Forum: Panorama
Bilanz des Papst-Besuchs: Deutschland hadert mit seinem Groß-Vater

Eine glänzende Rede im Bundestag, prächtige Auftritte vor Gläubigen - aber auch Enttäuschung bei Protestanten und*der*eigenen, katholischen Jugend: Benedikt XVI. hat sich auf seiner Deutschlandreise wacker geschlagen, doch so richtig sprang der Funke nicht über. Den meisten bleibt ihr Papst fremd.

Seite 1 von 51
gbk666 25.09.2011, 19:00
1. .

Unser liebster Opi war vielleicht Loriot..aber ganz sicher nicht dieser verquere alte Mann.

Beitrag melden
kaiserudo 25.09.2011, 19:04
2. der papst der papst der papst

Zitat von sysop
Eine glänzende Rede im Bundestag, prächtige Auftritte vor Gläubigen - aber auch Enttäuschung bei Protestanten und*der*eigenen, katholischen Jugend: Benedikt XVI. hat sich auf seiner Deutschlandreise wacker geschlagen, doch so richtig sprang der Funke nicht über. Den meisten bleibt ihr Papst fremd.
ist einfach ein alter mann der keine ahnung von der wirklichkeit hat. er zitiert langweilige texte ueber unwichtige dinge im bundestag, und spaltet die menschen.

der papst ist ein fossil. ein demagoge den wir im 21. jahrhundert nicht mehr brauchen. abdanken.

Beitrag melden
no_angie 25.09.2011, 19:08
3. Dünn

Zitat von sysop
Eine glänzende Rede im Bundestag, prächtige Auftritte vor Gläubigen - aber auch Enttäuschung bei Protestanten und*der*eigenen, katholischen Jugend: Benedikt XVI. hat sich auf seiner Deutschlandreise wacker geschlagen, doch so richtig sprang der Funke nicht über. Den meisten bleibt ihr Papst fremd.
Das war wenig! Oder nein, wir wir hatten zuviel erwartet! Den knochenharten Stellvertreter kann so schnell keiner verändern. Wir sid die Kirche und wer sich verändern will ist uns gerne willkommen. So steh, nein, so sitz ich hier und kann nicht anders. Dass ist Bendedikt IVI. Schade eigentlich, Chance verpassst, ausser Spesen nichts gewesen.
Den Besuch hätte er sich sparen können. Allen Gegnern hat er mehr oder weniger recht gegeben. Schade, schade, schade

Beitrag melden
wago 25.09.2011, 19:08
4. Opi goes home!

Was hat uns der alte Herr aus Rom schon interessantes gesagt? Nichts! Das härteste kam heute: Ihr lieben Schäflein in Deutschland hört endlich mehr auf den Hirten in Rom. Besser lässt sich die Katholische Kirche nicht darstellen. In Rom sitzt der Papst mit aller Weisheit ausgstattet und alle gläubigen Katholiken sollen ihren eigenen Verstand ausschalten und den alten Mann aus Rom bedingungslos folgen. Ob das der Herr Oberkatholik Kretschmann in Zukunft auch so macht? Was würde er sagen, wenn der Vatikan ein eindeutiges Votum für S21 aussprechen würde?
Lasst die Katholische Kirche in ihrem totalitärem System sterben. Die Welt braucht sie nicht mehr!

Beitrag melden
tomrobert 25.09.2011, 19:10
5. Die Rede im Deutschen Bundestag war gut!

Und die Politier sollten sich diese Rede gut merken ,
und die Presse sollten sich dieser Rede auch intensiv widmen!!

Beitrag melden
May 25.09.2011, 19:13
6. Titel

Zitat von sysop
Eine glänzende Rede im Bundestag, prächtige Auftritte vor Gläubigen - aber auch Enttäuschung bei Protestanten und*der*eigenen, katholischen Jugend: Benedikt XVI. hat sich auf seiner Deutschlandreise wacker geschlagen, doch so richtig sprang der Funke nicht über. Den meisten bleibt ihr Papst fremd.
Bevor er Benedikt XVI. war sagte Kardinal Ratzinger einmal sinngemäß: "Wahrheit ist nicht das Ergebnis einer Abstimmung."
Das sollten sich die innerkirchlichen Kritiker einmal zu Herzen nehmen. Sowohl die Bibel, als auch die katholische Tradition sind eindeutig, eine Abstimmung unter Jugendlichen kann daran nichts ändern so lange die Kirche sowie der Glaube an sich sich nicht selbst lächerlich machen möchten.

Die Energie welche die Kirchenkritiker in Reformen stecken sollten sie lieber darauf verwenden zu reflektieren an was für einen Unsinn sie da eigentlich glauben.
Der Ablehnung der kirchlichen Lehre zum Thema Sexualität, seelischen Heil, etc. kann doch nur zur Folge haben, dass man die Lehren an sich ablehnen muss. Wenn es sich wirklich um Gottes Wort handeln soll, dann muss alles daran wahr sein. Wenn es dies nicht ist, dann disqualifiziert sich die Bibel und das Christentum selbst.

Andererseits geht es diesen Menschen wohl kaum um Wahrheit, anders ist es nicht zu erklären wie sie sich in Glaubensfragen nur die Rosinen herauspicken können.

Beitrag melden
Philipp- 25.09.2011, 19:17
7. Bitte?

Zitat von sysop
Eine glänzende Rede im Bundestag, [...]
Glänzend? Ich fand's ziemlich fad... und das obwohl meine Erwartungen im Vorfeld alles andere als groß waren.

Beitrag melden
quengelbengel 25.09.2011, 19:17
8. ...???

Zitat von kaiserudo
ist einfach ein alter mann der keine ahnung von der wirklichkeit hat. er zitiert langweilige texte ueber unwichtige dinge im bundestag, und spaltet die menschen. der papst ist ein fossil. ein demagoge den wir im 21. jahrhundert nicht mehr brauchen. abdanken.
entweder das wort demagoge nicht richtig verstanden, oder sind ein böswilliger verfechter des misantrophismus...

der gute mann steht für dinge, für die sie nicht stehen, das macht ihn nicht zum fossil, sondern bei den derzeit anstehenden gesellschaftlichen problemen (wie schon immer bei "real-christen") zum visionär.

schade, dass sie das römisch-katholische wertesystem nicht verstehen... (und damit sind nicht kreationisten und fortschrittsfeinde gemeint)

Beitrag melden
EchtP 25.09.2011, 19:18
9. Falsche Erwartungen

Wer erwartet, daß ein 85-jähriger Jugend mitreißen kann, hat den Sinn für die Realitäz verloren.
Ich verstehe aber auch die katholische Kirche nicht, daß sie alte oder wie beim Vorgänger kranke Männer nicht zum Rücktritt bewegt.
Wenn sie etwas zerreißen will, sollte man jüngere Männer mit positiver Ausstrahlung an eine derartige Position bringen. Kein Mensch würde doch Helmut Schmidt, der etwa das Alter des Papstes haben dürfte, bitten als Bundespräsident anzutreten.

Beitrag melden
Seite 1 von 51
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!