Forum: Panorama
Blindgänger am Hauptbahnhof: Berlin macht sich bereit für Bombenentschärfung
REUTERS

Die Auswirkungen sind enorm: Am Hauptbahnhof in Berlin wird eine Fliegerbombe aus dem Zweiten Weltkrieg entschärft. Über Stunden fahren keine Züge, 10.000 Menschen müssen ihre Wohnungen verlassen.

erwachsener 20.04.2018, 10:02
1.

Leider kann sich die DB nichgt dazu durchringen anzukündigen, welche Fernzüge ab wo fahren - Spandau oder Gesundbrunnen ist ein ziemlich großer Unterschied. Derzeit kann man nur raten, wo es losgeht. Ein Mitarbeiter vor dem Sperrkeis, der einem Fahrgast dann sagt: "Seien sie in 10 min in Spandau, hopp hopp" hilft da nicht viel.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
wirrklichkeit 20.04.2018, 10:02
2. Überraschung !

Hat denn keiner vor der Grundsteinlegung mal den Boden untersucht ? Bei einem solchen Megaprojekt ?
In Berlin ??

Beitrag melden Antworten / Zitieren
bafibo 20.04.2018, 10:43
3. Zeitplan?

Zitat von wirrklichkeit
Hat denn keiner vor der Grundsteinlegung mal den Boden untersucht ? Bei einem solchen Megaprojekt ? In Berlin ??
Die "neue" Bombe liegt wahrscheinlich haarscharf neben dem damaligen Baugelände. Was ich aber nicht verstehe, ist, warum das Ding dort nicht noch bis Sonntag liegenbleiben durfte, wie es anderswo üblich ist - nach so langer Zeit sollte die Gefahr gering sein -, um damit weniger Verkehrschaos zu verursachen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
permissiveactionlink 20.04.2018, 10:48
4. Helden im Blaumann

Ich bin schon richtig gespannt auf all die erfahrenen Kommentatoren, die nach vollendeter Entschärfung vom gemütlichen Sessel aus gelangweilt feststellen, das sei doch nun wirklich alles Routine, und die verantwortlichen Kampfmittelräumer hätten doch auch diemal nur wieder "einen guten Job gemacht" (wie mich diese Anglizismen anekeln !). Das Gegenteil ist der Fall : Jede Bombenentschärfung ist jedesmal auf's Neue ein Himmelfahrtskommando für die Verantwortlichen. Respekt, Hochachtung und tiefempfundener Dank für die Menschen, die das für uns tun, und dabei ihr Leben riskieren ! Irgendwelche überbezahlten Manager oder Politiker hätten dafür weder Schneid noch Eier !

Beitrag melden Antworten / Zitieren
akerensky 20.04.2018, 11:09
5. Re: Überraschung !

Zitat von wirrklichkeit
Hat denn keiner vor der Grundsteinlegung mal den Boden untersucht ? Bei einem solchen Megaprojekt ? In Berlin ??
Bei der Berliner Feuerwehr gibts eine interaktive Karte. Der Hauptbahnhof liegt ganz am Rand der 800m Sperrzone. Für das Gebäude selber besteht keine Gefahr aber der Hbf besitzt viele Glasflächen die Menschen gefährden könnten wenn es zu einer Explosion kommen sollte.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
genugistgenug 20.04.2018, 11:48
6. 4 Ideen

Zitat von bafibo
Die "neue" Bombe liegt wahrscheinlich haarscharf neben dem damaligen Baugelände. Was ich aber nicht verstehe, ist, warum das Ding dort nicht noch bis Sonntag liegenbleiben durfte, wie es anderswo üblich ist - nach so langer Zeit sollte die Gefahr gering sein -, um damit weniger Verkehrschaos zu verursachen.
Über die Entschärfung an einem Freitag haben wir uns auch schon gewundert - sonst oft Sonntag früh.
4 Ideen:
- Sonderurlaub für die Beamten in den betroffenen Behörden
- keine Wochenendzuschläge für die Helfer (Berlin ist ja klamm)
- erhöhte Presseaufmerksamkeit und keine Konkurrenz durch drittklassige Politiker die sonst das Pressewochenende besetzen. Und wenn alles gelaufen ist, ist man bis Montag in der Presse gefragt.
- Indirektes Signal an viele Bürger (durch Stau, usw.) "Schaut her, wir sorgen uns um euch - wir lassen sogar Bomben entschärfen und das so schnell wie möglich - ohne Rücksicht auf Kosten und Ärger....."

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Domainator 20.04.2018, 12:10
7. Boulevardjournalismus

Der Hauptbahnhof, der Hauptbahnhof!!!
SPON, das ist BILLIGSTER Boulevardjournalismus! Ich bin echt enttäuscht darüber, dass ich hier so verarscht werde. Klar, auf Berlin lässt sich immer gut und argumentfrei herumhacken. "Haben die Berliner mal wieder nicht richtig gesucht!?" Sowas geht immer. Dass aber die Bombe gar nicht am HBF liegt, das schreibt hier niemand. Dass es in der Nähe Parks und einen Kanal gibt, also Flächen, die bei einem Bauprojekt natürlicherweise nicht abgesucht werden, weil da eben nicht gebaut wird, das schreibt hier keiner.
Ein Artikel, wie er auch in der Bild hätte stehen können. Moment mal, hab ich vielleicht nur die falsche Seite angewählt...? Vom Stil und vom Wahrheitsgehalt her dürfte das ja hinkommen.
Unterstes Niveau! Schämt Euch!
Oder mit den Worten eines wichtigen Mannes zu sprechen: FAKE NEWS!
Im Übrigen: https://t.co/dQGtkHreqy Da wird Euch mit Tatsachen geholfen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
christian0061 20.04.2018, 12:22
8. 73 Jahre nach Kriegsende

73 Jahre nach Kriegsende vergeht keine Woche in der in Deutschland nicht mindestens eine Fliegerbombe entschärft werden muss!
Das wird im Irak, in Libyen, in Syrien, also überall wo die NATO heute Kriege führt dann wohl ähnlich sein.
Deshalb verurteile ich Kriege aufs Schärfste!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Thomas Kolb 20.04.2018, 14:22
9. Doch, doch

Zitat von wirrklichkeit
Hat denn keiner vor der Grundsteinlegung mal den Boden untersucht ? Bei einem solchen Megaprojekt ? In Berlin ??
Die Bombe liegt fast 800 Meter entfernt vom Hauptbahnhof in der Heidestrasse. Da lagen viele Grundstücke die letzten Jahre brach und werden jetzt nach und nach mit Bürogebäuden bebaut. Ich gehe davon aus, dass das nicht die letzte Fliegerbombe ist, die dort gefunden wird. Auch wenn es wahrscheinlich die einzige bleiben wird, bei der der Hauptbahnhof gesperrt werden muss.

Beitrag melden Antworten / Zitieren