Forum: Panorama
Bombenentschärfung in Berlin: Reisende stranden am Flughafen BER (ja, an dem)
DPA

Die Polizei hat in Berlin eine Fliegerbombe entschärft. Der Flughafen Tegel musste schließen, einige Maschinen wurden zum BER umgeleitet. Dort harren zahlreiche Passagiere aus, sie können die Flugzeuge nicht verlassen.

Seite 2 von 7
vish 30.08.2017, 06:15
10. Ein Vorgeschmack

Der BER ist ja bekanntlich bereits jetzt unterdimensioniert. Wenn er 2031 eröffnet wird, dürfte das Festsitzen dort zum Alltag gehören.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
arriba 30.08.2017, 06:21
11. Neue Route am deutschen Flughimmel

Wie lange geht denn ein Flug von BER nach TXL ?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
eunegin 30.08.2017, 06:30
12. einfach nur noch peinlich.

In Anlehnung an den sehr aufschlussreichen Artikel im letzten Spiegel: BER (Berlin...) einfach nur peinlich. Als Neu-Berliner schämt man sich. Wiederholt.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Sergeij 30.08.2017, 06:51
13. Ach Leute!

Liebes SPON-Team! Könnt ihr euch nicht einfach erst einmal informieren, bevor ihr hier reißerischen Quatsch berichtet? Beim sogenannten BER und dem Flughafen Schönefeld handelt es sich um ein und denselben Flughafen, der BER ist lediglich eine Erweiterung des Flughafen Schönefelds. Wenn nun berichtet wird, die Flugzeuge wären am BER gelandet, so sind sie tatsächlich in Schönefeld gelandet, der übrigens (kleine Information am Rande) kein Berliner, sondern ein Brandenburger Flughafen ist. Ein weitere, nicht ganz unwichtige Information: Die neu gebauten Flugbetriebsflächen (Rollbahnen, Flugsicherungstechnik usw.) der Flughafenerweiterung BER sind schon im Juni 2012 in Betrieb gegangen und werden seitdem für den Flugverkehr genutzt. Was bisher nicht termingerecht fertiggestellt wurde, ist lediglich das neue Terminal. Aus diesem Grund wird noch das alte Terminal des Flughafen Schönefeld genutzt

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Spiegelleserin57 30.08.2017, 07:05
14. Dank an die Fluglotsen!

Schon bewundernswert wie diese Leute solche Situationen in den Griff bekommen! Viele gönnen ihnen ja nicht ihr gutes Gehalt aber sie zeigen immer wieder dass sie das wirklich verdient haben.
Dass die Passagiere im Flugzeug bleiben müssen ist klar wenn er nicht eröffnet ist da dann auch die Endabnahme nicht geschehen ist. man hat den Flugplatz nur zum Ausweichen benutzt weil er die Start- und Landebahnen hat, von daher technisch vorbereitet ist. Völlig o.k. Dass man mal warten muss ist zumutbar. Man wollte kein Risiko eingehen. Immerhin waren ja sogar noch Sitzplätze da. Jammern auf hohem Niveau ist nicht gerechtfertigt!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
e.pudles 30.08.2017, 07:07
15. BER macht BER alle Ehre

Eigentlich dachte man peinlicher wird es wohl kaum werden, aber da haben wir uns alle geirrt. Dass keine Busse rumstehen, welche man nicht baucht, mag ja noch vernünftig klingen. Dass aber keine Treppen dort sind grenzt schon an keine Planung. Plante man doch anscheinend wenn mal nötig Flugzeuge nach BER umzuleiten. Und was ist mit den Gates direkt am Gebäude, funktionieren die auch nicht? Einfach toll BER lässt nichts aus um sich zu blamieren. Bei der Eröffnung 20?? wird das ganz grosse Chaos erst losgehen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
novoma 30.08.2017, 07:21
16. Wo fängt BER an?

Wo fängt BER an, und wo hört Schönefeld auf? Gelandet sind die Maschinen jedenfalls in Schönefeld, man hat sie dann, vermutlich wegen Überfüllung der Parkflächen dort, auf dem künftigen Rollfeld des BER abgestellt. Hätte allerdings als Schlagzeile nicht so beeindruckend geklungen. Was war eigentlich mit den Passagieren, die in Flugzeugen, die Schönefefeld geparkt wurden, saßen? Konnten die in Schönefeld die Maschinen verlassen, oder mussten sie dort auch ausharren, bis es weiter nach Tegel ging?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
echoanswer 30.08.2017, 07:30
17. Dann wissen wir als was der BER

taugt. Also Notunterkunft. Man gönnt sich sonst nix.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
laermgegner 30.08.2017, 07:39
18.

Ein herrliches Chaos, im Luftraum von Berlin. Die eine Air Berlin Maschine zog 15 Warte - Schleifen über Eisenhüttenstadt und landete dann doch in Tegel gegen 22.30 Uhr . Es wurden Flugzeuge nach Frankfurt, Leipzig, Hannover, Zürich, Dresden umgeleitet. Die Machine von Prag flog nach vielen Warteschliefen nach Prag zurück - Eine Maschine aus Brüssel und eine aus London flog nach ihrem Start gleich wieder zurück - und das Nachtflugverbot für TXL stand wieder auf dem Papier. War das alles nötig ?
Wir sagen nein.
1 ) Die Windrichtung war in TXL zum größten Teil Nord- die Flugzeuge in SXF landeten von Osten - in TXF gab es- wie berichtet, wenige Starts in Richtung Osten -
2 ) Auf einem Betriebsgelände muß eine Bombenentschärfung um 20.00 Uhr beginnen ? Wo so wichtige Flugzeuge mit einer Flugzeit unter einer Stunde in der Luft waren ?.

Ergo - Eine Meisterleistung im Sinne BER , alle waren wichtig im Sinne der Sicherheit - alles ist aber menschlich und wirtschaftlich schief gelaufen - weil dieses Mal es Leute gab, die wichtiger waren als all diese Flugzeuge. : Die Verlierer - wie immer die Anwohner und die Fluggäste, die selbst um Wasser betteln mußten.

Ergo 2. Der Mensch steht im Mittelpunkt und so immer im Weg.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
postmaterialist2011 30.08.2017, 07:44
19. Danke Sergeij !

Zitat von Sergeij
Liebes SPON-Team! Könnt ihr euch nicht einfach erst einmal informieren, bevor ihr hier reißerischen Quatsch berichtet? Beim sogenannten BER und dem Flughafen Schönefeld handelt es sich um ein und denselben Flughafen, der BER ist lediglich eine Erweiterung des Flughafen Schönefelds. Wenn nun berichtet wird, die Flugzeuge wären am BER gelandet, so sind sie tatsächlich in Schönefeld gelandet, der übrigens (kleine Information am Rande) kein Berliner, sondern ein Brandenburger Flughafen ist. Ein weitere, nicht ganz unwichtige Information: Die neu gebauten Flugbetriebsflächen (Rollbahnen, Flugsicherungstechnik usw.) der Flughafenerweiterung BER sind schon im Juni 2012 in Betrieb gegangen und werden seitdem für den Flugverkehr genutzt. Was bisher nicht termingerecht fertiggestellt wurde, ist lediglich das neue Terminal. Aus diesem Grund wird noch das alte Terminal des Flughafen Schönefeld genutzt
Der einzige sinnvolle Kommentar hier. Die Passagiere wurden aufgrund der Komplettschliessung von Tegel ( nein es lag nicht an Berlin sondern an einer WW2 Bombe) nach Schönefeld umgeleitet. Da die Kapazitäten dort begrenzt sind, haben einige Flugzeuge an den BER Gates geparkt ( ist das gleiche Areal und die Start- und Landbahnen werden derzeit von SXF genutzt). Aufgrund der begrenzten Kapazitäten mussten dort die Passagiere etwas länger auf die Treppen und Busse warten. Alles kein Problem, aber Hauptsache man hat wieder seinen Senf zum BER gegeben. Peinlich !

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 2 von 7