Forum: Panorama
Bruchlandung in Berlin-Schönefeld: Regierungs-Jet verfehlte die Landebahn
Marcel Russ/ DPA

Die Bruchlandung eines Regierungsflugzeugs war gefährlicher als bisher bekannt: Nach SPIEGEL-Informationen setzte der Jet neben der Landebahn auf. Ein Protokoll des Flugs zuvor liest sich dramatisch.

Seite 7 von 12
heinrich.busch 19.04.2019, 18:22
60. Zu claus 7447 #26

Das passt zu den rot-grünen Schwätzern. Die wenigen Experten werden weniger, weil in Rente oder ins Ausland , die Politik ist ein Versager auf der ganzen Linie und UvL ist in der Spitzengruppe.
Dafür haben genau diese Fachkräfte zu 100000enden ins Land gelassen. Das Einzige was fkt. ist der Bürokratismus, nämlich täglich mehr und inzwischen schon mit Erzwingungshaftandrohung wegen nicht bezahlen von Ordnungswiedrigkeiten von 5 ?

Beitrag melden
andreasmeinhold 19.04.2019, 18:26
61. wenn ein Flieger zur Wartung muss, dann geht er doch in eine Werft,...

oder?
Kann es sein, dass das die gleiche ist, die gerade so wundervoll die Horch Fock repariert?
Nur mal So 'ne Frage, die mir gerade in den Sinn kommt. Oder sind bei beiden Anstalten die gleichen Koniferen beschäftigt?

Beitrag melden
Msc 19.04.2019, 18:27
62.

Vielleicht überlegen sich unsere Politiker doch nochmal ob man für Flugzeuge und deren Wartung Geld ausgibt und die Arbeit kontrolliert, wenn ihnen klar wird, dass sie hier auch an Bord gewesen sein könnten.

Beitrag melden
andreasmeinhold 19.04.2019, 18:29
63. UvL ist jetzt bei den Grünen,...

Zitat von heinrich.busch
Das passt zu den rot-grünen Schwätzern. Die wenigen Experten werden weniger, weil in Rente oder ins Ausland , die Politik ist ein Versager auf der ganzen Linie und UvL ist in der Spitzengruppe.
oder der SPD? Das war mir neu...

Beitrag melden
nobody_incognito 19.04.2019, 18:30
64.

Zitat von frank-xps
Die wahren Leistungserbringer gehen grade in einen Streik über.
Das werden dann eher die geistig-moralischen Nachzügler sein, also "guten Morgen" dann. ;-)

Beitrag melden
Gottfried 19.04.2019, 18:33
65. Ich kann nicht glauben,

dass die BW dazu geeignet ist, die Fehler objektiv ein zu ordnen und darzustellen . Leute aus dem eigenen Stall werden natürlich versuchen den Schwarzen Peter anderen zu zu stecken und von den eigenen Fehlern ab zu lenken. Haben wir für solche Sachen nicht unabhängige Gutachter ????

Beitrag melden
DerBlicker 19.04.2019, 18:36
66. Das muss die Lufthansa jetzt erklären

Zitat von GNUFZ
...die hier über die Zuverlässigkeit der 'Bundeswehr-' Wartung lamentieren, ist dass die großen Wartungsereignisse der gesamten Flotte bei der Lufthansa Technik durchgeführt werden. Die Airbus- Flotte in einem eigens dafür gebauten Hangar in Hamburg, die Global-5000 Flotte bei LBAS, oder Lufthansa Bombardier Aviation Services, einem LHT-Bombardier Joint Venture in Schönefeld. Warum das auserechnet bei Bundeswehr-Flugzeugen offenbar nicht so funktioniert, darüber sollte man sich Gedanken machen, denn die LHT hat ansonsten einen exzellenten Ruf!
Offenbar wurde bei der Wartung bei Lufthansa extrem geschlampt. So was darf einfach nicht passieren, ich bin erschüttert, dass ein Flugzeug aus einem Wartungsbetrieb der Lufthansa kommt und dann beinahe abstürzt.

Beitrag melden
geschädigter5 19.04.2019, 18:37
67. Für vdL

Ist es wichtiger, Geld für Berater zu haben. Da müssen solche „Lappalien“ eben erheblich preiswerter werden. Typisch Kapitalismus.

Beitrag melden
Das dazu 19.04.2019, 18:38
68. Respekt für die Piloten

Grandiose Leistung mit viel Glück.
Man kann nur annehmen, das nach den ganzen Vorfällen in letzter Zeit da eher Sabotage denn Schluderei vorkommt.
Denn welcher Mechaniker und welcher Techniker passt nach all den Vorfällen nicht 100% auf?
Das riecht so nach Sabotage, das es schon eher stinkt.

Beitrag melden
iq4u 19.04.2019, 18:38
69. Grundsätzlich nur Pfusch frisch vom Werk für die Bundeswehr...

Erst mal Glückwunsch an die Piloten, 2 mal Geburtstag im Jahr.
Die Bundeswehr hat aber auch grundsätzlich ein Riesen Talent, sich nur Pfusch andrehen zu lassen, gern auch fabriksneu.
Oder aus der Wartung und Nachbesserung. Schützenpanzer Puma, der Teuerste der Welt, den sonst niemand will, Kampfhubschrauber Tiger in Deutschlandversion, A400M, alles einsatzbereit voll erst in 5-10 Jahren nach Auslieferung und Verfügbarkeit 0 (U235 U-Boote) bis 40% max.

Und in die bestellten A350, von denen auch der Erste absolut sicher nicht schon 2020 einsatzbereit sein wird, werden sie sich auch 1000 Macken in Sonderwünschen einbauen lassen. Da fehlt die QM und die Planungskompetenz !
Und ja, alle Macken sind grundsätzlich lebensgefährlich bis tödlich bei der Bundeswehr, auch abseits der GL 5000 !
Insourcing !

Beitrag melden
Seite 7 von 12
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!