Forum: Panorama
Christian Ulmen über Verschwörungstheorien: "Ich kann das irgendwie nachvollziehen"
DPA

Was, wenn die Mondlandung nur ein großer Fake gewesen wäre? Die Faszination, die von dieser Verschwörungstheorie ausgeht, findet Christian Ulmen nachvollziehbar. Viel weiter reicht seine Empathie aber nicht.

Seite 4 von 6
anja-boettcher1 15.07.2019, 22:43
30. Problematische Begrifflichkeit

Eine Theorie ist ein methodologisch kohärentes Modell zur Überprüfung von Hypothesen über reale Wirkungszusammenhänge. Aus diesem Grund bin ich auch nicht gewillt, hetzerische antisemitische Fiktion wie die berüchtigten "Protokolle der Weisen von Zion" mit dem Begriff "Theorie" zu ahnden.

Wenn aber orthodoxe, d.h. von gesellschaftlich dominierenden Gruppen vertretene Deutungen von Wirklichkeit in einer historischen Phase zunehmend das Misstrauen einer wachsenden Anzahl von Menschen auslösen, zeigt sich darin ein ideologisches Legitimitätsproblem, dem soziale Marginalisierungserfahrungen größerer sozialer Gruppen entsprechen. Dies ist vor allem dann problematisch, wenn heterodoxe Deutungen in zunehmend aggressiver Weise auf soziale Marginalisierung von "Sündenböcken" zielen, aber auch, wenn Gegendiskurse selbst an aggressiver Schärfe und ideologischer Verengung zulegen und auf Deutungshoheit pochen - was bedeutet, dass ein gesellschaftlicher Diskurs autoritär ist.

Die Zunahme irrationaler Narrative ist in meinen Augen ebenso alarmierend, wie der durch und durch autoritäre Schrei nach Deutungshoheit. Beides bringt Demokratie in Gefahr. Denn nicht der Zweifel etwa an den offiziellen Verkündungen der US-Regierung ist bedenklich, sondern, im Gegenteil, ausgesprochen geboten, da 9/11 immerhin als Legitimation verheerender völkerrechtswidriger Kriege diente gegen Länder, die definitv nichts mit dem Zusammenbruch des World Trade Centers zu tun haben. Erst durch die aggressive Front sowohl gegen seriös begründete Zweifel wie absurd esoterische Narrative, als bestünde kein Unterschied zwischen beiden, machten das Handeln der US-Regierung rückwirkend höchst zweifelhaft.

Der aggressive Alarmismus im Umgang mit heterodoxen Erklärungen von Wirklichkeit, der keine sachliche Analyse der qualitativen Unterschiede zwischen miteinander konkurrierenden Deutungsansätzen mehr erlaubt, ist für die Demokratie genauso gefährlich wie die unsäglichsten Narrative selbst. Die brachiale Durchsetzung von Deutungshoheit ist mit Demokratie nicht vereinbar. Demokratisch und rechtsstaatlich geboten ist nur das Vorgehen gegen solche Narrative, die die Würde des Menschen missachten und mit dem Grundgesetz nicht vereinbar sind. Die generelle Diffamierung des Zweifels an Deutungsmodellen von Regierungen jedoch erinnert an finster vordemokratische Zeitungen. Sie macht mir mehr Bauchschmerzen als das unsägliche Geschreibsel esoterischer Zirkel und ihrer absurden Geschichten.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
schwerpunkt 16.07.2019, 08:54
31.

Zitat von Johanna Remi II.
Klar, die meisten Leute, die ich so kenne schauen einen mit großen ungläubigen Augen bei gleichzeitigem Kopfschütteln an, wenn mann ihnen verklickert, dass am 11. September 2001 gleich 3 Wolkenkratzer in sekundenschnelle und teils im freien Fall in sich zusammenbrachen. Wenn man ihnen dann noch erzählt, dass in den dritten Turm - immerhin höher als der Kölner Dom und von der Grundfläche so groß wie ein Fußballfeld - noch nicht einmal ein Fluguueug geflogen ist, dann rotieren die Köpfe noch schneller. Laß sie glauben was sie wollen. Im Irak und Afghanistan mussten halten die Menschenrechte verteidigt werden...
Schön! Meine Erwartungen wurden bisher nicht enttäuscht. Gleich auf der ersten Seite gleich ein paar dieser Exemplare, wie der von mir zitierte Beitrag. Köstlich!
"noch nicht einmal ein Fluguueug geflogen ist," … Wie kommt man auf so einen Müll? Mir ist bewusst, dass man solche eingeschworenen VTler nicht aus ihrer Blase bekommt, welche für alles was sie selbst nicht greifen können, "Erklärungen" schnitzen, die die Welt so klein machen, dass sie ganz klein, simpel und schwarz/weiß wird, damit man innerhalb von 5 Sekunden wie aus einem Baukasten mit 3 Teilen eine Erklärung für alles zusammen stöpseln kann. Und man befreit sich von der Verantwortung selbst mal kritisch zu hinterfragen und scheinbare Gewissheiten (also das was man glauben WILL), dahingehend zu hinterfragen "was spricht denn dagegen?" Mir bewusst, dass die VTler diese Forderung genau anders herum stellen, dass alle anderen ja die Kleingeister wären, welche stumpf und kritiklos jeden vorgekochten Brei übernehmen. Selbst aber jeden noch so abgedrehten Mist, bedenkenlos übernehmen, weil der ja in den 3-Teile-Erklärungsbaukasten passt.

Hinweis:
Eine meiner bekannten ist New Yorkerin (aus Manhatten) und sah selbst das zweite Flugzeug (sie lebt seit dem in D, da "ihr" New York danach nicht mehr dasselbe war wie vorher). Insofern gibt es zumindest einen Augenzeugen. Mir schon klar, dass sie in den Augen der VTler dazu selbst Teil dieser einmalig ausgeklügelten Verschwörung ist, einzig und allein dazu da, Lügen in D zu verbreiten, damit ich genau in dieses Forum schreibe, dass ich jemanden kennen würde, die …
Ich schmeiß mich weg. :-D

Beitrag melden Antworten / Zitieren
schwerpunkt 16.07.2019, 08:56
32.

Zitat von glise
Und die Medien spielen natürlich kräftig mit. Verbreitet werden nur die (Verschwörungs-)theorieen von denen gesagt wird dass es keine sind, da angeblich bewiesen. Man braucht sich nur mal den Haufen Schrott auf den offiziellen Mondbildern anzuschauen. Jeder halbwegs freidenkende Mensch weiß, dass es sich hier um eine Inszenierung handelt.
Schönes Beispiel, wie Menschen in ihren engen Blasen alle anderen als engstirnig und sich selbst als "freidenkend" bezeichnen. Wie der Geisterfahrer, der alle anderen als Geisterfahrer wahr nimmt.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Omegatrust 16.07.2019, 14:40
33. Ja diese Verschwörungstheorien

Da gibt es die dollsten Storys von Multimillionären, die Partys feiern mit hochrangigen Politikern und Kinder missbrauchen, zu verrückt! Ich esse jetzt erstmal ne Pizza Epstein

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Alaska_Saedelaere 16.07.2019, 14:58
34.

Zitat von schwerpunkt
[...] Eine meiner bekannten ist New Yorkerin (aus Manhatten) und sah selbst das zweite Flugzeug (sie lebt seit dem in D, da "ihr" New York danach nicht mehr dasselbe war wie vorher). Insofern gibt es zumindest einen Augenzeugen. Mir schon klar, dass sie in den Augen der VTler dazu selbst Teil dieser einmalig ausgeklügelten Verschwörung ist, einzig und allein dazu da, Lügen in D zu verbreiten, damit ich genau in dieses Forum schreibe, dass ich jemanden kennen würde, die … Ich schmeiß mich weg. :-D
Mitforist Johanna Remi II. sprach nicht von WTC 1 oder WTC 2, die von je einem Flugzeug gerammt wurden (letzteres sah Ihre Bekannte), sondern vom WTC 7, das ebenfalls einstürzte, ohne von Flugzeugen getroffen zu sein - allerdings von den Trümmern des einstürzenden WTC 1.
Also: Nicht sich wegschmeißen, sondern Lesekompetenz verbessern!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
cyborgpiratelaserninja 16.07.2019, 16:44
35.

Zitat von pnegi
...die wohl krudeste Verschwörungstheorie der jüngsten Vergangenheit war wohl die Behauptung, Russland habe die Wahl in den USA derart beeinflusst, dass Hillary Clinton diese Wahl 2016 verloren habe ;-) Die Theorie der politischen flachen Erde... Die Russen sind schuld... Immer... ;-)
Eine Einmischung der russischen Regierung in die Prozesse zu den Wahlen 2016 sind keine Verschörungstheorie. Nicht mal eine Theorie. Das ist eine erwiesene Tatsache und wird nicht mal durch die amerikanischen Geheimdienste bezweifelt. Auch der bekannte Mueller Report ist da eindeutig. Was nicht nachweisbar ist und trotzdem diskutiert wird, ist die Beteilgung von Donald Trump und seinem Team. Ja ich weiß, unwichtige Details....

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Elfsilbler 16.07.2019, 16:47
36.

Zitat von SabineAusDemNorden
Auch in die anderen Gebäude nicht! Ich glaube 100%ig an die These, dass die Regierung die Sache komplett gefaked hat. Es gibt keinen Zeugen, der mit eigenen Augen ein Flugzeug gesehen hat..
Ich muß meiner Freundin offenbar erklären, daß sie das, was sie damals vor Ort gesehen hat, in Wirklichkeit gar nicht gesehen hat...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
cyborgpiratelaserninja 16.07.2019, 17:02
37.

Zitat von glise
Und die Medien spielen natürlich kräftig mit. Verbreitet werden nur die (Verschwörungs-)theorieen von denen gesagt wird dass es keine sind, da angeblich bewiesen. Man braucht sich nur mal den Haufen Schrott auf den offiziellen Mondbildern anzuschauen. Jeder halbwegs freidenkende Mensch weiß, dass es sich hier um eine Inszenierung handelt.
"Die Idee, belogen zu werden und die Wahrheit nicht zu kennen, sei unfassbar faszinierend."

Herr Ulmen hat leider einen wichtigen bzw. den wichtigsten Aspekt vergessen. Eigentlich kann man sagen, dass er ihn fehlinterpretiert hat. Die Wahrheit nicht zu kennen und evtl. belogen zu werden ist bestenfalls der Einstieg in die VT. Ich finde diese auch interessant und die VTler eigentlich noch interessanter. Die Frage ist doch wieso es nicht bei dem Interesse am Unbekannten bleibt sondern zu teilweise massiver Fixierung kommt. Die Abstufungen sind zahlreich. Von ein bisschen anonymem Geblubbler in Foren bis zu einer wahnhaften Wahrnehmung der Realtität ist wirklich alles dabei. Was treibt Menschen dazu z. Bsp. im Falle der VT zur Mondlandung die nötige Masse an Beteiligten und damit die massiv erhöhte bzw. an Sicherheit grenzende Wahrscheinlichkeit zum Verrat zu ignorieren? Ich bin kein Psychologe aber die unter Profis gängige Einschätzung ist durchaus passen und interessant.
Mit dem ernsthaften Glauben und vor allem der Verbreitung der Thesen soll sich selbst und der Umwelt vermittelt werden, was für ein toller Durchblicker man ist. Nach dem Motto: Ha! Ich weiß was und Ihr nicht! Ich bin euch überlegen!"
Siehe dazu den zitierten Beitrag: "(...)Jeder halbwegs freidenkende Mensch weiß,(...)" Was damit gesagt werden soll:"Ich bin ein freidenkender Mensch und ihr nur Mitläufer." Diese Form der gefühlten Überlegenheit gibt es kostenlos und ist weit weniger anstregengend als andere Formen des Persönlichkeitstunings.
Zur Klärung. Das ist keine Antwort auf Ihren Beitrag liebe/r glise. Nur ein Zitat zur Veranschaulichung. Auf der Stoll-Skala erreicht man mit der Mondlandung übrigens höchstens eine 0,5. Da muss schon eine Herleitung zur Verbindung mit der Flacherde oder zu Chemtrails her.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
cyborgpiratelaserninja 16.07.2019, 17:11
38. In der Hpffnung genug Ausrufezeichen zu verwenden:

Zitat von Forums-Geschwurbel
Genau ... und ganz New York ist nur ein Hologramm. Manhattan hat's nie gegeben! In Wirklichkeit ist dort nämlich Bielefeld.
Die Frage ist doch nur ob die Illuminati, Dämonen oder Aliens daran schuld sind!!! Meinetwegen auch Aliendämonen!!!
Wer weiß das?!
Wieder keiner!!!
Die Frage muss jedenfalls geklärt werden oder wie sterben alle an Chemtrails!!! Oder Morgellons!!!
Also alle außer ich. Ich (und höchstens ein paar andere tolle Freidenker auf diese flachen Erde) bin nämlich vorbereitet und habe alle meine selbstgebauten Orgoniten aufgeladen und saufe literweise DSMO!!! Das wäre alles aber viel einfacher, wenn Deutschland keine GmbH wäre und von Echsenmenschen aus der hohlen Flacherde gesteuert würde!!! Zum Glück hab ich keinen RFID Chip im Gehirn...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
a-cause-de 16.07.2019, 17:27
39. Liebe Sabine aus dem Norden,

Zitat von SabineAusDemNorden
Auch in die anderen Gebäude nicht! Ich glaube 100%ig an die These, dass die Regierung die Sache komplett gefaked hat. Es gibt keinen Zeugen, der mit eigenen Augen ein Flugzeug gesehen hat..
Sie müssen schon sehr weit aus dem Norden kommen, wahrscheinlich aus dem ewigen Eis. Da bekommt halt nicht jedes Detail mit .....

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 4 von 6