Forum: Panorama
Chai Time: Nein, nein, nein, nein, nein auf Türkisch
REUTERS

Seite 1 von 2
cooner 15.01.2015, 09:30
1.

Wie soll ein Taxifahrgast das "nein" verstehen, wenn er hinter dem türkischen Fahrer sitzt, und der den Kopf nach hinten wirft und eher lautlos mit der Zunge schnalzt?

Beitrag melden
sofaqueen 15.01.2015, 09:31
2.

Ich habe herzhaft gelacht. Kommt mir sehr bekannt vor, allerdings mit einer anderen Sprache. Coole Idee, das Video. (Ich lache immer noch.)

Beitrag melden
cemo 15.01.2015, 09:38
3. turkische..

.. Taxifahrer machen leider gar nichts LAUTLOS ;)

Beitrag melden
n_a_g_a_n_o 15.01.2015, 10:09
4.

Als türkischer Muttersprachler (Tolles Wort) kann ich Hasnain Kazim nur zustimmen.
Ist aber eher ein Mantalitätsproblem denn ein linguistisches.
"Nein" in jeder Form ist eigentlich überhaupt unhöflich in dieser Region...
Bei einer höflichen Verneinung benutzt man das arabische "maalesef" als Floskel.
Der Schnalzlaut ist auch eher ein Ansauggeräusch am oberen Gaumenbereich. Zusammen mit der angedeuteten rückwärtsgerichteten Kopfbewegung wird diese phonetisch unterstützte Geste auch in Griechenland und in anderen Teilen des Mittelmeerraums verstanden.

Beitrag melden
a.averroes 15.01.2015, 10:11
5.

"yok" ist das Gegenteil von "var" und bedeutet eigentlich "existiert nicht/ gibts nicht". "değil" ist Verneinung, "hiç" bedeutet "nicht". Die beiden kommen selten zusammen; z.B. "hiç te öyle değil", was "es ist gar nicht so". "hiç" und "yok" zusammen, wie im Beispiel, "Burada hiç anlam yok.", bedeutet "es gibt gar keinen Sinn hier". "asla" heisst "auf keinen Fall" oder "nie". Es gibt zwei Arten, mit einer Kopfbewegung nein zu sagen, und die erklären, wo die Antwort zu finden ist. Bewegt man den Kopf nach oben, es heisst "frag bitte den Gott", bewegt man einmal links, dann rechts und dann wieder links, heisst es "rechts und links gibt es so viele, die du fragen kannst, lass mich in Ruhe". Falls Sie nicht gut sind mit der Aussprache, lassen Sie "hayır". Denn, spricht mann "a" lang, wie "haayır" heisst es nein, kurz ausgesprochen heisst es Wohltat. Aber "asla" dürfen Sie "ı", ohne Punkt und "i" mit Punkt verwechseln, vor allem wenn Sie das türkische Wort für "oft" aussprechen wollen :)

Beitrag melden
MitgliedneuerGruppe 15.01.2015, 10:15
6.

Dann versuche ich mal zu helfen.

"Hayır" wird nur selten gesagt. Das ist eine Verneinung, die so viel wie "Es existiert nicht." bedeutet.
"Yok" ist das gängige "Nein". Dies wird benutzt, wenn etwas nicht machbar ist. Beispiel auf dem Markt: "Haben Sie Äpfel?" - "Nein, Äpfel habe ich nicht."
Gängige Regel: Einfach immer yok sagen. Man wird schon verstanden.

Beitrag melden
maier-pf 15.01.2015, 10:26
7.

Viele asiatische Sprachen kennen das Wort "Nein" überhapt nicht. Und da ja die Ur-Türken aus der Gegend der Mongolei stammen bezeichnen sie sich selber als "Mongolen"!
Ich spreche ein bisschen türkisch, da ich mal eine türkische Freundin habe. Und wenn man die Sprache ein bisschen versteht, dann wird das absolut nicht mehr komisch.
Hier in Deutschland reden mich viele Türken, die nicht wissen dass ich es verrstehe, mit "Christ-Domos" an. Das bedeutet auf deutsch Christenschwein.
Andere nennen mich Domuz eti yiyen (gesprochen: Domosjen). Das bedeutet Schweinefresser und das trifft mich als Vegetarier viel schlimmer.
Lange werde ich mich nicht mehr beherrschen können ihnen mal auf türkisch eine gesalzene Antwort zu geben. Aber dann würden sie ja verstehen dass die deutsche Patates (Kartoffel) sie verstehen kann.

Beitrag melden
ahai 15.01.2015, 10:51
8. Der störrische Esel

Das den Kopf in den Nacken werfen und Schnalzen ist die einfachste Möglichkeit nervige Straßenverkäufer loszuwerden. Bei allen anderen Versionen haben sie sich doch noch Hoffnungen auf einen Kauf gemacht. Wobei mir mein türkischer Freund erklärte daß das sozusagen einen störrischen Esel imitiert.Wenn der nicht will bewegt er den Kopf ähnlich. Körpersprache ist doch meißtens die Sprache die am Besten verstanden wird.

Beitrag melden
rueditubo 15.01.2015, 11:19
9.

Während vielen Jahren habe ich die Türkei unzählige Male besucht. Was mir auffiel: Damen aus besseren Kreise haben mit hayir nein gesagt, auf dem Markt galt und gilt yok.
Ruedi

Beitrag melden
Seite 1 von 2
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!