Forum: Panorama
Cesar Millan über Hunde: "Man muss eine Rangordnung etablieren"
Semmel Concerts/ Kai Heimberg

Wenn zwischen Hund und Mensch etwas schief läuft, ist Cesar Millan gefragt. Hier spricht der Hundeexperte über Kritik von Tierschützern und die Frage, welchen Begriff aus der Hundeerziehung er in Deutschland meidet.

Seite 1 von 9
Techniker 24.12.2017, 15:20
1.

Wieder einer, der die Machtphantasien des kleinen Mannes bedient. Man kann mit Hunden sehr viel lockerer umgehen, wenn man weiß, wie. Selbst die echten Alpha-Wölfe sind meistens diplomatischer als irgendwelche selbsternannten Hundeexperten.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
merdaccidit 24.12.2017, 15:32
2.

Eine Rangordnung gibt es nur zwischen den gleichgeschlechtlichen Mitgliedern eines Rudels. Ein Rudel besteht aus artgleichen (!) Mitgliedern mit familiären Beziehungen (Vater, Mutter, Kind, Tante, Onkel, etc.). Die Rangordnung regelt das Recht zur Fortpflanzung (etwa der Ranghöchste darf sich fortpflanzen). Ein Mensch kann also keine Rangordnung gegenüber seinem Hund etablieren. Millans "Theorien" entbehren jeglicher biologischer Grundlage! Aufmerksamkeit, Anerkennung, Vertrauen und Zuneigung sind auch für Hunde und ihr Wohlbefinden extrem wichtig! Millan zerstört all dieses mit seinen Methoden. (selbst erlebt)
Millan hier als Experten zu bezeichnen, finde ich zynisch, hat er nichtmals eine wissenschaftliche Ausbildung in diesem Fachgebiet.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Hagar001 24.12.2017, 15:38
3. Klingt recht vernünftig der Mann

Vermutlich gibt es mehrere richtige und viele falsche Methoden im Umgang mit Hunden. Ich selber habe einen Hund. Ich persönlich glaube, es ist einfach eine Frage des Aufwands und der Zeit die man investieren muß um einen Hund zu einem guten Partner zu machen. Da die meisten Hunde in Deutschland keine Aufgabe mehr haben, ist der Aufwand auch im Regelfall gering, den die Besitzer investieren, Klar am Anfang in die Hundeschule und das war es dann meistens.
Ich kenne Herrn Milan nur aus sporadischen Zapping-Momenten, muß aber sagen dass er es meines Erachtens nicht schlecht macht.
Ist aber auch erstaunlich was für einen medialen Auftrieb diese Hundeexperten (Rütter, Milan uva) in den letzten Jahren bekommen haben. Find ich gut, das kann nur helfen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
womo88 24.12.2017, 15:42
4. So ein Quatsch!

Die Methoden von Cesar Millan sind aus dem vorigen Jahrhundert! Ich kenne genug kaputte Hunde, die ähnlich seinen Trainingsmethoden kaputt gemacht worden sind. Wenn ich es ab und an noch erlebe, dass Hundetrainer Schäferhunde würgen, breche ich sofort ab! Ein Hund, der gewürgt wird, hat Todesangst wie jedes bewußt lebende Lebewesen. Wir haben aktuell 4 Hunde, davon 2 Problemhunde aus dem Tierschutz, die wir seit fast einem Jahr wieder aufbauen bzw. wir arbeiten daran ihnen die Angst zu nehmen. Man sollte Cesar Millan mal mit den Methoden erziehen, die er anwendet.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
ErichReichardt 24.12.2017, 15:43
5. Der beste der Besten Trainer!

Cesar ist grossartig und seine Hundeshows sind Spitze. Ich wuenschte jeder Hundebesitzer wuerde sie sich ansehen und Cesars Ratschlaegen folgen, einfach Grossartig!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Peter Gabriel 24.12.2017, 15:47
6.

Der Typ kann gar nix, der musste, bevor er in Deutschland auftreten durfte, eine Prüfung ablegen. Der ist trotz spanischer Übersetzung und Multiplechoice Antworten 2 mal durchgefallen. Das weiss ich von einer Freundin, die Sachverständige für das Land NRW im Hundewesen ist.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
freigeistiger 24.12.2017, 15:49
7. Guter Kommentar

Zitat von Techniker
Wieder einer, der die Machtphantasien des kleinen Mannes bedient. Man kann mit Hunden sehr viel lockerer umgehen, wenn man weiß, wie. Selbst die echten Alpha-Wölfe sind meistens diplomatischer als irgendwelche selbsternannten Hundeexperten.
Dass ist auch der Unterschied zwischen Vorgesetzter sein und Chef sein mit Unternehmenskultur und Mitarbeiterführung. Der Letztgenannte hat Autorität aus der Persönlichkeit und dem Wissen heraus, und ist diplomatisch im Umgang mit Mitarbeitern.
Alpha-Tier sein heißt die Führung und Leitung zu haben, nicht Andere unterdrücken.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
womo88 24.12.2017, 15:51
8. Dummes Zeug!

"Aber wenn Hunde aggressiv und gefährlich sind und rehabilitiert werden müssen, geht das nicht mit Leckerchen."
Hunde sind nicht von Natur aus aggressiv und gefährlich. Hunde sind das, was wir als Menschen aus ihnen machen. Der Hund ist nicht aggressiv genug. Einfache Lösung: Ich hänge ihn am Hals auf und schlage solange drauf bis er beißt. Dann höre ich auf. Jetzt hat der Hund gelernt: Wenn ich beiße, werde ich nicht geschlagen. So eine Schäferhündin haben wir mal aus einer abgebrochenen Schutzhundausbildung als "kaputt" bekommen. Hund funktioniert nicht - ab ins Tierheim. Ich könnte kotzen bei sowas. Wir haben 4 Hunde ...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
spon-facebook-1250386720 24.12.2017, 16:02
9.

Wer sich mit Hunden beschäftigt, merkt schnell, dass Millan ein Showman ohne grosse Ahnung ist. Leider leiden darunter viele Hunde.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 9