Forum: Panorama
Bundespolizei in Geldnot: Basteln Sie sich einen Papp-Streifenwagen!

Benzin ist rationiert, Außenstellen werden geschlossen - bei der Bundespolizei regiert der Sparhammer. Ein bitterböser Brief eines Beamten zeigt, wie dramatisch die Situation ist: Im Ernstfall solle man ein Auto ausschneiden und aufstellen, im Kreis herumlaufen und "Tatütata" rufen.

Seite 1 von 18
Wolf_68 05.10.2011, 15:13
1. Die Bergpredigt.

Zitat von sysop
Benzin ist rationiert, Außenstellen werden geschlossen - bei der Bundespolizei regiert der Sparhammer. Ein bitterböser Brief eines Beamten zeigt, wie dramatisch die Situation ist: Im Ernstfall solle man ein Auto ausschneiden und aufstellen, im Kreis herumlaufen und "Tatütata" rufen.
Selig seien die Griechen :D

Beitrag melden
totalmayhem 05.10.2011, 15:28
2. o^o

Sollen sich nicht so anstellen. Wuerden die Banken nicht so ordentlich, nachhaltig und alternativlos gerettet werden, waeren die Geldautomaten leer und ueberhaupt keine Kohle mehr fuer Polizisten, Krankenschwestern und Lehrer mehr da (nur um einmal die beliebtesten Argumente in Irland aufzuzaehlen).

Beitrag melden
Americanet 05.10.2011, 15:32
3. ...

Zitat von sysop
Benzin ist rationiert, Außenstellen werden geschlossen - bei der Bundespolizei regiert der Sparhammer. Ein bitterböser Brief eines Beamten zeigt, wie dramatisch die Situation ist: Im Ernstfall solle man ein Auto ausschneiden und aufstellen, im Kreis herumlaufen und "Tatütata" rufen.
Nach dem Bundeswehr-Artikel ist das nun heute schon der zweite, bei dem ich unweigerlich an die Beamten in der Verwaltung denken muss, die sich wahrscheinlich regelmäßig neue Formulare und Vorschriften ausdenken und dann in vier Etagen des gleichen Gebäudes viermal abstempeln lassen. Ohne spezifische Kenntnis dieser beiden Institutionen zu haben, habe ich doch in der öffentlichen Verwaltung schon genug gesehen um zu ahnen, wo das eigentliche Sparpotenzial liegt. Bestimmt nicht bei den Soldaten am Hindukusch oder den Bundespolizisten am Bahnsteig.

Beitrag melden
jonimuc 05.10.2011, 15:33
4. Einsparungen?

Vielleicht kann man ja bei den Tatort-Kommissaren etwas sparen ;-) , die fahren doch zum großen Teil die allerneuesten Karossen von Daimler und BMW, Ballauf und Schenk dagegen, die sparen richtig!

Beitrag melden
ragout 05.10.2011, 15:38
5. Liebe Bundespolizei

Beschwert Euch nicht. Das Geld der heimischen Steuerzahler wird von unseren Politikern für Griechenland und Co. benötigt. Bald noch für Italien und Spanien. Vielleicht auch noch für Belgien und Malta. Habe ich Zypern vergessen? Genau, die eventuell auch noch. Wir werden uns zuhause an die kleinen Ärgernisse gewöhnen müssen: kein Geld für Benzin, Stromausfälle im Winter, noch mehr Löcher in den Autobahnen, Selters statt Sekt allerorten. Zumindest seit ihr mit Euren Nöten dann nicht mehr allein.

Beitrag melden
Grummelchen321 05.10.2011, 15:40
6. Mittel für Sicherheitsaufgaben des Bundes

Wenn schon Soldaten für einen im Feindesland verlorengegangenen Handschuh zahlen sollen verwundert mich das nicht.
Aber mit mutmaßlichen Terroristen weiter die Angst im Volke schüren.
Diese können sich halt keine gutbezahlten Lobbyisten leisten die den Politikern nah dem ausscheiden gutdotitrte Posten in der wirtschaft anbieten können

Beitrag melden
Berta 05.10.2011, 15:42
7. Polizisten, Krankenschwestern und Lehrer

Zitat von totalmayhem
Sollen sich nicht so anstellen. Wuerden die Banken nicht so ordentlich, nachhaltig und alternativlos gerettet werden, waeren die Geldautomaten leer und ueberhaupt keine Kohle mehr fuer Polizisten, Krankenschwestern und Lehrer mehr da (nur um einmal die beliebtesten Argumente in Irland aufzuzaehlen).
brauchen nun wirklich nicht jammern.

Beitrag melden
OnkelHotte 05.10.2011, 15:43
8. heute mal kein Titel...

Zitat von Wolf_68
Selig seien die Griechen :D
Gerade wollte ich mit einem langatmigen Text über die rausgeschmissenen Milliarden für die Griechen lospoltern, da kriegen Sie das mit 4 Wörtern hin. Danke.

Beitrag melden
leser_81 05.10.2011, 15:45
9. Super Sache !

bis zu 1,5 Stunden bis zum Eintreffen der Polizei ???

Lockert doch einfach mal die Waffengesetze und ermöglicht jedem Bürger der z.B über 25 Jahre ist und noch nicht straffällig geworden ist den Zugang zu Schusswaffen.

Dann regelt man gewissen Dinge selbst.
Aber nein ! Alles wird immer mehr verschärft und der Bürger bis zur Wehrlosigkeit entwaffnet.
Wenn man sich noch nicht einmal mehr auf die Polizei verlassen kann, muss man halt privat aufrüsten.

Beitrag melden
Seite 1 von 18
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!