Forum: Panorama
Bürokratie-Posse in Italien: "Ich muss den Schwachsinn eskalieren"
DPA/ Luciano Capone

Giuseppe Dellavalle aus Italien musste sein Grundstück an den Staat verkaufen, für einen Kreisverkehr. Der Rentner soll aber weiter Grundsteuern zahlen. Er wehrt sich - mit der Gründung eines Fürstentums. Hier erzählt er seine Geschichte.

Seite 2 von 4
Butze 03.09.2015, 13:28
10. an die vorigen Kommentatoren

Tut mir leid aber dass es in Deutschland steuerlich identisch geregelt ist stimmt nicht. Man kann beim Finanzamt, mit einem Häkchen auf einem Formular explizit beantragen, dass nur bei Zahlungseingang die Steuer fällig wird. Ich empfehle diesbezüglich dass man sich einen Steuerberater leistet :)

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Leser161 03.09.2015, 13:29
11.

Zitat von bunterepublik
Das sollten sich diejenigen zu Gemüte führen, die ständig über den deutschen Amtsschimmel zu jammern pflegen. Bei allen Verbesserungsmöglichkeiten ist Deutschland im Wesentlichen immer noch ein Land, das gut funktioniert. Ich hoffe, dass dem Herrn Dellavalle Erfolg mit seiner Revolte im Kleinen beschert sein wird. Es ist ein Armutszeugnis für einen Staat wie Italien.
Nope gibs auch in Deutschland. Irgendwo in Bielefeld ist im Zuge des Kriegsendes ein Zufahrtsweg von den Nachbarn überbaut worden. Und der letzte Erbe der damaligen Besitzergemeinschaft muss dafür Grundsteuern zahlen. Stand mal in der Zeitung.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
hans-georg 03.09.2015, 13:32
12. Bürokratie

Viel Erfolg für den Fürsten!
Davon abgesehen, sollten die Menschen in Italien und Griechenland dankbar sein, wenn ein unerbittliches Deutschland ihnen hilft, Bürokratie abzubauen - auch wenn sie das gar nicht wollen! ;-) Vielleicht hilft dann auch mal jemand uns, unsere Bürokratie auch oder noch besser in den Griff zu bekommen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
in-teressant! 03.09.2015, 13:38
13. Komisch...

...dass Spon heute eine Story bringt, die man selbst und andere Portale bereits am 25. August veröffentlicht hat...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
kp229 03.09.2015, 13:42
15. @p.heinlein (S.1)

Was Sie schreiben stimmt so natürlich nicht! Zum einen ziehen Sie ja von allen Ihren Eingangsrechnungen sofort die Vorsteuer ab, auch wenn Sie diese erst zwei Wochen oder zwei Monate später zahlen und zum anderen kriegen Sie die Umsatzsteuer aus nicht einbringbaren Forderungen natürlich wieder erstattet. Vielleicht sollten Sie Ihren Steuerberater wechseln oder überhaupt mal einen engagieren.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Benjowi 03.09.2015, 13:42
16. Freundlicher Irrtum!

Zitat von bunterepublik
Das sollten sich diejenigen zu Gemüte führen, die ständig über den deutschen Amtsschimmel zu jammern pflegen. Bei allen Verbesserungsmöglichkeiten ist Deutschland im Wesentlichen immer noch ein Land, das gut funktioniert. Ich hoffe, dass dem Herrn Dellavalle Erfolg mit seiner Revolte im Kleinen beschert sein wird. Es ist ein Armutszeugnis für einen Staat wie Italien.
Das ist ein freundlicher Irrtum! Der wesentliche Unterschied zu Italien ist lediglich, dass der Input, der von der Wirtschaft kommt, mit Abstand größer ist. Ansonsten läuft auf vielen Gebieten die nahezu gleiche Schlamperei ab und der Bürger ist immer hinten-es fällt halt nur nicht so auf. Das kann man nur vermeiden, wenn man sich so weit es irgendwie möglich ist, von den Behörden fernhält. Wo das nicht möglich ist, kommt im übertragenen Sinne so etwas wie der Berliner Flughafen heraus und zwar auf fast allen Gebieten!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
spon-40u-bsr0 03.09.2015, 13:43
17. ist in DE genauso

Wenn der Staat (Stadtverwaltung, Schulbehörde etc.) seine Rechnung nicht bezahlt, muss der Handwerker trotzdem die in der Rechnung ausgewiesene Umsatzsteuer an das Finanzamt abführen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
From7000islands 03.09.2015, 13:43
18. Realität anstatt EU Politiker Traum

Juncker und Schulz haben nie geschafft, die Lebenswirklichkeit in manchen Ländern der EU zu verbessern und untragbare Zustände für die Bürger zu bekämpfen. Wofür bekommen die eigentlich mehr Geld als unsere Kanzlerin?
Die EU hat gewisse Ähnlichkeiten mit Italien als Politikerparadies: Euro überstülpen, Staatsgehälter vervielfachen, die Wirtschaft abwürgen, Deutschland Niederlande und wenige andere Länder unterbewerten, offene Grenzen für freie kriminelle Organisationen, keine Reformen, die man so nennen kann. Das ist Ihre EU Herr Juncker alias Schulz.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
spon-40u-bsr0 03.09.2015, 13:49
19. @Butze

Das dürfen nur relativ kleine Unternehmen. Die Grenze liegt nach meiner Erinnerung bei 500.000 ? Jahresumsatz (nicht Gewinn). Da liegt jeder kleine Handwerker darüber, weil die Materialkosten eben auch zum Umsatz gehören.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 2 von 4