Forum: Panorama
Bischöfe zu Greta Thunberg: "Kirche muss Anwalt der 'Fridays for Future'-Bewegung sei
PATRICK SEEGER/EPA-EFE/REX

Klimaaktivistin Greta Thunberg trifft den Papst. Und vor dem Besuch im Vatikan erhält die schwedische Schülerin viel Zuspruch aus Deutschland: Mehrere katholische Bischöfe zeigen sich von ihr beeindruckt.

Seite 14 von 15
pizzerino 17.04.2019, 14:54
130. Oh Greta...

...du Güterzug des guten Gefühls. Jeder darf mal ein Stück mitfahren und auch ein paarmal symbolisch "TuTuuuuuut" machen. Ich wünsche dir und deinen edlen und reinen Zielen alles Gute für die Zeit in der die Trittbrettfahrer längst am Nächsten Güterzug hängen.

Beitrag melden
tucson58 17.04.2019, 15:28
131.

Zitat von Indiana.Jones
Interessant ist in diesem Zusammenhang auch der Artikel im Spiegel+ https://www.spiegel.de/plus/warum-die-vorhersagen-zur-erderwaermung-so-schwierig-sind-a-00000000-0002-0001-0000-000163037012 Der Teil, den man ohne Abo lesen kan reicht. Also: über 40 Jahre Zeit um die Modelle "anzupassen", mehrere Rechnergenerationen mit x-millionenfacher Rechenleistung und immer noch das gleiche Ergebnis: zwischen 1,5 und 4,5 Grad Erwärmung. Find ich ziemlich schwach. Heißt also: für das angestrebte Ziel, die Erwärmung auf 1,5 Grad zu reduzieren, müssen wir evtl. nix tun. Perfekt...
Stmmt und noch ein kleiner Zusatz von mir :


Schon 2001 im Klimabericht des Weltklimarates stand :

„In der Klimaforschung und Modellierung sollte man anerkennen, dass wir es hier mit einem gekoppelten nicht linearen System zu tun haben und deshalb langfristige Vorhersagen des zukünftigen Klimazustandes nicht möglich sind.“



Aber das juckt heute nicht , denn man hat nur eines entdeckt , das sich mit der Klimahysterie Milliarden verdienen lässt und eine Art neuen Ablasshandel, was einst Luther an der Kirche kritisierte, mit Klimazertifikaten neue beleben kann . Und weil man auch heute noch, wie früher die Kirchen, die Menschen mit Angst gefügig machen kann, passt der Papstbesuch der Klimaphrophetin Greta Thunberg doch ganz gut !

Beitrag melden
ruhrpottsonne 17.04.2019, 15:49
132. Na ja...

Zitat von andras_lambak
Sammlungsbewegung statt Bildung fand die Kirche schon im Mittelalter nicht schlecht. Und jetzt gar eine neue Messiasin. Vermutlich wird sie am Sonntag als Wiedergängerin des Auferstandenen gefeiert.
Frau Göring Eckardt hat die junge Frau, die sich als Kind verkleidet ja schon als Prophetin bezeichnet. Ich bin auf jeden Fall heute von lautem Gerumpel aufgewacht, weil sich Herr Kant und seine Freunde der Aufklärung im Grabe umgedreht haben. ;-)

Beitrag melden
hildesheimer2 17.04.2019, 16:46
133. Pope-pulismus

Nun springt neben den Politikern auch noch die Kirche auf den Kinderzug auf. Ein Aufruf zur Panik und zu sofortigem Handeln klingt nach Verantwortung, ist aber eher das Gegenteil. Gretas Landsmann Hans Rosling, Autor des Buches "factfulness" stellt fest, dass derartige Panik zum soforigen Handeln eher vom Denken und einer Analyse abhält. Weiter sagt er "Man muss sich immer weiter mit dem Problem befassen, darf aber nie zum Opfer der eigenen frustrierten und alarmierenden Botschaften werden." Also lassen wir uns nicht von Klimapopulisten einspannen, sondern nach Analyse die sinnvollsten Maßnahmen ergreifen.

Beitrag melden
winfried.abele 17.04.2019, 17:35
134. Sorge

Es scheint, dass den deutschen Bischöfen nichts mehr anderes einzufallen scheint als jetzt fast panikartig auf den Zug der fragwürdigen "Friday for future" - Bewegung aufzuspringen. Man muss sich um den deutschen Episkopat ernsthaft Sorgen machen!

Beitrag melden
chicka 17.04.2019, 23:08
135.

Es wir Zeit für ein Klimaschutzgesetz in Deutschland!

https://epetitionen.bunde...

Beitrag melden
tucson58 18.04.2019, 06:32
136. Nun war sie also beim Papst ...

.. aber sie hatte keine Privataudienz ,sondern stand wie viel anderen auch , nur in der reihe hinter einer Absperrung an dem der Papst vorbei ging un ihr wie den anderen auch die Hand reichte . Einer Erwachsener stand dabei und erklärte ihm wohl erst wer denn das Mädchen ist .... Also so wie im Vorfeld das berichtet wurde war es nun doch nicht , denn diese Art der Audienzen finden regelmäßig statt .

Aber für mich das hat das nur eines nochmals deutlich gemacht, das hinter dieser ganzen Greta Show eine professionelles Management steht, die mit diesem Mädchen die Klimahysterie warm hält und weiter befeuern will .

Das passt auch ins das Gesamtbild , denn seit immer mehr Skeptiker zu der Klimahsysterie melden und vieles hinterfragen und die Klimamodelle die erstellt wurden sich als fehlerhaft zeigen und auch die mittlere globale Temperatur entgegnen der Klimamodelle seit fast 20 Jahren nicht steigt sondern stockt , muss man was machen um den Bürger weiter den Klimakollaps zu verkaufen um ihn an der Leine zu halten .. Was wirkt denn hier nicht besser wie die Kinder und die Jugend zu aktivieren , derzeit ja noch erfolgreich, aber auch das wird sich ändern , dessen bin ich mich sicher .

Dieser Papstbesuch ist für mich einmal mehr eine Beleg dafür,das dieses Mädchen und mittlerweile auch ihr Kindliches und Jugendliches Gefolge instrumentalisiert werden und die Medien und Politik da massiv Vorschub leisten

Beitrag melden
tucson58 18.04.2019, 08:46
137.

Zitat von isi-dor
.................... Der anthropogene Klimawandel ist spätestens seit Flohn nachweisbar und gilt heute als eine der am besten belegten Theorien in der Wissenschaft überhaupt...................
Lieber User isi-dor

Ich bat sie mir doch eine Quelle zu geben in der man nach lesen kann, das Herman Flohn den anthropogene Klimawandel nachweisbar gemacht hat und dieses Heute als eine der am besten belegten Theorien in der Wissenschaft überhaupt gil !


Leider kam bis heute nichts mehr von ihnen !

Nach meinem Kenntnisstand hat Herman Flohn genetische Klimaklassifikation entwickelt , das eine Einteilung der Erde in verschiedene Klimazonen nach der Lage eines bestimmten Ortes innerhalb der globalen Zirkulation der Atmosphäre ist ..

Mir ist nicht bekannt das Herman Flohn sich mit dem anthropogene Klimawandel beschäftig hat und dazu nachweisbare und belegbare Theorien entwickelte , die man heute hernimmt um dieses These von Mensch verursachten Klimawandel zu stützen !

Oder meinen sie einen anderen Flohn ?

Hoffe das mir nun endlich auch ein Quelle ihrer Aussage zu Flohn liefern, denn ich lerne gerne dazu ....

Beitrag melden
hermannbote 18.04.2019, 11:24
138. Die Kirche wird sich wundern!

Natürlich die ungezählten Greta-Bewunderer und Klima-Fachleute ebenfalls!
Man stelle ich einmal vor, die postulierten Ziele der Marketing-Ikone Greta würden verwirklicht, hätte die Kirche endlich wirklich einmal alle Hände voll zu tun:
Die wirtschaftliche Bedeutung des gesamten Flugverkehrs, am Rande auch die dramatische Reduktion kultureller Lernmöglichkeitem, die Verelendung ganzer Länder bei Umstellung auf fleischlose Ernährung: All das schüfe enormen Bedarf für weltweite soziale Streicheleinheiten.
Blöd nur, dass der insgesamt dramatisch gestiegene Bedarf an elektrischer Energie zum Betrieb all der dann nur noch Web-basierten Kommunikation sowie der wachsenden Zahl von Smartphones, auch, wenn Sonnenenergie genutzt wird, dennoch die Erderwärmung weiter steigert, denn bedauerlicherweise gibt es den Energieerhaltungssatz. Der besagt immerhin u.a., dass Energie nicht verschwindet, sondern nur gewandelt wird. Ich denke, bei Strom ist das hauptsächlich Wärme, oder?

Beitrag melden
box-horn 18.04.2019, 13:05
139. wissenschaftliche Filterblase !?

Zitat von su27
Etwa 99% aller Klimawissenschaftler sagen das klar und deutlich. Die Zusammenhänge sind schon seit Anfang des 20. Jahrhunderts bekannt, bereits damals wurde der Zusammenhang zwischen CO2 in der Atmosphäre und Klima erkannt. Rund hundert Jahre später sind alle Zweifel ausgeräumt. Eine kurze Suche im Internet genügt, um das herauszufinden. Natürlich gibt es Skeptiker, die immer noch behaupten, der Klimawandel sei entweder nicht von Menschen verursacht oder sogar eine komplette Lüge. Macht man sich jedoch die Mühe und recherchiert weiter, wird man finden, dass die Skeptiker (1) meist gar keine Klimawissenschaftler sind, (2) außer ein paar handverlesenen "Gegenbeispielen" und (3) teils auch leeren Behauptungen nichts Fundiertes zu bieten haben. Die Beweislage ist erdrückend und zeigt eindeutig, dass der Mensch die Hauptursache des Klimawandels ist.
Zum einen sind die Zusammenhänge keineswegs seit Anfang des 20. Jhd. "bekannt". Klimaveränderungen und Katastrophen- auch dramatische, innerhalb kurzer Zeit, gab es viele in der Vergangenheit. Hinweise finden sich etwa in lokaler Geschichtsschreibung, schon in der Antike. In unseren Breiten etwa seit dem Mittelalter, sorgfältig
nach wissenschaftlichen Gesichtspunkten beobachtet und notiert seit dem 18. Jhd. Hätte man da immer Statistiken verfasst, würden wir heute auf Eisbergen hocken - in den 1960ern etwa wurde auch eine baldige neue Eiszeit prognostiziert. Ein Pfarrer und Naturforscher beschrieb im 18. Jhd das dramatische Wachstum der Gletscher in seiner Schweizer Heimat....

Beitrag melden
Seite 14 von 15
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!