Forum: Panorama
Bischöfe zu Greta Thunberg: "Kirche muss Anwalt der 'Fridays for Future'-Bewegung sei
PATRICK SEEGER/EPA-EFE/REX

Klimaaktivistin Greta Thunberg trifft den Papst. Und vor dem Besuch im Vatikan erhält die schwedische Schülerin viel Zuspruch aus Deutschland: Mehrere katholische Bischöfe zeigen sich von ihr beeindruckt.

Seite 3 von 15
Pummeline 17.04.2019, 08:34
20. Verantwortung unsererseits für die nächste(n) Generation(en)

Ich weiß, vielen wird der Hype um dieses Mädchen zu viel. Doch sie steht für unsere Jugend, unsere Kinder, unsere Nachkommen nicht nur in der nächsten, sondern in allen weiteren Generationen. Warum müssen aber Kinder aufstehen, bis die Erwachsenen begreifen lernen, dass wir nur diese eine Erde haben und mit ihr umgehen, als ob wir eine neue aus dem Hut zaubern können? Meine Kinder sind zwar nicht mehr schulpflichtig, ich hätte aber jede Entschuldigung, jeden Verweis unterschrieben, wenn sie bei Fridays for Future mitgegangen wären!

Beitrag melden
Misanthrop 17.04.2019, 08:35
21. Zustimmung

Zitat von Joe Amberg
Oh Gott, was hat nun die Kirche plötzlich mit Öko zu tun. "Seid fruchtbar und mehret Euch" - das ist das grösste Ökoübel überhaupt! Massnahme Nummer 1 wäre - obwohl völlig unpopular - endlich die Anzahl Menschen auf diesem Planeten zu reduzieren.
Dem kann ich nur zustimmen.

Eine Verbindung mit unaufgeklärten Heuchlern einzugehen, wird der FfF-Bewegung nur schaden.

Beitrag melden
rudolfsikorsky 17.04.2019, 08:37
22.

Das stimmt. Eine Gelegenheit für die Kirche(n) mit der Wissenschaft einer gemeinsamen Sache zu dienen. Das wäre sehr schön.

Beitrag melden
ex_Kamikaze 17.04.2019, 08:37
23. Die Kirche hat sich rauszuhalten

aus aktuellen politischen Themen - das gilt für alle religiösen Rattenfänger dieser Welt.
Als moralische oder sachliche Ratgeber waren die Pfaffen nie berufen und sie haben bei jeder Gelegenheit in dieser Rolle versagt.

Beitrag melden
diplpig 17.04.2019, 08:38
24. Greta beim Papst ...

Das könnte bals eine neue Pixi-Buch-Serie werden:
Greta beim Papst, Greta bekommt einen Preis, Greta spricht vor der UNO, Greta erhält den Friedensnobelpreis ...
Letzter Band: Greta hat Burn-Out.

Beitrag melden
felisconcolor 17.04.2019, 08:47
25. Solange

Zitat von steveleader
mir jetzt doch wieder sympathisch? Der Papst ist es bereits.
die großen Religionen nicht ihre fast 2000 Jahre langen Verfehlungen gründlich aufarbeiten und endlich die Buße tun die sie von ihren Schafen ja immer verlangt, kann und darf da nichts symphatisch dran sein.

Beitrag melden
tucson58 17.04.2019, 08:50
26.

Zitat von rainerwäscher
Die Christenheit wartet ja schon 2000 Jahre auf die Wiederkunft Christi. Möglicherweise hat das Warten nun ein Ende.
Guter Gedanke ... nur ist das die Frau des Jahres und Christus war ein Mann ?

Beitrag melden
felisconcolor 17.04.2019, 08:51
27. Das

Zitat von soano
... waren in der Tat Mahner zur Umkehr, die sich als Einzelne getraut haben, Missstände öffentlich anzuprangern. DerBerliner Bischof Heiner Koch hat mit seinem Vergleich durchaus Recht. Es ist an uns allen, den Weckruf zu hören und unser Verhalten zu ändern, um eine Katastrophe biblischen Ausmaßes zu verhindern.
hat die Kirche gerade nötig. Es gibt nichts was die Kirchen in den letzten 2000 Jahren bis zum Exzess getrieben und übertrieben haben. Also sollten sie ganz ganz still sein hinter ihren dicken Mauern.

Beitrag melden
evilynnigirlie 17.04.2019, 09:00
28.

Ich würde die Kirche da raushalten. Ich finde es heuchlerisch. Solange der Papst und die Kirche sogar gegen Verhütungsmittel wettern, ist das nur ein Versuch, sich bei der jungen Generation einzuschleimen. Immer wenige junge Leute sind religiös und die Kirche Weiss das natürlich. Lächerlich.

Beitrag melden
alexanderweisbrod 17.04.2019, 09:04
29.

Zitat von muekno
Die autistische Greta gewinnt als der neue der neu Jesus, sprich Franziskus sie nur heilig oder nominiert er sie gleich als Nachfolger. Ich frage mich nur wer steckt hinter Greta. Follow the Money
Ich frage mich, warum Sie das Attribut "autistisch" verwenden, vielleicht, um zu diskriminieren. Bei Ihrer Rechtschreibung tippe ich mal auf Legasthenie.
Uhh, ist nicht schön, wenn man so beschrieben wird, nicht wahr?

Beitrag melden
Seite 3 von 15
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!