Forum: Panorama
Botschaft-Leaks: Spanische Beschützer plaudern Details über Assange aus
Jack Taylor/ Getty Images

Wikileaks-Gründer Julian Assange war bei seinen Gastgebern nicht wirklich beliebt. Nach seinem Abschied aus der ecuadorianischen Botschaft in London verrieten sie einer spanischen Zeitung Einzelheiten.

Seite 12 von 15
-su- 14.04.2019, 18:54
110.

Erstaunlich sind für mich Beiträge, in denen Kontakte mit Russland als Verbrechen hingestellt werden. In denen Veröffentlichungen von Misständen, als Agententätigkeit für Russland und China bezeichnet werden.

Das ist die gleiche Denke die z.B. Franz Josef Strauß hatte, als er Augstein verhaften lies. Dies führte zur Spiegel-Affäre.

Beitrag melden
wi_hartmann@t-online.de 14.04.2019, 18:57
111. Assagne

Es ist wieder einmal interessant zu verfolgen, wie in den Medien
ein einst gefeierter Held nach und nach jeden Tag etwas mehr
zur Unperson demontiert und sicher in kurzer Zeit zum "Abschuss"
frei gegeben wird.
Bei diesen Untaten die im Spon nachzulesen sind, wäre für
Assagne Guantanamo noch ein Erholungsort.
Es lebe die "frei" Presse.

Beitrag melden
altais 14.04.2019, 19:10
112.

Zitat von DietrichHorstmann
Wenn den den Herrschenden nichts Inhaltliches mehr einfällt, dann werden persönliche Schwächen herangezogen. Nachprüfen läßt sich dss zumeist nicht. Die Wirkung aber zeigt sich auch in diesem Forum. Delegitimierung von Whistleblowing.
Unsinn. Wenn dann höchstens Delegitimierung von Demagogen. Wobei ich in dieser Story keinen Funken Delegitimierung finden kann. Wie soll ein Assange in Unterhose vor der Kamera denn seine Reputation beschädigen? Ist doch nerdig.

Beitrag melden
Trollflüsterer 14.04.2019, 19:16
113.

Zitat von -su-
Erstaunlich sind für mich Beiträge, in denen Kontakte mit Russland als Verbrechen hingestellt werden. ...
Bitte nicht wieder das. Die Kontakte z.B. der AFD nach Russland, bis hin zu einem Terroranschlag den mutmaßlich ein Ex-AFD Mitarbeiter im Bundestag geplant und finanziert hat, oder dem hier:

https://www.spiegel.de/politik/ausla...a-1194021.html

und den krummen Kontakten des Trump Umfeldes um z.B. die Sanktionen abzuschaffen etc. pp. samt Lügen dazu,
den Treffen mit FSB nahen Russen um Clinton im Wahlkampf zu schaden, sind jedenfalls alles, nur nicht voll in Ordnung.

Beitrag melden
Sokrates1939 14.04.2019, 19:28
114. Dankbarkeit

Wer, wo auch immer, Asyl in Anspruch nimmt, von dem erwarte ich Dankbarkeit und ein Benehmen als Gast. Wem die Verhältnisse nicht passen, sollte sich anderweitig um ein Unterkommen bemühen.

Beitrag melden
Tomix 14.04.2019, 19:31
115. Assange

Enthüllungsjournalist oder nicht: dieser Mann hat offenbar einen "Dachschaden" und braucht dringen einen guten Psychologen oder gar Psychiater. Und wer Trump ins Präsidentenamt hilft, dem sollte man eh einen Steinwurf weit trauen....

Beitrag melden
Dia 14.04.2019, 19:33
116.

Praktisch wieder mal lauter Dinge, die sich kaum nachprüfen lassen, aber wieder mal die Reputation beschädigen. Schön durch den Dreck ziehen, dann ist später alles legitim - Das traurige: es funktioniert!
Und an die ganz schlauen, die immer noch diesen Mist erzählen - Aufgabe: beweisen sie eine nicht erfolgte Vergewaltigung! Das es die ganze Zeit nur um eine Auslieferung in die USA ging, dürfte mitlerweile niemand mehr ernsthaft anzweifeln.

Beitrag melden
spiegelneuronen 14.04.2019, 19:34
117. schon sehr simpel aber ...

Nun etwas erscheint wichtig genug näher hinterfragt zu werden.

Nach der Festnahme von J. Assange in London gaben der Wikileaks Chefredakteur Kristinn Hrafnsson, die Anwältin von Assange und der ehem- Konsul Ecuadors eine PK.

Hrafnsson erklärte, dass sich Assange in einer Art "Truman Show" in der Botschaft befunden habe, es wurden Fotos vorgelegt, die auch Hrafnsson im November (also nach Machtübernahme von L. Moreno in Ecuador) bei Assange in der Botschaft zeigen und Hrafnsson erklärte, dass Personen aus Spanien mindestens 3 Millionen Euro von Wikileaks forderten oder dass man das Material an Medien und Presse geben würde. - In der PK wurden die als Probe vorgelegten Fotos gezeigt und auch die e-Mail zur finanziellen Forderung.

Leider sind diese Ausführungen Hrafnssons hier nicht dargestellt und wären trotzdem üblich und Interessant, da sie die Position der anderen Partei darstellen.

Beitrag melden
drlucky 14.04.2019, 19:37
118. Zirkelbezuege

Schon vergessen? Julian Assange's Berufung ist das Leaken von Unangenehmem. Das Abdrucken von Leaks über ihn ist aber eine eklige Schmutzkampagne? Und im Namen der Pressefreiheit und Wahrheit verhilft er einem Feind der Pressefreiheit und noch grösseren Feind der Wahrheit zur Macht? Und niemand soll die Wahrheit über ihn selbst erfahren?

Beitrag melden
lhr 14.04.2019, 19:38
119.

Mich würden eher Details über Beucher wir Nigel Farage interessieren.

Beitrag melden
Seite 12 von 15
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!