Forum: Panorama
BKA-Präsident zum NSU-Terror: "Der Fall schmerzt mich"
Getty Images

Der scheidende BKA-Präsident Jörg Ziercke hat mit dem NSU-Komplex nicht abgeschlossen. Im Gespräch mit SPIEGEL ONLINE offenbart er, wie sehr ihm die Mordserie der Rechtsterroristen zusetzt.

Seite 1 von 3
spiegelleser-wissen-wenig 31.10.2014, 12:33
1.

Vielleicht hätte er mal seine Untergebenen fragen sollen, was da genau gelaufen ist und wie die Zusammenhänge sind. Dann wäre er jetzt genau informiert.

Möglicherweise spielt er seine Unwissenheit nur.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
autist3 31.10.2014, 12:35
2. Fragen über Fragen, und alle offen

Ja, auch selbst möchte man sie geklärt. Zugleich aber, ob die Gewissheiten, von denen Ziercke ausgeht, auf Wissen beruhen. Und dann wäre es schön, an diesem Wissen teilzuhaben.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
mickt 31.10.2014, 12:38
3. Es spricht für Ziercke,

dass ihn das nicht loslässt. Was weniger für ihn spricht: Warum stellt er sich nicht die Frage warum das BKA auf dem rechten Auge so blind war und rassistischen Vorurteilen verfiel "Dönermord-Serie" etc.? Wieso ist das BKA dem Hinweis des FBI Profilerteams nicht nachgegangen, die einen rechtsextremen Hintergrund vermuteten.

Sich rumtreiben lassen von Schmerz aber nicht entscheidende Fragen des Selbsthinterfragens und des Selbstinfragestellens zu stellen überzeugen mich allerdings auch nicht so tief … SPON hat auch vergessen hier mal kritisch nachzufassen. So kommt es eher wie eine Rechtfergigung eines Versagens herüber wo die Schuld beim anderen liegt (den türkischen Behörden). Nicht sehr überzeugend.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Bernd.Brincken 31.10.2014, 12:50
4. Verdeckte Ermittler

Es ist ja erfreulich zu hören, dass ich der BKA-Chef solche Gedanken macht.
Weniger erfreulich ist, dass ihm die Rolle der verdeckten Ermittler, die das NSU-Umfeld nicht nur gewähren liessen, sondern eventuell auch förderten, sowie die Deckung dieser Taktik durch Sicherheitsorgane, nicht zu denken gibt.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
sol7 31.10.2014, 12:58
5. Hilfe

Es ist wirklich eklig, dass spon diese billige selbstreinwaschung unterstützt. Wenn er so viele Fragen hat, der Opa, warum hat er dann nicht dafür gesorgt, dass aufgeklärt wird? Es war sein Amt.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
johnnybongounddie5goblins 31.10.2014, 13:28
6. Es gibt noch mehr Unstimmigkeiten

Der Rucksack mit den Beweisen lag auf dem komplett angekokelten und verschmorten Regal im WoMo, war selber aber völlig unbeschädigt. Die Pumpgun, mit der die Uwes Selbstmord begangen haben sollen, war durchgeladen. In den Lungen der Uwes war kein Rauch zu finden (anfangs wurde es anders behauptet). Die berühmte Ceska hat falsche Beschlagszahlen. Auf keiner der gefundenen Tatwaffe war DNA der Uwes. Die Ceska wurde im Hausteils von Dienelt gefunden, und nicht in dem vom Trio. Bei keinem der Morde gleichen die Phantombilder auch nur entfernt den Uwes usw. usw.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
imlattig 31.10.2014, 13:32
7. wenn zierke nicht...

selbst ermitteln laesst sondern sich auf tuerkische behoerden beruft, fuer was
finanzieren steuerzahler solche ignoranten. in jedem privatbetrieb waeren solche
voegel schon laengst geflogen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
x33o 31.10.2014, 13:33
8. Herr Z.: Warum genau nochmal shredderte man Akten zur NSU!???

.. ein verSehen. Gut so. Bevor jemand sieht.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
doofnuss 31.10.2014, 13:40
9. deutsche behörden: auf dem rechten auge blind und fleißig nazi-bafög verteilt!

zitat:
"Türkische Behörden hätten ihnen damals gesagt, es könne sich nur um die Taten eines türkischen Killerkommandos handeln. "Heute wissen wir, dass das nicht zutraf", sagte Ziercke. "

puh, noch mal glück gehabt, wenn schon türkische behörden von türkischen killerkommandos ausgingen - dann konnten deutsche beamtenä..... erst recht nichts anderes wissen!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 3