Forum: Panorama
Boris Becker: "Es ist falsch, dass ich pleite bin"
DPA

Gegen Boris Becker läuft in London ein Insolvenzverfahren. Nun hat sich die Tennislegende in einem Interview zu seiner finanziellen Situation geäußert. Er sieht eine "große Chance" für einen Neustart.

Seite 2 von 10
mens 04.11.2017, 16:40
10. Zurückhaltung

Man hat keinen Einblick in die Finanzen und kennt den Menschen Boris Becker nur aus den Medien und überschüttet ihn dennoch mit Häme. Vielleicht hilft es, sich seine eigenen Verfehlungen, Charakterschwächen und Macken in Erinnerung zu rufen, bevor man sich auf den Pfad der Überheblichkeit begibt. Wie kann man jemandem Gier etc. vorwerfen dessen wirklichen privaten Beweggründe und wirklicher geschäftlicher Werdegang unbekannt sind. Diese mediale Hexenjagd ist grundsätzlich Bedenklich, zumal sie das Unternehmen noch stärker in Mitleidenschaft ziehen kann. Glaubt einer derjenigen, die ach so sehr den Investoren “zur Seite stehen” wollen, dass sie dadurch besser an ihr Geld kommen, wenn die Marke Becker komplett geschädigt wird? Es ist einfach nur die übliche Schadenfreude, wenn’s einen “da oben” erwischt. Armselig.

Beitrag melden
Alias iacta sunt 04.11.2017, 16:52
11.

Wissen die Leute, die hier urteilen über die genauen Hintergründe und Tatsachen wirklich Bescheid?
Wenn ja, wo können sie welche Belege vorzeigen?
Welche Berater, Finanziers, Mitarbeiter da noch Ihre Finger im Spiel haben, würde ich gerne mal korrekt recherchiert im SPON lesen.

Beitrag melden
Sinea 04.11.2017, 17:02
12. Warum Insolvenzverfahren?

Das verstehe ich nicht. Sollte Herr Becker tatsächlich nicht zahlungsunfähig sein, wie ist es dann möglich, dass ein Insolvenzverfahren eingeleitet werden konnte? Das ist für mich die essentielle Frage. Warum wurde diese nicht gestellt? Angenommen, Herr Becker ist ausreichend liquide, wie er behauptet, wäre es dann nicht klüger, wenigstens die von ihm nicht angezweifelte Forderung der Bank von 3,5 Mio zunächst zu begleichen und sich ausschließlich über die Zinsen zu streiten? So könnte er doch Spekulationen über eine eventuelle Zahlungsunfähigkeit schnell im Keim ersticken. Warum tut er das nicht? Geht es hier ausschließich um Publicity? Hat ein Boris Becker, dessen sportliche Erfolge unbestritten sind, wirklich eine solch schlechte Publicity nötig? Ich fürchte, Herr Becker macht sich und seiner Familie etwas vor.

Beitrag melden
iffelsine 04.11.2017, 17:04
13. Ein wenig selbstverliebt, oder ?

Ja Herr Becker, die Welt ist schlecht zu Ihnen und nur die Sponsoren sind feine Kerle. Ob Tennis oder Fussball, wenn man diesen Sportlern zuhört, merkt man schnell, ja Sportler - nein lebenstauglich. Eigentlich müßten all diese Menschen einen amtlich bestellten Betreuer bekommen, keinen "Manager" !

Beitrag melden
nadennmallos 04.11.2017, 17:09
14. Sorry, aber ich steh' nicht hinter ihm ..

Zitat von Caty25
Ganz Deutschland steht hinter Ihnen.Sie haben uns jahrelang viel Freude bereitet.
... weil mit Tennis egal ist, er sofort ins Ausland ging um Steuern zu sparen, er z.B. keine Sozialversicherungsbeiträge in der Schweiz bezahlt, mit einem Wort: Ein windiges Bürschchen.

Beitrag melden
h.kuebler 04.11.2017, 17:09
15. Ach Boris

Ach nee, nicht doch, pleite ist er doch nicht. Hat zwar das Gericht festgestellt und seine Kreditkarten einkassiert - aber unser Boris macht seine Hundeaugen und sagt: pleite? ich doch nicht. Hat in jungen Jahren so etwa 150 Mio an Preisgeldern kassiert und dabei irgendwie das Gefühl fürs Geld verloren. Oder den Boden unter den Füßen. Er lebte auch nach seiner Karriere wie ein Sonnenkönig und Geld spielte keine Rolle, 15 Mio für die erste Ex, 10 Mio für die Fünf-Minuten-Liebschaft... Irgendwann war's eben weg, aber was soll's, irgendwer wird schon zahlen. Eine monatliche Miete von 35.000 Euro, vier Autos (Maserati, zwei Porsche, ein Flügeltürer von Mercedes...), gereist wird im Privatjet, ein Wiesn-Dirndl für die Ehefrau zu 30.000 Euro (na gut, das war geliehen). Rechnungen zahlen? Verpflichtungen einhalten? Ach seid doch nicht so spießig, wird alles schon irgendwie gehen, das Leben ist kurz, macht euch mal locker. Pleite? Ich? Unser Sonnenschein Boris, der Traumtänzer im Wolkenkuckucksheim.

Beitrag melden
kopi4 04.11.2017, 17:23
16.

Pleite ist er nicht, nur zwischen Einkünften und Ausgaben klafft eine Diskrepanz.
Sein Beispiel aus dem Tennis sollte BB auch nicht unbedingt Optimismus einhauchen. 1990 lag er im Finale von Wimbledon 0:2 Sätze hinten, kam zurück,führte Break vor 3:1 im fünften und verlor trotzdem. Vorbei ist es erst wenn der letzten Punkt gespielt und der letzten Scheck gedeckt ist.

Beitrag melden
itolduso 04.11.2017, 17:23
17. Tief gesunken

Becker will sein Leben „in einem NORMALEN Rahmen weiterführen“? An diesem Zitat lässt sich erahnen, wie tief der Rote Baron gesunken ist!

Beitrag melden
x-ray 48 04.11.2017, 17:28
18. Da kann ich #7 nur sagen mit mir sind es schon zwei

die Herrn Becker nicht leiden können. Vor allem nicht das dumme Gsumse drumherum und schon gar nicht wenn ich höre was wir Herrn Becker alles zu verdanken hätten. Zu verdanken haben wir etwas den Menschen wie Robert Koch, Herrn Virchow, Emil von Behring und noch vielen mehr. Dies Leute haben unserer Gesellschaft nachhaltig etwas gegeben nicht zu vergessen auch Krupp, Siemens,Benz und Fraunhofer gehörten dazu. Sie haben es richtig erkannt Herr Becker konnte nur einen Ball herumschlagen. Aber wo der Rundfunk, jeden Samstag stundenlang über das wichtigste Ereignis des Tages, den Fußball berichtet , kann nichts anderes herauskommen als Gaffer welche bei schrecklichen Unfällen Photos machen, oder wie heute zu lesen sich mit den Rettungskräften streiten weil deren Fahrzeug die Straße versperrte weil sie ein Kind reanimieren mussten.

Beitrag melden
bullermännchen 04.11.2017, 17:42
19.

Wäre doch ne gute Show als Easy Credit Werbeikone in die ewigen Jagdgründe einzugehen. Hätte definitiv Witz! Ansonten China, Sack Reis!

Beitrag melden
Seite 2 von 10
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!