitat von h.e.n.r.y
na, was ist los, werte Forngemeinde? Noch keine bösen Kommentare vom angehenden Weltuntergang, weil wir viel zu viel Menschen sind? Ich bin sicher wir können auch locker 10 Milliarden Menschen aushalten, Afrika zum Beispiel ist im Vergleich zu ....
das maerchen von der ueberbevoelkerung soll doch nur den weg ebnen fuer Agenda 21 und entvoelkerung. planet erde kann ohne probleme 10 Mrd menschen verkraften. dass menschen verhungern und sich muellberge tuermen geht voll auf die kosten der privaten banken kartelle, die systematisch kuenstliche knappheiten generieren.

mit den globalen CO2 steuern wird Afrika und Suedost Asien jede chance zur entwicklung genommen. und grossherzige spender wie Bill Gates und Warren Buffet sagen selbst, sie koennten mit ihren impf programmen allein 20% der weltbevoelkerung ausloeschen. Afrika ist das versuchslabor fuer entvoelkerung.

angestrebt wird ein post-industrielles zeitalter im feudal system. bevor hier wieder ein aufschrei durch die reihen geht, recherchieren Sie doch bitte selbst, und bitte etwas gruendlicher als mit dem von der NSA kreierten propaganda maschine Wikipedia ;-)

Beitrag melden Antworten / Zitieren
curticurt 31.10.2011, 08:49
17. .

angesichts der Tatsache, dass Pakistan, Indien und China allesamt Atomwaffen haben und sich gegenseitig nicht ausstehen können, kann es in absehbarer Zeit auch die eine und andere Milliarde weniger auf der Erde geben

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Gani 31.10.2011, 08:49
18. Überbevölkerung? Unsinn!

Es wurde ja schon gesagt, aber ich machs kürzer:

Die Resourcen dieses Planeten könnten deutlich mehr als 10 Milliarden Menschen aushalten. Sie werden nur nicht richtig verteilt und natürlich verschwendet.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Zahldrohne 31.10.2011, 08:51
19. :)

Zitat von Chris110
Das stimmt gar nicht. Ich habe genau mitgezählt, der siebenmilliardste Mensch ist der kleine Don-Juan aus Paraguay.
Falsch, er lebt im Regenwald bei seinem noch nicht entdeckten Stamm und wird erst im Jahr 2034 registriert.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 2 von 6