Forum: Panorama
Botschaft-Leaks: Spanische Beschützer plaudern Details über Assange aus
Jack Taylor/ Getty Images

Wikileaks-Gründer Julian Assange war bei seinen Gastgebern nicht wirklich beliebt. Nach seinem Abschied aus der ecuadorianischen Botschaft in London verrieten sie einer spanischen Zeitung Einzelheiten.

Seite 1 von 15
-su- 14.04.2019, 15:51
1.

So wird Stimmung gegen Assange gemacht.

Beitrag melden
norbertbrummer 14.04.2019, 15:58
2. Immer wieder interessant...

... wie schnell der Wind sich dreht. Erst der Held der die geheimen Machenschaften aufdeckt und dafür fliehen muss, jetzt macht man Witze über sein aussehen bei der Festnahme und berichtet über den Toilettengang. Undank ist der Welten Lohn....

Beitrag melden
user124816 14.04.2019, 15:59
3.

Ich nehme mal an, das Verwahrlosung ein Merkmal von langer Haft ist, und nicht ein Wesenszug von Assange.
Ich erinnere mich an einen Bericht über Langzeitinhaftierte oder Sicherheitsverwahrte bei denen das ganz genau so war - Spon darf in die Richtung gerne mal recherchieren.

Beitrag melden
tailspin 14.04.2019, 16:01
4. Immerhin

war Assange beliebt genug, dass er Besucher hatte. Mich haben Yoko Ono oder Lady Gaga noch nie besucht.
Wahrscheinlich passiert dem Artikel Schreiber das alle paar Tage, und wird daher als selbstverstaendlich wahrgenommen.

Beitrag melden
modemhamster 14.04.2019, 16:03
5. Immer wenn man glaubt,

der Fäkalienjournalismus könnte nicht mehr tiefer sinken, dann tut er es plötzlich doch.
Gab es schon ein Leckerli aus Übersee?

Beitrag melden
Shiva25 14.04.2019, 16:07
6. Billiger Artikel

Zitat von -su-
So wird Stimmung gegen Assange gemacht.
Aber im Zeitgeist, immer gleich draufschlagen mit den Gierigen. Gibt auch Quote.Ich kann nur sagen, all die Jahre so isoliert, nicht viele Menschen hätten das durchgehalten. Wie man in einem anderen Forum schrieb: er hätte doch lieber nach Russland gehen sollen, logistischer Fehler. Hmmm!?

Beitrag melden
nütztnichts 14.04.2019, 16:08
7. Was ein unnötiger Artikel

Schwach und peinlich dieser Artikel.
7 Jahre Haft und es wird gescherzt, dass sich Herr Assange stellenweise merkwürdig benommen haben könnte.
Wirklich sehr sehr peinlich, so etwas zu schreiben.

Beitrag melden
tbu 14.04.2019, 16:10
8. Zu dem Stand, mit dem nicht verwunderlichen

... und dürftigem Inhalt, sollte das dem Spiegel keine Meldung wert sein

Beitrag melden
Dr. Hase 14.04.2019, 16:11
9. Yoko und Sean

würde ich auch gerne mal treffen. Welch eine Ehre für Assange. Ich könnte mir auch vorstellen, dass John mitgekommen wäre, während Paul (obgleich geographich am nächsten) da niemals hingehen würde.

Beitrag melden
Seite 1 von 15
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!