Forum: Panorama
BKA-Statistik: Mehr als 100.000 Haftbefehle nicht vollstreckt
DPA

In Deutschland sind viele Kriminelle frei, die eigentlich längst im Gefängnis sein sollten. Die Polizeigewerkschaft spricht von einem fatalen Signal - die Behörden beschwichtigen.

Seite 2 von 7
women_1900 21.04.2016, 13:15
10.

Zitat von Abel Frühstück
Verstehe ich das richtig? Da verhängt ein Gericht eine Freiheitsstrafe - und dann gibt es eine ominöse, mysteriöse "Stelle", die dementgegen entscheidet, dass diese Strafe doch nicht nötig sei? Und da hakt kein Journalist mal nach?!?
soviel zu unserem "Rechtssystem", ich dachte früher auch immer die Gerichte wären zuständig und der Rechtsweg würde eingehalten. Heute bin ich eines besseren belehrt worden.
Zu Journalismus: ich frage mich oft, weshalb Journalisten bei Steilvorlagen nicht nachhhaken.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Quo_usque_tandem 21.04.2016, 13:15
11. Gez

Aber wehe, Du zahlst die GEZ Gebühren nicht. Dann wandert Du aber so etwas von sofort in den Bau. Für 6 Monate.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
84erstudent 21.04.2016, 13:23
12.

Aber um anhand des sehr schlechten Bildes festzustellen wer in meiner Familie mit meinem Auto 21 km/h zu schnell (auf leerer dreispuriger Autobahn auf der rechten Spur, Punkte wurden bei der Verhandlung danach nicht ausgesprochen wegen nicht vorhandener Gefährdung) unterwegs war, dafür 4 Hausbesuche zu unternehmen, dafür waren Zeit und Personal da...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
StefanXX 21.04.2016, 13:23
13. Seit wann entscheidet die Exekutive über Freiheitsstrafen?

Verstehe ich nicht .. es wird geschrieben "Es gehe überwiegend um Bagatelldelikte, sagte der stellvertretende Leiter der Zentralstelle, Axel Dessecker. Es seien oft Fälle, "bei denen man mit guten Gründen zum Ergebnis kam, dass eigentlich keine Freiheitsstrafe verhängt werden muss" -> Seit wann kann die Exekutive entscheiden dass eine verhängte Freiheitsstrafe erlassen wird? Wenn eine Freiheitsstrafe verhängt wurde, dann muss diese auch umgesetzt werden, ansonsten macht sich doch das gesamte Strafverfolgungssystem lächerlich.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
suedseefrachter 21.04.2016, 13:24
14.

Ich würde die üblichen kriminellen auch nicht einsperren.

Wichtiger ist es da jene hinter Gitter zu bringen welche die Fernsehgebühren nicht bezahlen. So wie die Frau aus Leipzig die 2 Monate im Knast saß.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
nachfrager2015 21.04.2016, 13:25
15. das frage ich mich auch immer wieder...

aber in diesem Fall, gehe ich davon aus, das Nachhaken nicht gewünscht ist. Ich schätze diesen Beitrag als Auftragsarbeit ein, um die Bevölkerung wegen der bekannt gewordenen 450, mit Haftbefehl gesuchten Rechsradikalen, zu beruhigen /abzulenken.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
olli08 21.04.2016, 13:25
16. Animal Farm, immer wieder ...

Also gut, Ersatzhaftstrafen sind m.E. vollständiger Blödsinn, zum Verlust einer nichtgezahlten Strafe dann noch die mönströsen Kosten einer Haft. Lieber sollten die Nichtzahler zu üppigen Sozialdiensten verdonnert werden, es gibt reichlich zu tun in D und lehrreicher ist es auch auch.

Aber die verbleibenden 10.000 Nichtantritte "echter" Haftstrafen sind ein unglaublicher Skandal und eigentlich nur dadurch zu erklären, dass die Verantwortlichen am oberen Ende der Befehlskette, unsere personengeschützten spitzen Politiker, sich die Sorgen ihrer Untertanen einfach nicht zueigen machen wollen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
euronote 21.04.2016, 13:29
17. zum Bespitzeln UNSCHULDIGER Bürger gebraucht

Zitat von dererzer
Schließlich werden die wenigen Beamten, die nach den Reformen noch für den Außendienst übrig sind ja zum Bespitzeln UNSCHULDIGER Bürger gebraucht... Verwaltungsstellen wurden ja kaum gestrichen, größtenteils waren es die Beamten, die tatsächliche Arbeit für und mit dem Bürger erledigen.
sorry,die sind gerade beim Blitzmarathon,ich habe den falschen Beruf,im nächsten Leben werde Einbrecher,immer wenn die einen Blitzmarathon veranstalten ;-)

Beitrag melden Antworten / Zitieren
bernd.späth.autor 21.04.2016, 13:30
18. Kalte Wut...

.. steigt einem ja hoch, wenn man sieht, wie diejenigen, deren Aufgabe die Wahrung der Rechtsordnung ist, mit ihr umgehen: Nach Belieben, nach Opportunität, nach eigener Unfähigkeit oder auch nur Unwilligkeit. Stellen wir dem einmal gegenüber, wie wir als Bürger wegen der dämlichsten Lappalien verfolgt und bürokratisch zugemüllt werden, dann gibt es nur noch eine Schlussfolgerung: Diese Art von Bürokratie ist längst am Ende. Sie konsumiert das, was sie zu schützen vorgibt. Der Staat selbst ist längst zum Täter geworden.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
thomas.kistler 21.04.2016, 13:31
19. Heute ist Blitzermarathon ....

.... und dann lese ich diesen Artikel. Das schlägt dem Fass den Boden aus.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 2 von 7