Forum: Panorama
Chinesischer "Prügelheiler" in Hamburg: Schlag auf Schlag
SPIEGEL ONLINE

Ein chinesischer Ex-Banker verspricht Heilung für Jedermann - mittels rustikaler Klopftechnik. Dann stirbt ein diabeteskranker Junge, der an seinem Seminar teilgenommen hat. Doch der Meister arbeitet weiter an seiner Weltrevolution.

Seite 4 von 7
ArRah 22.05.2015, 14:54
30.

Zitat von 7eggert
Und der Schulmediziner, der eigentlich wissen könnte, welche Strohhalme gut sind und welche eher schlecht, tut sein Bestes, um alle schlechtzureden. Die Scharlatane freut's.
Die Medizin hat einen guten Überblick (Schulmediziner gibt es nicht, das ist ein Kampfbegriff der Esoszene). Die Dinge die schlecht geredet werden, sind die Dinge die bisher keinerlei Wirksamkeit nachweisen können. Die Medizin macht also genau das was sie verlangen. Ihnen scheinen nur die Ergebnisse nicht zu passen.
Fakt ist aber dass längst nicht alles schlecht geredet wird. Auch esoterisch und unwissenschaftlich anmutende Methoden werden in die Medizin integriert sobald ihre Wirksamkein nachgewiesen wurde. Ein Beispiel ist die Hypnose, ein großer Teil der klassichen Heilpflanzen wird verwendet, etc.
Wenn, dann ist es eher andersrum. Offensichtlich wirkungslose Behandlungsmethoden, wie die Homöopathie, werden von vielen Medizinern angewendet. Es müsste also noch viel klarer und eindeutiger "schlecht geredet" werden. Die Scharlatene freut's.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
dequincey 22.05.2015, 15:11
31. @waldi4711

Ja Sie haben Recht. Die Unabänderlichkeit des Todes erlebe ich oft genug. Als Klinik der Maximalversorgung sind wir für viele Patienten die letzte Hoffnung und es fällt nie leicht, diese Hoffnung zu enttäuschen. Auch mir als behandelnden oder beratenden Arzt fällte es, auch nach vielen Jahren, manchmal schwer dies zu akzeptieren. Besonders bei Kindern.
Aber aus der Angst vor dieser endgültigen Realität, mit verlogenen Heilsversprechen, hinterhältig den Menschen Hoffnung vorzugaukeln und sie um Geld und Hoffnung zu betrügen, darf nicht unter dem Deckmantel der Berufsfreiheit geschehen. Natürlich klammern sich bei einer infausten Diagnose, wo wir Schulmediziner keine Hoffnung mehr geben können, manche Menschen an alles was ihnen versprochen wird. Das würde ich nicht als eine Frage der Geschäftsfähigkeit sehen, sondern als einen verständlichen, völligen emotionalen Ausnahmezustand in dem die Patienten ja nach Charakter von gelassen bis absolut schutz- und hilflos sind. Die Eltern eins hirntoten kleinen Unfallopfers muss man mit anderen Maßstäben messen und Sie vielleicht sogar vor sich selbst schützen. Vielleicht hätte ich früher in solch einer verzweifelten Situation auch zu irrationalen Heilsversprechen gegriffen, oder meiner Frau, auch gegen meine Überzeugung, erlaubt, viel Geld zu Scharlatanen oder zu Gesundbetungen zu tragen.
Die Patienten sind nicht das Problem, sie sind die Opfer skrupelloser Betrüger die unter dem Deckmäntelchen des medizinischen Heilversprechens, die Not der Menschen ausnutzen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
FraSoer 22.05.2015, 15:19
32. Nein NLP ist nicht wie Homöopathie

Zitat von Here Fido
Alles schön. Nur einen wissenschaftlichen Nachweis der Wirksamkeit gibt es nicht. Damit steht NLP auf einer Stufe mit Homöopathie.
Nein das ist nicht richtig, weil Homöopathie keinen wissenschaftlichen Ansatz hat, sondern Herr Hahnemann sich einst einfach ein Konzept ausdachte dass er dann als Grundlage heranzog.
Anders als bei NLP ist auch durch Studien bewiesen dass Homöopathie (abgesehen vom Placebo Effekt) unwirksam ist.

Ein fehlender Beweis für die Wirksamkeit entspricht keinem Beweise dafür dass etwas wirkungslos ist. Die Evolutionstheorie etwa, ist auch nicht bewiesen obwohl sie wohl trotzdem richtig ist.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
ArRah 22.05.2015, 15:38
33.

Zitat von _Flyn_
Oder genauso aussichtslos ist es, Quantenphysik und Logik zusammenzubringen - viel Spaß. Außerdem: Esoterik bedeutet: 'dem inneren Bereich zughörig'. Ich kann nichts schlechtes darin erkennen sich mit dem 'Inneren' zu beschäftigen. Nur leider wird dieser Begriff immer wieder in den Dreck gezogen.
Kann es sein, dass sie etwas als unlogisch betrachten sobald es ihrer Intuition wiederspricht. Ebenso wie bei der Frage nach der Entstehung des Universums aus dem nichts hätte ich gerne dargelegt wo genau ein logischer Widerspruch bestehen soll.
Quantenphysik ist logisch absolut konsistent, sie ist lediglich sehr komplex und nicht intuitiv. Die Mathematik liefert aber EINDEUTIGE Ergebnisse, die den Beobachtungen entsprechen, wie soll da Platz für Logische fehler sein?
Ein Quantencomputer könnte zwar auch außerhalb der boolschen Logik operieren, man kann aber andere Logiken entwickeln (Quantenlogik), die die Möglichkeiten eines Quantencomputers vollständig beschreiben können.
Außerdem: Esoterik hat früher Geheimwissen bezeichnet. Ihr "innerer Bereich" ist also nicht das Innere eines Menschen, sondern ein geschlossener Zirkel von Menschen. Inzwischen hat sich der Begriff aber gewandelt und wird heute anders verwendet, Sprache wandelt sich nunmal. Keiner hat das Ziel den Begriff "Esoterik" in den Dreck zu ziehen, man möchte lediglich die absurden Praktiken die üblicherweise unter dem Begriff Esoterik zusammengefasst werden kritisieren.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
7eggert 22.05.2015, 15:53
34.

Zitat von ArRah
Die Medizin hat einen guten Überblick (Schulmediziner gibt es nicht, das ist ein Kampfbegriff der Esoszene). Die Dinge die schlecht geredet werden, sind die Dinge die bisher keinerlei Wirksamkeit nachweisen können. Die Medizin macht also genau das was sie verlangen. Ihnen scheinen nur die Ergebnisse nicht zu passen. Fakt ist aber dass längst nicht alles schlecht geredet wird. Auch esoterisch und unwissenschaftlich anmutende Methoden werden in die Medizin integriert sobald ihre Wirksamkein nachgewiesen wurde. Ein Beispiel ist die Hypnose, ein großer Teil der klassichen Heilpflanzen wird verwendet, etc. Wenn, dann ist es eher andersrum. Offensichtlich wirkungslose Behandlungsmethoden, wie die Homöopathie, werden von vielen Medizinern angewendet. Es müsste also noch viel klarer und eindeutiger "schlecht geredet" werden. Die Scharlatene freut's.
Den Scharlatan freut es insbesondere, auf einer Stufe mit erwiesenermaßen wirksamen Behandlungen wie Chiropraktik zu stehen, bei denen kritisiert wird, daß man dazu kein Abi in Geschichte und Philosophie braucht, sondern nur Hauptschule, Führungszeugnis, ...

Ja, vereinzelt werden, nach langjährigem Widerstand, die wirksamen Behandlungen mit übernommen. Z.B. die unkritischen Manuellen Therapien, ausgeführt von Masseuren mit Fortbildung. Voraussetzung: Hauptschulabschluß, ...

Und natürlich gibt es da auch Schulmediziner, die das ablehnen und lieber den Patienten mit seinem Schmerz alleinelassen.

PS: Die Homöopathie ist mindestens so wirksam, wie Placebo, und deren Wirksamkeit ist gut erforscht. Man kann sogar manche Placebowirkung gezielt mit chemischen Gegenmitteln blockieren.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
7eggert 22.05.2015, 16:00
35.

Zitat von FraSoer
Ein fehlender Beweis für die Wirksamkeit entspricht keinem Beweise dafür dass etwas wirkungslos ist. Die Evolutionstheorie etwa, ist auch nicht bewiesen obwohl sie wohl trotzdem richtig ist.
Das ist ein Themengebiet, in dem als Nachweis nichts gilt als der logische Schluß, und der hört nach "Cogito ergo sum" auf. Naturwissenschaften arbeiten ausschließlich mit Falsifikation, Aussagen über Wahrheit machen sie nicht.

Mit anderen Worten, daß Sie meinen Beitrag lesen, könnte auch Einbildung sein.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
ArRah 22.05.2015, 16:23
36.

Zitat von 7eggert
Den Scharlatan freut es insbesondere, auf einer Stufe mit erwiesenermaßen wirksamen Behandlungen wie Chiropraktik zu stehen, bei denen kritisiert wird, daß man dazu kein Abi in Geschichte und Philosophie braucht, sondern nur Hauptschule, Führungszeugnis, ... [..] PS: Die Homöopathie ist mindestens so wirksam, wie Placebo, und deren Wirksamkeit ist gut erforscht.
Es ist nicht richtig, dass beide auf einer Ebene stehen. Beide werden kritisiert, aber nicht auf die gleiche Weise und mit der gleichen Begründung. Ich kritisiere z.B. die CDU und die NPD, stelle sie aber mitnichten auf eine Stufe. Es muss schon verlangt werden können, dass man nicht nur die Kritik wahrnimmt, sondern auch die jeweiligen Argumente nachvollzieht und einordnet.

Dass die Homöopathie eine Placebowirkung hat ist natürlich richtig. Ich meinte natürlich "spezifische Wirksamkeit".

Beitrag melden Antworten / Zitieren
7eggert 22.05.2015, 16:50
37.

Zitat von ArRah
Es ist nicht richtig, dass beide auf einer Ebene stehen. Beide werden kritisiert, aber nicht auf die gleiche Weise und mit der gleichen Begründung. Ich kritisiere z.B. die CDU und die NPD, stelle sie aber mitnichten auf eine Stufe. Es muss schon verlangt werden können, dass man nicht nur die Kritik wahrnimmt, sondern auch die jeweiligen Argumente nachvollzieht und einordnet. Dass die Homöopathie eine Placebowirkung hat ist natürlich richtig. Ich meinte natürlich "spezifische Wirksamkeit".
Leider ist die Kritik an Beiden sehr undifferenziert, oft sogar nur pauschal begründet. Eine wirkliche Betrachtung findet leider selten statt.

Auch die Kritik an der Placebowirkung finde ich nicht hilfreich, wenn es darum geht, den Patienten zu helfen. Am Ende ist es mir wichtiger, wenn ein Leiden geheilt wird, egal wodurch.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
ArRah 22.05.2015, 17:33
38.

Zitat von 7eggert
Leider ist die Kritik an Beiden sehr undifferenziert, oft sogar nur pauschal begründet. Eine wirkliche Betrachtung findet leider selten statt. Auch die Kritik an der Placebowirkung finde ich nicht hilfreich, wenn es darum geht, den Patienten zu helfen. Am Ende ist es mir wichtiger, wenn ein Leiden geheilt wird, egal wodurch.
Dass die Kritik sehr undifferenziert ist nehme ich nicht so wahr. Im Gegenteil, meist scheitert die Kommunikation daran, dass die Kritik so differenziert ist (mit vielen einschränkungen, definitionen, spezifizierungen), dass sie zu kompliziert wird.
Wenn ich z.B. im SPON-Forum zu Eso-Themen lese, wird die Kritik von den Meisten recht gut begründet (besser als im eigendlichen Artikel) und vorsichtig formuliert. Wenn man auf Wissenschaftsblogs u.ä. liest wird die Qualität der Argumentation besser.
Natürlich gibt es auf jeder Seite Individuen die undifferenziert kritisieren, dies geht mir auch gegen den Strich. In Diskussionen sind die Teilnehmer besonders zu fürchten, die sich auf die eigene Seite schlagen und dann rumpöbeln.
Das mit der Placebowirkung kann ich auch nicht unterschreiben. Wir können diese gerne nutzen, vorzugsweise aber mit echten, billigen Placebos und nicht mit teurer Homöopathie. Es fördert Aberglauben, Wissenschaftsfeindlichkeit und magisches Denken und untergräbt Skeptizismus. Und das alles um ein paar Wehwehchen zu behandeln, die auch von selbst heilen. Bei chronisch Kranken mag es im Einzelfall gerechtfertigt sein.
Jeder Arzt der regelmässig Homöopathie verschreibt um den Placeboeffekt zu nutzen und somit den Glauben an diese Behandlung in der Bevölkerung festigt, kann ein Stück der Verantwortung für Menschen übernehmen die sterben, weil eine echte Behandlung zu Gunsten von Pseudomedizin abgelehnt wird.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
chalchiuhtlicue 22.05.2015, 18:14
39. Moderner Aberglaube

Gestern erst hatte ich in einer anderen Diskussion hier auf SPON geschrieben, dass die Menschen heutzutage nicht weniger abergläubisch sind als die Menschen des Mittelalters, sondern sich nur die Inhalte des Aberglaubens verändert haben. Was früher Hexen, Dämonen, Geister etc. waren sind heute fragwürdige Therapien, Entführung durch Außerirdische (inkl. "anal probing") und Diäten. Und wie auch schon vor Jahrhunderten nutzen geschickte Menschen den Aberglauben der Dummen, Ungebildeten oder Verzweifelten zu ihrem eigenen Vorteil aus. Nichts ändert sich jemals wirklich ...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 4 von 7